Baronie Zweiflingen

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hof.svg   Wappen Lande Hirschfurt.svg   Wappen Koeniglich Serrinmoor.svg   Wappen Koeniglich Neerbusch.svg   Wappen Baronie Ulmenhain.svg   Wappen Baronie Osenbrueck.svg   Wappen Baronie Tannwirk.svg   Wappen Baronie Zweiflingen.svg   Wappen Baronie Leihenbutt.svg   Wappen Graeflich Silz.svg   Wappen Baronie Falkenwind.svg   Wappen Kaiserlich Sertis.svg   Wappen Baronie Linara.svg   Wappen Baronie Schwanenbruch.svg   Wappen Baronie Uslenried.svg   
Politik:
Obrigkeit:
Vögtin Ehrgard von Wetterfels zu Zweiflingen (seit 22. Pra 1040 BF)
Herrschaftssitz:
Einwohner:
985
Kultur:
Religion:
Rondra, Peraine, Firun
Besonderheiten:
Die Baronie am Rande der Wildermark war von verschiedenen Gruppierungen, namentlich den schwarztobrischen Söldnertruppen der Varena von Mersingen und den Schergen der Simiona di Silastide-Marvinko, umkämpft.
Infrastruktur:
Größte Ortschaften:
Bedeutende Burgen und Güter:
Bedeutende Klöster und Tempel:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-III-06
Hof.svg   Wappen Familie Quastenstein.png   Wappen Junkertum Zyrbelstein.svg   Wappen Freiherrlich Zweifelfels.svg   Wappen Junkertum Hochfeld.svg   Wappen Klosterlande Sankt Henrica.svg   

Allgemeines

Die Baronie Zweiflingen liegt im äußersten Osten der Grafschaft Waldstein, an der Grenze zu Hartsteen und Greifenfurt. Die Lande bilden schon seit vielen Jahrhunderten die Stammlande der Familie Zweifelfels. Der Grafenpfad von Silz kommend endet hier und ist für waldsteiner Verhältnisse recht gut ausgebaut. Dieser Umstand rührt aus der Eheschließung von Leumunde von Zweifelfels mit dem zukunftigen waldsteiner Grafen Cordovan von Silz im Jahre 813 BF. Die Silzer Grafen verpflichteten sich für den Erhalt des Grafenpfades aufzukommen. In Tannwirk kreuzt sich der Pfad mit dem für den Handel immer wichtiger werdenden Elfenpfad, so dass sich auch immer wieder auswärtige Händler nach Zweiflingen verirren. Weitere, weitaus schlechter ausgebaute Pfade führen nach Quastenbroich und nach Bärenau. Wichtige Handelsgüter sind das Zweiflinger Schiefer, das in unmittelbarer Nähe im Tagebau in den Zweiflinger Höhen gebrochen wird, wie auch das Zweiflinger Rot. Bei letzteren handelt es sich um ein rotliches Gestein, auch Blutstein genannt, das besonders zur Herstellung von roter Farbe und zur Färbung von Stoffen Verwendung findet.

Wann genau die ersten Menschen die Zweiflinger Ebene erreichten und den mittleren Lauf der Zweifel besiedelten ist im Dunkel der Geschichte untergegangen. Vermutlich gab es mehrere Siedlungsversuche die aus unbekannten Gründen immer wieder scheiterten, so dass das Flüsschen Zweifel lange Zeit als Grenze zu den menschenleeren Gebieten des Nordens zu verstehen war. Felsmalereien in Höhlen legen eine orkische Besiedlung nördlich des Flusses nahe. Noch heute hält sich die Legende, der Fluss wurde nach den anfänglich zweifelnden Siedlern benannt. Andere Geschichten behaupten hingegen, dass die sogenannten Zwiefelsen namensgebend waren.

Hoch über dem Hauptort der Baronie, thront trutzig auf einem der höchsten Gipfel der Zweiflinger Höhen die Burg Zweifelfels. Von hier aus hat man einen weiten Blick über das größtenteils bewaldete Land, worüber seit je her die wehrhafte Familie Zweifelfels ihre Wacht hält.

