Garetien:Baronie Rabensbrück

Aus GaretienWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappen blanko.svg   Hof.svg   Hof.svg   Hof.svg   Wappen Reichsstadt Hartsteen.svg   Wappen Baronie Baerenau.svg   Wappen Baronie Aldenried.svg   Wappen Pfalz Puleth.svg   Wappen Baronie Natzungen.svg   Wappen Pfalzgrafschaft Reichsgau.svg   Wappen Baronie Hutt.svg   Wappen Graeflich Feidewald.svg   Wappen Kaiserlich Bugenhog.svg   Wappen Baronie Rabensbrueck.svg   
Politik:
Obrigkeit:
Baron Alrik von Gareth zu Rabensbrück (seit 1021 BF)
Herrschaftssitz:
Einwohner:
3400
Blasonierung:
In Gold über rotem Winkelfuß drei (1:2) linksgewendete schwarze Raben mit geöffneten Flügeln.
Landschaft:
Infrastruktur:
Größte Ortschaften:
Bedeutende Burgen und Güter:
Bedeutende Klöster und Tempel:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-II-08
Hof.svg   Wappen Baronie Rabensbrueck.svg   Wappen Junkertum Sturmwacht.svg   Wappen Herrschaft Nesselingen.svg   Wappen Junkertum Oberdommel.svg   Wappen Familie Allingen.svg   


Wappen

In Gold über rotem Winkelfuß drei (1:2) linksgewendete schwarze Raben mit geöffneten Flügeln.

Politische Grenzen

Die Baronie Rabensbrück liegt am südöstlichen Ende der Grafschaft Hartsteen. Die Natter bildet die natürliche Südgrenze zur Grafschaft Schlund. Der Austritt des Flusses aus der oberen Natterschlucht markiert die Grenze zu Kaiserlich Bugenhog, die nordwestlich bis in die Quellregion der Alling verläuft und dabei die Feidewaldstraße und den Nesselforst schneidet. Der Nordgrenze zur Baronie Hutt zieht sich entlang der Alling und den Nordrand der Zwercher Sümpfe. Der Grenzverlauf wendet sich dann nach Südosten und quert im Nirgendwo die Zwercher Sümpfe, den Hellerwald und trifft,an Dommel vorbei, am Fuß der Rabenberge wieder auf die Reichsstraße und die Natter.

Landschaften

Der Norden der Baronie ist geprägt vom Tal der Alling und den Zwercher Sümpfen, die im Westen durch die sanft ansteigenden Bugenhöhen begrenzt sind. Südlich davon erstrecken sich das Nesselholz und der Hellerwald, beides Überreste des in jahrhundertelanger Rodungstätigkeit verkleinerten Feidewaldes. Die ausgedehnten Forste sind ihrerseits durch einen breiten Streifen urbaren Landes voneinander getrennt, das den Herren von Nesselingen ein gutes Auskommen sichert. Am Nordrand einer langgestreckten Hügelkette schlängelt sich eine uralte, aber heute zumeist nur noch von den Hiesigen genutzte Straße gen Oberdommel. Wie Perlen auf einem Baronsreif krönen die Burgen Rabenberg und Sturmwacht die Rabensbrücker Hügel, deren südliche Hänge reich von Obsthainen bestanden sind. Südlich der Reichsstraße fällt das Land weiter ab in das hier wieder verbreiterte Flusstal der Natter mit seinen dichten Auenwäldern und Geröllufern.

Bevölkerung

Die Barone von Rabensbrück und ihre Vasallen herrschen über ca. 3400 Untertanen.

Städte und Märkte

Der Hauptort der Baronie ist das gleichnamige Städtchen Rabensbrück, das seine Bedeutung vor allem seiner Funktion als Durchgangsstation auf der Reichsstraße und dem Grenzverkehr verdankt und dabei mit dem benachbarten Hohenstein in der Mark Rommilys in steter Konkurrenz steht. Ungefähr zehn Meilen westlich liegt an der Feidewaldstraße in der Nähe eines Übergangs über die Natter der Marktflecken Nadriansfurt, der mit seinem Tempel auch ein Pilgerziel lokaler Rondra-Verehrer darstellt. Schließlich verfügt auch das Örtchen Oberdommel direkt an der Grenze zur Rommilyser Mark über das Marktrecht, was so manchen Händler mit nicht ganz sauberer Fracht dazu verleitet, seine Waren abseits der wachsamen Blicke der Rabensbrücker Zollbüttel feilzubieten.

