Ymra und Fatas - Kleine Glucke

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gluckenhang, Anfang Tsa 1037 BF

Dramatis Personae:
-Geriane von Sturmfels
-Selo von Alxertis
-Rhuna vom Bogen
-Fridjan Weiser vom Brosenturm
-Nella von Aschenstiege


„Dann ist das beschlossene Sache. Selo, du wirst nach Perlenblick reisen um Gluckenhang dort zu vertreten. Fridjan vertritt ihn so lange als Zeugmeister und Truppeninspekteur. Denn ich kann nicht genug betonen, dass – trotz der „Abwesenheit“ meiner Schwester hier weiter seinen Gang gehen muss.“, schwermütig betonte sie den letzten Teil, „Nella, du wirst mir verstärkt bei der Verwaltung der barönlichen Lande helfen und Rhuna, kümmert sich fortan in Absprache mit mir um den Handel in der Region, als erstes heben wir diesen albernen Boykott Gnitzenkuhler Waren wieder auf – das hat eh kaum einer gemerkt und hat eher den einfachen Leuten als der Baronin geschadet. Wir halten dort aber weiter eine harte Linie und es geht nur das Nötigste ein und aus.“, Geriane unterbrach und rollte mit den Augen, „Habt ihr das mitbekommen da drüben? Ach, wie dem auch sei, sein sie doch verflucht diese Geshla und vorallem mein nichtsnutzer Bruder und seine naive Verlobte. Weiter im Tagesplan.“

Wieder hielt Geriane kurz inne und streichelte sich sanft über den Bauch, sie spürte mittlerweile was der letzte Besuch Oswins hinterlassen hatte, fühlte dem kurz nach und verdrängte somit die Anstrengung der letzten Wochen, sie hatte es noch keinem gesagt. Erstmal musste sie die Baronie so gut es ging auf ihre Arbeit zuschneiden - seit dem Verschwinden Rondiras. Das gelang ihr immer besser, zum Glück hatte ihre Schwester ihr - trotz ihres Dickkopfs - früh die Verantwortung über den Markt und die freiherrlichen Lande gegeben, so hatte sie lernen können.

Damals war ihre Schwester noch umsichtig gewesen und hatte sich mit den wichtigen Dingen beschäftigt – jetzt war sie verschollen und kein weiterer Suchtrupp hatte etwas gefunden, bald würden sie aufhören zu suchen. Denn die Baronie forderte ihre Konzentration, die Kontakte ihrer Schwester mussten aufrecht erhalten und besänftigt werden und auch innerhalb der Baronie waren nicht alle glücklich mit der Situation.

Rhuna war – ihrem Wesen entsprechend – sofort an ihrer Seite gewesen und auch Nella und einige andere hatten sofort die Notwendigkeit ihres Handelns – die Baronie als selbsternannte Vögtin – an sich zu nehmen verstanden. Bei Fridjan und besonders Selo war das anders gewesen. Sie waren beide frühe Weggefährten Rondiras und – trotz deren letzten Verhaltens – immer noch skeptisch. Fridjan konnte sie schnell dennoch überzeugen. Aber Selo, der sich immer wieder selber schallte dass er nicht früh genug energischer auf Rondira eingewirkt, war einer ihrer stärksten Kritiker, zwar akzeptierte er die Situation, war aber mit vielem nicht einverstanden. Deshalb hatte Geriane beschlossen ihn noch stärker einzubinden und ihn nach Perlenblick zu schicken – wohl auch um ihn für einige Zeit los zu sein, gab sie gegenüber sich selber zu. Und danach hatte sie noch eine weitere Aufgabe für ihn: „Achja, Selo nach deiner Rückkehr wirst du selbstverständlich wieder deine Posten übernhemen und dich zusätzlich um die Kommunikation mit Ulfried und Truda kümmern, der Jendrafelser hat mir persönlich schon immer zu sehr sein Ding vor sich hin getölpelt und Truda könnte die Situation nutzen und sich mehr auf eigene Füße stellen, war sie doch nie Freund von Rondira oder mir. Das wäre es dann erstmal, wir können zum informellen Teil übergehen.“ Beendete Geriane damit die Sitzung und warf einen Blick hinüber zum Knecht um ihm zu verstehen zu geben auf zu tischen.