Abenteuerideen rundum die Baronie Zweiflingen

  • Reste der berüchtigten Rubinbrüder machen die Wälder Zweiflinges unsicher, besonders die selbsternannte „Prophetin des Rubins“ Haldora Grimmberg treibt dabei ihr unheiliges Unwesen und versucht die götterfürchtigen Menschen vom rechten Weg abzubringen. Die äußerst brutale Hexe und Borbardianerin entkommt dabei stets der Hausritterschaft der Familie Zweifelfels.
  • Viel wird über Junkerin Nartara Rondratreu von Zweifelfels erzählt, sie sei eine Hexe im Kettenhemd, die einen mit ihren stechenden grünen Augen verzaubere wenn man mit ihr alleine sei. Auch heißt es sie würde auf einem Berg von Silber sitzen und auf Burg Zyrbelstein sagenhafte Feste ausrichten. Fakt ist, das es die fast 70jährige Ritterin als einzige auf Dauer auf der verwunschenen Burg aushält und das schon seit 40 Jahren. Eine Heldengruppe könnte versucht sein hinter das Geheimnis der alterslosen Junkerin und dem alten Gemäuer zu kommen...

Einflussreiche Personen

Baron
Debrek Rondrawin von Zweifelfels
Baronin
Emer Alara von Rallerspfort
Alt-Baronin
Ehrgard von Wetterfels
Debrek Zweifelfels.JPG Rallerspfort Emer.JPG Wetterfels Ehrgard.jpg
© BB © BB © BB
Hauptmann
Yendar Leodan von Zweifelfels
Marktvogt
Howarth Phexdan von Storchenhain
Junkerin
Nartara Rondralieb von Zweifelfels
ZweifelfelsYendarLeodan.jpg Storchenhain Howarth.png Nartara Rondralieb von Zweifelfels.jpg
© BB © BB © TD
Abtissin
Rudjahne von Sturmfels zu Sankt Henrica
Erster Hausritter
Radegund von Luring-Cronenfurt
Hexe und Borbaradianerin
Haldora Grimmberg
Sturmfels Rudjahne.jpg Luring-Cronenfurt Radegund.jpg Rubinprophetin.JPG
© BB © BB © BB

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Markt.svg Märkte

Zweiflingen - Hauptort der Baronie Zweiflingen (410 Einwohner)

Dorf.svg Dörfer

Zweifelsfelden - Dorf an der Zweifel (110 Einwohner)
Quastenfurt - kleines Dorf an der Grenze zu Greifenfurt (100 Einwohner)
Hochfeld - Hauptort des Junkertums Hochfeld (90 Einwohner)
Zweifelslohe - kleine Bergbausiedlung (45 Einwohner)
Zweifelshöh - kleines Dorf, das vom Bergbau lebt (20 Einwohner)

Burg.svg Burgen und Schlösser

Burg Zweifelfels - Stammburg der Familie Zweifelfels (50 Einwohner)
Burg Quastenstein - stark befestigte Grenzfeste, Stammlehen der Familie Quastenstein (40 Einwohner)
Burg Hochfels - auf einem Bergrücken gelegene Burg an der Grenze zu Tannwirk (30 Einwohner)
Gut Zweifelsfelden - befestigtes Gut am Grafenpfad (25 Einwohner)
Gut Zweifelsroden - befestigtes Gut an der Grenze zu Leihenbutt (20 Einwohner)
Zweifels - zugiger Wehrturm am Drei-Grafschaften-Eck (10 Einwohner)
Burg Zyrbelstein - markante Festung in absurder Höhenlage in Zweiflingen (3 Einwohner)
Gerbaldswacht - (15 Einwohner)

Tempel.svg Sakralbauten

Sankt Henrica - Rondra-Kloster (20 Einwohner)

