Perricum:Heilige Elina von Wasserburg

Aus GaretienWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Symbol Tsa-Kirche.svg 18. Tra 939 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 1. Pra 1038 BF
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

Symbol Efferd-Kirche.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen blanko.svg   

Neueste Briefspieltexte:
Namen und Anrede:
Andere Namen:
Elina Efferdane Quedensiep (Name zu Lebzeiten)
Stand und Lehen:
Stand:
Klerus
Lehen:
Tempelvorsteherin des Efferd-Tempels zum heiligen Flussvater (970 BF-1038 BF)
Kirchliche Ränge:
Daten:
Alter:
98 Jahre
Tsatag:
18. Tra 939 BF
Geburtshoroskop:
Marbo, Marbo, Kor, Gans
Borontag:
1. Pra 1038 BF (am Darpatbogen entrückt)
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Symbol Efferd-Kirche.svg
Heilige Elina von Wasserburg
Tempelvorsteherin 970 BF-1038 BF
Wappen blanko.svg
Aleidis Rabek
Tempelvorsteher seit 1039 BF
Wappen blanko.svg


Heilige Elina

Die Helige Elina wird auf den Altären Efferds seit 1038 BF verehrt, doch genoss sie schon zu Lebzeiten heiligmäßige Verehrung. Sie wird von den Flussschiffern angerufen, um zu Efferd zu vermitteln und die Launen des Launenhaften abzumildern.

Die "Prophetin Elinas" ist die junge Tempelvorsteherin Aleidis, Elinas Nachfolgerin.

Elina zu Lebzeiten

Die beeindruckende Greisin, die ihren tiefen Glauben an Efferd an ihre Gemeinde weitergegeben hatte, bestoch vor allem durch ihre Launenhaftigkeit. Ihre Hochwürden Quedensiep hatte als blutjunge Geweihte den Wasserburger Efferd-Tempel übernommen und ihn mit Fleiß, Inbrunst und Frömmigkeit zu einem bedeutenden religiösen Zentrum am Darpat ausgebaut. Dafür hatte sie fast siebzig Jahre Zeit, denn bis zu ihrem 99. Jahr stand die uralte, halb erblindete Greisin dem Tempel vor, allerdings stets von Novizen begleitet und gestützt. Ihr Gehstock war aus hellem Walbein und sehr seltsam geformt - es heißt, es handele sich um das Horn eines Efferdwals. Er ziert heute, nachdem er am Darpatbogen nach der Entrückung der Greisin gefunden wurde, den Altar ihres Tempels.

In der Efferdstadt Wasserburgs wurde Quedensiep schon fast wie eine Heilige verehrt, und die wenigsten Flussschiffer versagen sich einen Besuch im Tempel, wenn sie hier wegen des Stapelrechts der Stadt anlegen müssen. Zwei ihrer designierten Nachfolger hatte die resolute alte Dame, die weiland in Beilunk geboren worden war, überlebt. Ihr letzter Stellvertreter, Gorfas Efferdian Polling, ein aufbrausender Dickwanst, wurde offenbar mit ihr entrückt. Eine kleine Specksteinstatuette erinnert an ihn und wird bisweilen in den Gebeten als ihr Bote oder "Wasserträger" gebeten, die Wünsche der Flehenden zu übermitteln.

Am Neujahrsmorgen 1038 BF wurde die Alte von ihrem Gott zu sich genommen, wie ein Kutscher und Hochwürden Aleidis, die Nahfolgerin Elinas im Tempel zu Wasserburg, bezeugen können. Das Wunder wird seitdem am Darpatufer gepredigt - und die Heiligsprechung Elinas damit vorbereitet.


Ahnen und Kinder

Vater von Heilige Elina von Wasserburg Mutter von Heilige Elina von Wasserburg
Symbol Efferd-Kirche.svg Bild blanko.svg Symbol Efferd-Kirche.svg
Heilige Elina von Wasserburg
Symbol Tsa-Kirche.svg18. Tra 939 BF
Symbol Boron-Kirche.svg1. Pra 1038 BF

Chronik

Symbol Efferd-Kirche.svg 18. Tra 939 BF:
Geburt von Heilige Elina von Wasserburg .

Symbol Efferd-Kirche.svg 970 BF:
Heilige Elina von Wasserburg wird Tempelvorsteherin des Efferd-Tempels zum heiligen Flussvater.

Symbol Efferd-Kirche.svg 1. Pra 1038 BF:
Tod von Heilige Elina von Wasserburg (am Darpatbogen entrückt).

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1038 BF

Symbol Efferd-Kirche.svg Trockenen Fußes
Die wahren Hintergründe der Entrückung der Heiligen Elina von Wasserburg
Zeit: 1. Pra 1038 BF zur morgendlichen Hesindestunde / Autor(en): BB