Garetien:Haus vom Berg

Aus GaretienWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Wappen Baronie Vellberg1.svg   Wappen blanko.svg   Wappen Markt Tolakstein.svg   Wappen Junkertum Ebergau.png   Wappen Familie Schellenpfort.svg   Wappen Herrschaft Halshausen.png   Wappen Herrschaft Ochwienaue.svg   Wappen Herrschaft Udalberts Steige.svg   Wappen Ritterherrschaft Achenpflock.png   Wappen Herrschaft Miklas Muehle.svg   
Allgemeine Informationen:
Oberhaupt:
Mitglieder:
Vorfahren:
Wahlspruch:
"Bin weder Graf noch Fürst, noch Kaiser oder König, ich bin der Herr vom Berg."
Lehen:
Baronien:
Weitere Lehen:
Baronie Vellberg, ehedem Grafschaft Waldstein in der Verbindung Drabenburg-Berg
Geschichte:
Herkunft:
Adelsgeschlecht aus der Zeit vor der Gründung des Mittelreiches; Teilnehmer an der Zweiten Dämonenschlacht
Machtverhältnisse:
Besitzungen:
zahlreiche Ritter- und Junkergüter
Verwendung im Spiel:
Charakter:
treu bis zur Selbstaufgabe, rondrianisch dizipliniert, unerschütterlich, kühn und zäh, kaisertreu
Schutzpatron:
Rondra, Heilige Leonore und Heiliger Siegrain
Volkes Stimme:
"Die vom Bergs kennen keine Furcht, kein Zaudern. Sie haben allesamt ihre Seelen Rondra verschrieben, und an der Langen Tafel im Jenseits hat Mythrael schon ihre Namen an ihren Platz gemeißelt."
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Ansprechpartner sind der Kanzler und Visitezmatente
Wappen Familie Pandlarilsforst-Berg.svg   Wappen Haus Berg Kaisermark.svg   






Das älteste Freiherrenhaus des Reiches, das sich die adeligen Sporen bereits unter Raul dem Großen in der Zweiten Dämonenschlacht verdiente, kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Nicht nur in ihrer angestammten nordmärkischen Heimat und den recht alten Almadaner Erblanden im südlichen Ambossgebirgel, sondern in nahezu allen Provinzen verfügen die vom Bergs durch ihre verzweigten Familienverbindungen über Ländereien, Besitzungen und Einfluss.

Als Feinde der vom Bergs gelten seit langer Zeit die Rabenmunds, so dass es ein für viele Mitglieder der Familie absolut inakzeptabler Schachzug war, als Leomar vom Berg, das in seiner Eigenschaft als früherer Reichserzmarschall in jüngerer Vergangenheit wohl bekannteste Familienmitglied, die Reichstruppen im so genannten Jahr des Feuers dem ThronprätendentenAnswin von Rabenmund unterstellte.

Die Verurteilung Leomars wird von den meisten Mitgliedern der Familie vom Berg gut geheißen, ebenso wie die meisten von ihnen den Anspruch Selindian Hals auf den Kaiserthron des Reiches als unrechtmäßig und hanebüchen erachten.

Bekannte Persönlichkeiten der Familie vom Berg in Garetien und Perricum

Berühmte Ahnen

Links


Weitere Informationen: HDR, S. 32 f.