Karte des Lehens


Bedeutende Personen

Hochadel

Familie:
Wappen Familie Wetterfels.svg
Lehen/Amt:
Wappen Baronie Zweiflingen.svg
Ehrgard von Wetterfels (Symbol Tsa-Kirche.svg22. Per 979 BF)
ehrgeizige und ambitionierte Alt-Baronin, die hinter den Kulissen noch erheblichen Einfluss besitzt
Vögtin zu Zweiflingen (seit 22. Pra 1040 BF)
Wetterfels Ehrgard.jpg
Familie:
Wappen Familie Rallerspfort.svg
Emer Alara von Rallerspfort (Symbol Tsa-Kirche.svg24. Ron 1006 BF)
Rallerspfort Emer.JPG
Wappen:
Wappen Salza.png
Isida von Salza (Symbol Tsa-Kirche.svg3. Eff 1024 BF)
ernsthafte, aber schon sehr charismatische junge Knappin
Familie:
Wappen Familie Zweifelfels.svg
Thyria Leodora von Zweifelfels (Symbol Tsa-Kirche.svg1. Fir 1036 BF)
Familie:
Wappen Familie Zweifelfels.svg
Gilia Ardare von Zweifelfels (Symbol Tsa-Kirche.svg25. Phe 1037 BF)
(weitere)

Niederadel

Familie:
Wappen Familie Zweifelfels.svg
Lehen/Amt:
Wappen Junkertum Zyrbelstein.svg
Mitglied:
Symbol Hexen.svg
Nartara Rondratreu von Zweifelfels (Symbol Tsa-Kirche.svg26. Pra 966 BF)
rätselhafte und geheimnisumwitterte Adlige
Junkerin zu Zyrbelstein (seit 989 BF)
Nartara Rondralieb von Zweifelfels.jpg
Familie:
Wappen Familie Quastenstein.png
Harad Rondralieb von Quastenstein (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Ing 980 BF)
Familie:
Wappen Familie Cronenfurt.svg
Mitglied:
Wappen Zweiflinger Grenzwaechter.svg
Radegund von Luring-Cronenfurt (Symbol Tsa-Kirche.svg19. Phe 1000 BF)
meisterlicher Schwertkämpfer
Luring-Cronenfurt Radegund.jpg
Familie:
Wappen Familie Hohenfels.svg
Lehen/Amt:
Wappen Junkertum Hochfeld.svg
Mitglied:
Wappen Baronie Zweiflingen.svg
Rantalla von Hohenfels (Symbol Tsa-Kirche.svg17. Bor 1002 BF)
aufrichtige Streiterin der ritterlichen Ideale
Junkerin zu Hochfeld (seit 1027 BF)
Familie:
Wappen Familie Quastenstein.png
Lehen/Amt:
Wappen Familie Quastenstein.png
Halmbert Rondratreu von Quastenstein (Symbol Tsa-Kirche.svg18. Bor 1008 BF)
Junker von Quastenfurt (seit 1032 BF)
(weitere)

Klerus

Familie:
Wappen Haus Sturmfels Garetien.svg
Lehen/Amt:
Wappen Klosterlande Sankt Henrica.svg
Mitglied:
Symbol Rondra-Kirche.svg
Rudjahne von Sturmfels (Symbol Tsa-Kirche.svg29. Ron 995 BF)
Lebt seit dem Tod ihres Gemahls zurückgezogen in einem Kloster
Abtissin des Wehrklosters Sankt Henrica (seit 1027 BF)
Sturmfels Rudjahne.jpg
Familie:
Wappen Familie Hengisford.svg
Mitglied:
Symbol Rondra-Kirche.svg
Ravena von Hengisford (Symbol Tsa-Kirche.svg29. Ing 984 BF)
körperlich zerschlagene Rondra-Geweihte, gläubig, aber pragmatisch
Familie:
Wappen Familie Lichtenhayn.svg
Mitglied:
Symbol Peraine-Kirche.svg
Arlgard von Lichtenhayn-Zweifelfels (Symbol Tsa-Kirche.svg2. Per 974 BF)
energische Geweihte, der das Wohlergehen der einfachen Bevölkerung am Herzen liegt
Familie:
Wappen Familie Zweifelfels.svg
Mitglied:
Symbol Rondra-Kirche.svg
Leuwyna von Zweifelfels (Symbol Tsa-Kirche.svg22. Ron 987 BF)
strege Geweihte der Rondra
Familie:
Wappen Familie Hohenfels.svg
Mitglied:
Symbol Rondra-Kirche.svg
Rondriane von Hohenfels (Symbol Tsa-Kirche.svg13. Ron 1009 BF)