Handwerk

Acker- und Obstbau, Gerber am Rand der Zwercher Sümpfe, Schiffe und Treidler auf der Natter, Wagner, Sattler, Riemenschneider entlang der Reichsstraße.

Garnisonen

Der Baron unterhält eine kleine stehende Truppe, die Rabensbrücker Rundhelme, und verfügt begrenzt über die Lehnsaufgebote seiner Ritter, wobei besonders die Nesselinger stolz auf ihre Fertigkeit am Bogen sind.

Aus der Geschichte

  • Seine heutige Gestalt erhielt die Baronie Rabensbrück 792 BF mit der Reichsreform Kaiser Bodars. Die namensgebende Brücke und der damit verbundene Zoll fiel dabei jedoch auf Betreiben des Kanzlers Randolph von Rabenmund unter die Hoheit des neugegründeten Fürstentums Darpatien.
  • Bis 952 BF lag die Baronswürde bei der Familie Schwarzbruck, die diesen Titel jedoch an einen Günstling der Kaiserzwillinge aus der Familie Becherstolz verloren.
  • 1002 starb mit dem Baron und kaiserlichen Herold Viburn von Becherstolz der letzte Träger dieses Namens und im Erbgang gelangte die Baronie Rabensbrück an das Haus Gareth.
  • Die Wirren des "Jahrs des Feuers" und des langen Winters 1028 BF hatten auch Rabensbrück schwer getroffen, stellt die Reichsstraße doch eine bevorzugte Route für jegliche Heeresbewegungen in der Region dar.
  • Aufgrund seiner Zugehörigkeit zum Kaiserhaus konnte sich Baron Alrik weitestgehend aus der Natterndorner Fehde um den Grafenthron und andere lokalen Querelen heraushalten, auch, weil er sich öfter in Gareth als in auf Rabensberg aufhielt. Seine Vasallen nutzten diesen Umstand nach Kräften für sich aus.
  • Der versuchte Brückenneubau über die Natter bei Haldensbrüel 1038/1039 BF als Ersatz der eingestürzten Rabenbrücke und die Entlehnung des Junkers von Sturmwacht trugen ihren Teil zur Eskalation der Konflikte zwischen Hartsteen und Schlund bei, was schließlich in die große garetische Fehde 1043 BF mündete. Im ersten Fehdejahr wurde die ganze Baronie mehrfach Schauplatz blutiger Gefechte Hartsteener und Schlunder Ritter, wobei letztere lange weite Teile Rabensbrücks kontrollierten. Erst Ende Peraine 1043 BF gelang es den Hartsteenern, die Schlunder aus der Baronie zu vertreiben.

Besonderheiten


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Stadt.svg Städte

Rabensbrück - Grenzstadt zur Rommilyser Mark und Hauptort der gleichnamigen Baronie (600 Einwohner)

Markt.svg Märkte

Nadriansfurt - Markt in der Baronie Rabensbrück mit einem bewachten Furtübergang in die Grafschaft Schlund (125 Einwohner)
Oberdommel - Markt in der Baronie Rabensbrück gut bewachte Zollstation in die Traviamark (150 Einwohner)

Dorf.svg Dörfer

Reck - verschlafenes Dorf am Rand der Kesselinger Ebenheit im Tal der Alling (200 Einwohner)
Balk - (140 Einwohner)
Waldhellingen - tief im Forst gelegene Köhlersiedlung (110 Einwohner)
Nesselingen - (0 Einwohner)

Burg.svg Burgen und Schlösser

Rabenberg - Baronssitz von Rabensbrück (160 Einwohner)
Burg Sturmwacht - Burg Sturmwacht in der Baronie Rabensbrück in der Grafschaft Hartsteen ist der Stammsitz der Familie Schallenberg. (86 Einwohner)
Hellingen - Palisadenumgebener Wohnturm am Rande eines tiefen Weihers (14 Einwohner)
Allingsruh - Burg Allingsruh in der Baronie Rabensbrück in der Grafschaft Hartsteen ist der Stammsitz der Familie Allingen. (0 Einwohner)

Tempel.svg Sakralbauten

Rondra-Tempel des Heiligen Nadrians - (3 Einwohner)

