Alrik von Korbrunn

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Politische Ausrichtung: Symbol Politik Militaer.svg Militarist Symbol Politik Idealismus.svg Idealist Symbol Politik Tradition.svg Traditionalist 
Häuser/Familien

Wappen Familie Korbrunn.svg   

Lehen/Ämter

Wappen Herrschaft Feshaven Land.svg   Wappen Baronie Sebarin.svg   Wappen Baronie Brendiltal.svg   Wappen Baronie Brendiltal.svg   Wappen Baronie Sebarin.svg   Wappen Junkertum Varintal.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen Pulethaner.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Alrik von Korbrunn zu Sebarin
Andere Namen:
Al'Arik han Kur'barun a Zebarin (nebachotische Form)
Titulatur:
Ew. Hochgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Hochadel
Lehen:
Junker zu Varintal (Ing 1034 BF-Per 1040 BF) Edler zu Feshaven (1025 BF-1034 BF), selbsternannter Vogt zu Brendiltal (Eff 1039 BF-Ing 1039 BF) bestätigter Vogt zu Süd-Brendiltal (Phe 1039 BF-Per 1040 BF), Baron zu Sebarin (seit Phe 1040 BF), zu Freiherrlich Sebarin (seit Phe 1040 BF)
Ämter und Würden:
Ämter:
Kaphatan der Zwillingsblutgarden
Daten:
Alter:
41 Jahre
Tsatag:
19. Phe 999 BF
Geburtshoroskop:
Aves, Horas, Ucuri, Fuchs
Traviatag:
0201
Familie:
Familie:
Geschwister:
Alrik (Symbol Tsa-Kirche.svg19. Phe 999 BF), Korhelm (Symbol Tsa-Kirche.svg1. Ron 1005 BF-Symbol Boron-Kirche.svgNam 1039 BF), Laila (Halbbruder,Symbol Tsa-Kirche.svg17. Per 1010 BF)
Kinder:
Tar (Symbol Tsa-Kirche.svg12. Ron 1016 BF), Said (Symbol Tsa-Kirche.svg18. Fir 1018 BF-Symbol Boron-Kirche.svgPra 1040 BF), Adra (Symbol Tsa-Kirche.svg23. Tra 1022 BF-Symbol Boron-Kirche.svg29. Ing 1024 BF)
Ehegatte(n):
Da'lyah han Rab'a Enock (Dalia von Rabenstock)
Erscheinung:
Erscheinungsbild:
agil und drahtig, hart; seit neusten vorsichtig und weniger offensiv
Augen:
schwarz
Haare:
schwarz, wellig-lockig
Größe:
1,75
Gewicht:
78
Hintergründe:
Charakter:
brutal, aggresiv, loyal, zwielichtig
Beziehungen:
ansehnlich zu nebachotischem und barburischem Adel und Stämmen (abnehmend)
Finanzkraft:
ansehnlich-groß
Freunde:
Feinde:
Martok von Brendiltal
Zitate:
"Aaaargh!"
Besonderheiten:
Großes Narbengeflecht an rechter Wange bis rauf zum Auge, nicht vollends geschlossen, so dass man teile des Kiefers erkennen kann und ihm das Trinken und Essen schwer fällt, außerdem Augenklappe über dem rechten Auge. / Träger des Greifen-Ordens in Bronze (nur zu offiziellen, nichtnebachotischen Anlässen)
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Wappen Herrschaft Feshaven Land.svg
Hal von Korbrunn
Edler 999 BF-1024 BF
Wappen Familie Korbrunn.svg
Alrik von Korbrunn
Edler 1025 BF-1034 BF
Wappen Familie Korbrunn.svg
Korhelm von Korbrunn
Edler Ing 1034 BF-Nam 1039 BF
Wappen Familie Korbrunn.svg
Wappen Baronie Brendiltal.svg
selbsternannter Vogt zu Brendiltal
Eslam von Brendiltal
Baron bis Ron 1039 BF
Wappen Baronie Brendiltal.svg
Alrik von Korbrunn
selbsternannter Vogt Eff 1039 BF-Ing 1039 BF
Wappen Familie Korbrunn.svg
Turhan von Turatal
Herr der Pferde/Oberzuchtmeister 9999 BF-1039 BF
Wappen Familie Turatal.svg
Wappen Baronie Brendiltal.svg
bestätigter Vogt zu Süd-Brendiltal
Martok von Brendiltal
Baron (in "Vertretung") Eff 1039 BF-Fir 1039 BF
Wappen Baronie Brendiltal.svg
Alrik von Korbrunn
bestätigter Vogt Phe 1039 BF-Per 1040 BF
Wappen Familie Korbrunn.svg
Turhan von Turatal
Herr der Pferde/Oberzuchtmeister 9999 BF-1039 BF
Wappen Familie Turatal.svg
Wappen Baronie Sebarin.svg
Alrik von Korbrunn
Baron seit Phe 1040 BF
Wappen Familie Korbrunn.svg
Wappen Junkertum Varintal.svg
Gawain von Pfiffenstock
Junker 1005 BF-1034 BF
Wappen blanko.svg
Alrik von Korbrunn
Junker Ing 1034 BF-Per 1040 BF
Wappen Familie Korbrunn.svg
Tar von Korbrunn
Junker seit Per 1040 BF
Wappen Familie Korbrunn.svg