Sonstige

Wappen:
Symbol Hexen.svg
Mitglied:
Symbol Hexen.svg
Haldora Grimmberg (Symbol Tsa-Kirche.svg2. Rah 998 BF)
brutale und verschlagene, gewissenlose Hexe und Borbardianerin
Rubinprophetin.JPG
Mitglied:
Wappen Weissenborner Kreis.svg
Folmian Grimmbart (Symbol Tsa-Kirche.svg2. Tsa 1009 BF)
geduldiger und einfühlsamer Erzieher, mit großem Interesse an den Sagen und Legenden des Reichsforstes

Chronik

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 734 BF:
Arngrimm Leuerich von Zweifelfels wird Baron zu Zweiflingen. gen. der Drachentöter

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 797 BF:
Khorena von Zweifelfels wird Baronin zu Zweiflingen. Enkelin von Baron Arngrimm, im Reichsforst verschollen

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 811 BF:
Wilbart von Zweifelfels wird Baron zu Zweiflingen. verschwand mit Graf Werdomar von Silz im Reichsforst

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 851 BF:
Rondrigunda von Zweifelfels wird Baronin zu Zweiflinger.

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 864 BF:
Selene Leodane von Zweifelfels wird Baronin zu Zweiflingen. Junkerin von Zweifelfels

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 899 BF:
Rondrawin von Zweifelfels wird Baron zu Zweiflingen.

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 910 BF:
Ardare von Zweifelfels wird Baronin zu Zweiflingen.

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 932 BF:
Gero Leodan von Zweifelfels wird Baron zu Zweiflingen.

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 957 BF:
Leuwart von Zweifelfels wird Baron zu Zweiflingen.

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 982 BF:
Leuwyn von Zweifelfels wird Baron zu Zweiflingen. König der Ritter

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 1003 BF:
Denkhart von Zweifelfels wird Baron zu Zweiflingen. stirbt kinderlos

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 1022 BF:
Gerbald von Zweifelfels wird Baron zu Zweiflingen. Onkel von Denkhart

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 1027 BF:
Debrek Rondrawin von Zweifelfels wird Baron zu Zweiflingen.

Wappen Baronie Zweiflingen.svg 22. Pra 1040 BF:
Ehrgard von Wetterfels wird Vögtin zu Zweiflingen.

Kalendarium

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Baronie Zweiflingen.svg Gar-III-06 Baronie Zweiflingen 985 Vögtin Ehrgard von Wetterfels zu Zweiflingen (seit 22. Pra 1040 BF) Baronskrone2.svg
Wappen Baronie Zweiflingen.svg Gar-III-06-00 Hof der Barone zu Zweiflingen Hof.svg
Wappen Familie Quastenstein.png Gar-III-06-01 Junkertum Quastenfurt 140 Junker Halmbert Rondratreu von Quastenstein von Quastenfurt (seit 1032 BF) Bespielt.svg Junkerskrone2.svg
Dorf.svg   Burg.svg   
Wappen Junkertum Zyrbelstein.svg Gar-III-06-02 Junkertum Zyrbelstein 55 Junkerin Nartara Rondratreu von Zweifelfels zu Zyrbelstein (seit 989 BF) Junkerskrone2.svg
Burg.svg   Dorf.svg   
Wappen Freiherrlich Zweifelfels.svg Gar-III-06-03 Freiherrlich Zweifelfels 680 Burgvogt Brinian von Zweifelfels auf Burg Zweifelfels (seit 1032 BF) Baronskrone2.svg
Markt.svg   Dorf.svg   Burg.svg   Burg.svg   Wappen Herrschaft Zweifels.svg   Wappen Herrschaft Zweifelsfelden.svg   Wappen Herrschaft Zweifelsroden.svg   
Wappen Junkertum Hochfeld.svg Gar-III-06-04 Junkertum Hochfeld 120 Junkerin Rantalla von Hohenfels zu Hochfeld (seit 1027 BF) Junkerskrone2.svg
Burg.svg   Dorf.svg   
Wappen Klosterlande Sankt Henrica.svg Gar-III-06-05 Klosterlande Sankt Henrica 20 Abtissin Rudjahne von Sturmfels des Wehrklosters Sankt Henrica (seit 1027 BF) Kirchenkrone2.svg
Kloster.svg   

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen Hof.svg Hof

Briefspieltexte betreffend Baronie Zweiflingen

als Ort der Handlung
weitere Erwähnungen