Karte des Lehens


Bedeutende Personen

Hochadel

Familie:
Wappen Haus Gareth.svg
Alrik von Gareth (Symbol Tsa-Kirche.svg3. Pra 990 BF)
disziplinerte Ritter und bekennender Hagestolz, dem der Niederadel seiner Baronie auf der Nase herumtanzt
Baron zu Rabensbrück (seit 1021 BF)
Alrik von Gareth.jpg

Niederadel

Familie:
Wappen Familie Muehlingen.svg
Mitglied:
Wappen Baronie Rabensbrueck.svg
Praioslob Brintreu von Mühlingen (Symbol Tsa-Kirche.svg24. Hes 1031 BF)
schreckhafter, aber aufgeweckter und gutwilliger Knappe
Familie:
Wappen Familie Nesselregen.svg
Gunilda von Nesselregen (Symbol Tsa-Kirche.svg1. Phe 975 BF)
Kriegsgewinnlerin mit weitergehenden Ambitionen
Edle zu Nesselingen (seit 1000 BF)Stadtmeisterin von Bugenhog (1020 BF bis 1040 BF)Junkerin zu Allingsruh (seit 1040 BF)Oberhaupt der Familie Nesselregen (seit 1010 BF)
Gunilda von Nesselregen.jpg
Familie:
Wappen Familie Erpelsberg.svg
Mitglied:
Wappen Baronie Rabensbrueck.svg
Manegold von Erpelsberg (Symbol Tsa-Kirche.svg22. Fir 994 BF)
bärbeißiger, aber urig-humorvoller Rittersmann
Familie:
Wappen Familie Nesselregen.svg
Fredesaum von Nesselregen (Symbol Tsa-Kirche.svg6. Tsa 1002 BF)
Stadtmeister von Rabensbrück (seit 1028 BF)
Familie:
Wappen Familie Linschenaue.svg
Falkwin von Linschenaue (Symbol Tsa-Kirche.svg7. Ing 1002 BF)
(weitere)

Klerus

Wappen:
Symbol Phex-Kirche.svg
Mitglied:
Symbol Phex-Kirche.svg
Tallin Fuchslieb (Symbol Tsa-Kirche.svg1009 BF)
jovialer und herzlicher Geweihter

Sonstige

Familie:
Wappen Familie Eychgras.svg
Felia Eychgras (Symbol Tsa-Kirche.svg9. Bor 1020 BF)
mitunter etwas geheimnisvolle Wirtstochter mit Sprachtalent

Chronik

Symbol Rondra-Kirche.svg 3. Hes 599 BF:
Der garetische Heilige Nandrian zerschlägt einen Ring dämonenpaktierender Chimärologen und vernichteteden Natternunhold, wobei er sein Leben opfert.

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg 922 BF:
Leuendan von Schwarzbruck wird Baron von Rabensbrück.

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg 952 BF:
Lodion von Becherstolz wird Baron von Rabensbrück.

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg 963 BF:
Valpo von Becherstolz wird Baron von Rabensbrück.

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg 976 BF:
Kordan von Becherstolz wird Baron von Rabensbrück.

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg 1000 BF:
Viburn von Becherstolz wird Baron von Rabensbrück.

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg 1002 BF:
Efferdane von Gareth wird Baronin zu Rabensbrück.

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg 1021 BF:
Alrik von Gareth wird Baron zu Rabensbrück.

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg 1. Rah 1021 BF:
Alrik wird Baron von Rabensbrück

Wappen Familie Schallenberg.svg 11. Per 1030 BF:
Während die Ritter um Luidor von Hartsteen die Stadt Appelhof befreien, überfallen Vasallen Graf Geismars II. Burg Sturmwacht in der Baronie Rabensbrück. Die Festung erleidet schwere Schäden.

Wappen Junkertum Sturmwacht.svg Rah 1034 BF:
Aus Geldnöten verkauft Wulfger von Schallenberg in Abwesenheit seines Vetters Felan Rondrik von Schallenberg den Familiensitz Burg Sturmwacht samt dazugehörigem Junkertum in der Hartsteener Baronie Rabensbrück an den Schlunder Baron Rondradan von Rommilys-Nettersquell.

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Mitte Tsa 1043 BF:
Die Schlunder Truppen in Rabensbrück drücken die Harsteener Ritter weiter ins Land und stoßen nach dem "Stechen bei Kesseling" bis Moorsch vor.