Al'Arik han Kur'barun

Der ehemalige Edle von Feshaven und Junker von Varintal und jetzige Baron von Sebarin genoss eine Ausbildung zum Krieger und Gutsverwalter bei Irian von Brendiltal.

Anders als sein Vater, den er als zu weich empfand, ist er Nebachote durch und durch und sucht vermehrt den Kontakt zu anderen Nebachoten. Raulschen kann er nur wenig abgewinnen, aber arrangiert sich mit ihnen wenn er daraus einen Vorteil ziehen kann. Deshalb pflegt er auch nur noch wenig Kontakt zu seiner Schwester, die von ihrem Vater mit einem Raulschen verheiratet wurde. Guten, aber eher geschäftlichen Kontakt pflegt er allerdings zu seinem Bruder Korhelm (Kur'hama), dem jetzigen Edlen von Feshaven.

Schon immer war er aber nicht nur den Nebachoten, sondern auch deren baburischen Geschwistern in Aranien, sehr offen gegenüber und war immer bemüht darum deren Einheit zu fördern. Manche sagten auch um die Uneinigkeit mit den Raulschen zusäen. So kämpfte er Seite an Seite mit den Baburen im Krieg der 35 Tage und auch bereits vorher immer mal wieder in Kleinschrmützeln. UND verlobte seinen Zweitgeborenen Sohn Said mit einer Baburin. Während sein Erstgeborener später eine Frau aus dem Hause Brendiltal heiraten sollte.

Im späten Jahr 1034 BF wurde Alrik, im Zuge einiger Umwälzungen, zum Junker von Varintal und erarbeitete sich daraufhin langsam eine Sonderstellung als "BarBarTar" (Bluthund) des Barons von Brendiltal. Als er z.B. 1035 BF eine Küstenwache für den Baron organisierte, die eine Art Warnsystem bei einem evtl. Angriff (durch Erzverräter Helme Haffax) zur See warnen sollte.
Dazu ein "Ritterschlag" (eher Proforma, nach kurzer "Knappenschaft" bei Eslam von Brendiltal und Anerkennung durch den Schwertvater) und darauf folgender Beitritt bei den Pulethanern.

Im Folgenden vertiefte er den Ruf als skrupelloser Bluthund des Barons und verhalf seiner Familie zu einem Aufstieg in der Baronie, zur zweitmächtigsten nach den Brendiltals. Als dann aber der Baron, Stammesfürst und Al'Shuar verstarb, dessen legitimer Erbe verschwand und sein Bastardsohn Martok die Würden an sich "reißen" wollte, machte Al'Arik gemeinsame Sache mit dem (ehem.) Reichsverräter Hamar Cherk’avar, der von Süden her nach Brendiltal eindrang, um dem "falschen Al'Shuar" den Gar aus zu machen. Seitdem wird Al'Arik von seinen Männern auch als Gegen-Al'Shuar hoffiert. Doch nur einige Wochen danach wendete sein Verbündeter Hamar sich von dem Ort des Kampfgeschehens beim brendiltalschen Ebengard ab und fiel überraschend in Haselhain ein. Der allein stehen gelassene Al'Arik miessfiel dieses seltsame Verhalten natürlich, konnte aber die Zelte nicht abbrechen und sandt deshalb Hamar seinen Sohn Tar hinterher. Der herausfandt, dass Hamar im Auftrag des Schattenmarschalls Helme Haffax handelte und den Gerbenwalder in die Arme der herannahenden Haselhainer Truppen trieb, wobei Hamar (und die meisten seiner Häscher) den Tod fanden.

Al'Arik und Martok belagerten sich weiter bis eine Botschaft aus der Hauptstadt Perricum die Nebachoten zum Kirsengespräch beorderte. Dort konnte er, durch die gute Zusprache der Pulethaner und des Barons von Haselhain und sein letztliches Handeln gegen Hamar Cherk'Avar, die Vorwürfe des "Reichsverrats" gegen ihn abwenden und gar noch als Vogt von Süd-Brendiltal bestätigt werden. Da man kurz vor dem Feldzug gegen Haffax stand wollte man schnell Ruhe und Ordnung in die krisengeplagten Regionen bringen.

Seit dem hat sich der Vogt zurück gezogen und hält in seiner neuen Machtposition die Füße still, immer in Feindschaft zu seinem Kontrahenten im Norden. Im Phex 1040 BF beschloss die Markgräfliche Administration die mächtige Baronie Brendiltal endgültig zu spalten und machte Alrik, als Vogt von Süd-Brendiltal, zum neuen Baron von Sebarin.

[...]

Biografie

..Datum.. Ereignis
999 BF Geburt in Feshaven
1008 BF Beginn einer Knappschaft bei seiner Ausbildung bei seinem Vater
1011 BF Weiterführung seiner Ausbildung bei Irian von Brendiltal
1014 BF Heirat mit Da'lyah han Rab'a Enock (Dalia von Rabenstock)
1016 BF Beendung seiner Ausbildung bei Irian von Brandiltal - Geburt des ersten Kindes Tar
1018 BF Geburt des zweiten Kindes Said
1022 BF Geburt des dritten Kindes Adra
1023 BF Kämpfe/Scharmützel gegen das Moghulat Oron auf Seiten der barburischen Stämme Araniens (bis 1028 BF)
1024 BF Tod des Vaters und der Tochter
1025 BF Bestätigung des Lehens durch den Baron und Amtsantritt
1028 BF Teilnahme am Krieg der 35 Tage in Aranien
... ...
1034 BF Teilnahme an der Jagd auf das Untier vom Darpat, Verlust des rechten Auges, Ernennung zum Junker von Varintal (Dadurch Verlust der Edlenherrschaft Feshaven an seinen Bruder)
1035 - 1038 BF Festigung des Rufes als Bluthund des Barons von Brendiltals auch durch "Ritterschalg" (1035 BF) und Beitritt bei den Pulethaner
1039 BF Nach dem Tode Eslams von Brendiltals und Verschwinden dessen Erbe - macht er gemeinsame Sache mit Hamar Cherk'avar als Gegener von Martok von Brendiltal und erobert des Brendiltaler Süden bis sich Cherk'avar als haffaxscher Verräter herausstellt und Al'Ariks Sohn zusammen mit Haselhainern und Eslamgrundern diesem den Gar ausmacht. / Nach dem folgenden Krisentreffen in Perricum-Stadt wird er entlastet und als Vogt von Süd-Brendiltal bestätigt/ Mitveranstaltung des Yesartech-Fest bei Neumühlen, Beteiligung an Kämpfen bei Haffax-Inavsion in Perricum-Stadt auf Seiten des Reichs.
10.1040 BF Unter Druck der markgräfliche Administration wird Brendiltal endgültig in 2 Hälften getrennt. Alrik wird neuer Baron des Sebarin genannten südlichen Teils. Daraufhin wird er kleinlauter, wenn auch nur aufgrund seiner neugewonnen Privilegien.

Briefspieltexte mit Alrik von Korbrunn

als Mitwirkender