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Phe 1043 BF:
Im östlichen Hartsteen kommt es zu erbitterten Kämpfen in Rabensbrück.

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg 25. Phe 1043 BF:
Erneut kommt es in Rabensbrück zu einem blutigen Aufeinandertreffen der Hartsteener und Schlunder Ritter, das als "Blutzoll von Nesselingen" bezeichnet wird.

Kalendarium

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Gar-II-08 Baronie Rabensbrück 3.400 Baron Alrik von Gareth zu Rabensbrück (seit 1021 BF) Baronskrone.svg
Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Gar-II-08 Hof der Barone von Rabensbrück Hof.svg
Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Gar-II-08-1 Freiherrlich Rabensbrück 1.270 Baronskrone.svg
Burg.svg   Stadt.svg   
Wappen Junkertum Sturmwacht.svg Gar-II-08-2 Junkertum Sturmwacht 900 Junker Ludegar Eberhardt von Schwingenfels zu Sturmwacht (seit Phe 1043 BF) Bespielt.svg Junkerskrone.svg
Burg.svg   Markt.svg   
Wappen Herrschaft Nesselingen.svg Gar-II-08-3 Herrschaft Nesselingen 480 Edle Gunilda von Nesselregen zu Nesselingen (seit 1000 BF) Edlenkrone.svg
Dorf.svg   
Wappen Junkertum Oberdommel.svg Gar-II-08-4 Junkertum Oberdommel 350 Junkerin Ulvia von Quintian-Quintian von Oberdommel (seit 1032 BF) Junkerskrone.svg
Wappen Herrschaft Waldhellingen.svg   Markt.svg   
Wappen Familie Allingen.svg Gar-II-08-5 Junkertum Allingsruh 400 Junkerin Gunilda von Nesselregen zu Allingsruh (seit 1040 BF) Junkerskrone.svg
Wappen Herrschaft Balk.svg   Burg.svg   Dorf.svg   

Raulskrone.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone.svg Gräfliches Lehen Baronskrone.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone.svg Kirchliches Lehen Hof.svg Hof

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1021 BF

Wappen Baronie Waldfang.svg Tod eines Meuchlers und Epilog zu Waldfang

Zeit: 15. Ron 1021 BF zur mittäglichen Praiosstunde / Autor(en): Gelöschter Benutzer
Wappen Baronie Waldfang.svg Schlacht um Waldfang

Zeit: 29. Per 1021 BF zur mittäglichen Praiosstunde / Autor(en): Gelöschter Benutzer

1030 BF

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Abschied auf Burg Sturmwacht

Zeit: 5. Per 1030 BF / Autor(en): Lichtbote
Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Abschied auf Burg Allingsruh

Zeit: 5. Per 1030 BF / Autor(en): Aquileya

1032 BF

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Sturmwacht-Siedlerzug

Zeit: 29. Phe 1032 BF / Autor(en): Lichtbote

1035 BF

Trippelwappen2012.svg Die werden noch viel Dreck fressen

Zeit: 13. Tra 1035 BF / Autor(en): VolkoV

1037 BF

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Vergangenheit

Zeit: Tra 1037 BF / Autor(en): Jan
Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Abtasten

Zeit: Tra 1037 BF / Autor(en): Jan, Lyn
Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Annäherung

Zeit: Tra 1037 BF / Autor(en): Jan, Lyn
Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Schwere Aufgaben

Zeit: Tra 1037 BF / Autor(en): Jan, Lyn

1038 BF

Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Ruch der Freiheit
Eine unverhoffte Gelegenheit für einen alternden Orksklaven
Zeit: 22. Rah 1038 BF zur nächtlichen Traviastunde / Autor(en): Steinfelde
Wappen Familie Steinfelde.svg Abschreibung
Der Hartsteener Wegevogt begutachtet die Überreste des nächtlichen Massakers
Zeit: 24. Rah 1038 BF zur mittäglichen Rahjastunde / Autor(en): Steinfelde

1041 BF

Wappen Grafschaft Hartsteen.svg Am Ohr des Grafen
Für die Besetzung eines wichtigen Hofamtes erweist sich der richtige Zeitpunkt am Ohr des Grafen als entscheidend
Zeit: 12. Eff 1041 BF früh am Mittag / Autor(en): Steinfelde