Nandus-Kirche

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kirche in der Region

Von einer Nandus-Kirche kann sowieso nirgendwo gesprochen werden, auch nicht in Garetien, obschon es mit den Tempeln in Eslamsgrund und Gareth immerhin zwei regelrechte Gotteshäuser für Nandus gibt. Der Eslamsgrunder Tempel mit seinen fast zehn Geweihten stellt überdies ein wichtiges geistiges Zentrum des Nandus-Glaubens dar, der in Garetien neben dem Schwerpunkt auf Volksbildung auch einen auf die Vermittlung, Entschlüsselung und Lehre von Sagen, Mythen und Legenden legt.

Das Verbot der Nandus-Kirche und die Verfehmung der Geweihten in Garetien im Jahre 1036 BF stellt eine tiefe Zäsur für den Kult dar. In Garetien leisten die Geweihten seitdem Untergrundarbeit, oft als Hesinde-Gewehte getarnt, treten dafür in den Reichsstädten - vor allem in Gareth, Eslamsgrund und Perricum - umso offener und fordernder auf. Dabei stärken ihnen die Kirchen von Hesinde und Phex den Rücken, indem sie sich seit Jahresbeginn 1037 BF dem Adel gegenüber buchstäblich verschlossen zeigen.

Ob sich aus dem Dilemma, in dem sich die Nandus-Kireche in Garetien befindet, eine fruchtbare Wendung ergeben wird, hängt stark vom Konzil im Kloster St. Ancilla und den dortigen Ergebnissen ab, die für das Königreich wegweisend zu sein versprechen. Hier kristallisieren sich auch die Führungspersönlichkeiten der Nandus-Geweihtenschaft heraus, vor allem der Eslamsgrunder Tempelvorsteher Roban Nando Elmenbarth sowie Marwan Nandrash Alfessir, den man das "Einhorn" nennt, und Edorian von Weidenhoff, der eine scheinbar gemäßigte und vermittelnde Rolle einnimmt.

Chronik der Nandus-Kirche

Die Chronik der Nandus-Kirche in Garetien, Greifenfurt und Perricum ...

Heilige

Heilige Orte

Wichtige Tempel

Bedeutende Tempel

Bedeutende Klöster

Andere Tempel

Stadt Dornensee, Burg Kaisertal, Nandus-Tempel Sankta Niobara zu Dornensee in Eslamsgrund

Artefakte, Schätze und Kultgegenstände

Derzeitig brisantester Besitz der Nandus-Kirche sind Bruchstücke eines Korgonder Reliefs, zu deren Entschlüsselung die berufensten Geister des Königreichs und der Markgrafschaften zusammengekommen sind. Die Bedeutung der Bruchstücke verweist - so viel ist klar - in eine Vergangenheit des Landes und seiner Herrscher, die weit in die Jahrhunderte zurückreicht; wenn das denn reicht ...

Geweihte in Garetien, Greifenfurt und Perricum

Symbol Nandus-Kirche.svgElmenbarth Roban.jpg Roban Nando Elmenbarth (Symbol Tsa-Kirche.svg3. Pra 971 BF)
Versinnbildlichung des messerscharfen Verstandes
Symbol Nandus-Kirche.svgBild blanko.svg Marveso Calloduri (Symbol Tsa-Kirche.svg15. Tsa 994 BF)
völlig deplazierte Persönlichkeit im Schlund (fast wie ein Außerirdischer oder Zeitreisender)
Symbol Nandus-Kirche.svgBild blanko.svg Marwan Nandrash Alfessir (Symbol Tsa-Kirche.svg1001 BF)
Erleuchteter Nandus-Jünger im siebten Grad der Erkenntnis
Symbol Nandus-Kirche.svgBild blanko.svg Thamos von Idaijon (Symbol Tsa-Kirche.svg5. Phe 998 BF)
unsteter Geweihter, der durch die Mark Greifenfurt streift
Symbol Nandus-Kirche.svgBild blanko.svg Edorian von Weidenhoff (Symbol Tsa-Kirche.svg11. Hes 1011 BF)
Junger und wissbegieriger, aber auf den ersten Blick gemäßigter Nandusgeweihter, hinter dessen moderatem Gebahren zum Teil äußerst gewagte Ansichten verborgen liegen.
Symbol Nandus-Kirche.svgBild blanko.svg Irold Garrenthien (Symbol Tsa-Kirche.svg14. Tra 992 BF)
Symbol Nandus-Kirche.svgBild blanko.svg Gerdtian Gerheim (Symbol Tsa-Kirche.svg26. Phe 999 BF)
erst auf Pfalz Breitenhain, dann in Schloss Morgenfels festgehaltener weltfremder und renitenter Nandus-Geweihter und Philosoph, dessen Ziel die Befreiung des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmüdigkeit darstellt
Symbol Nandus-Kirche.svgBild blanko.svg Esmeria Darando della Tenna (Symbol Tsa-Kirche.svg16. Tra 1000 BF)
Priorin des Stifts des Lichts der Erkenntnis (seit 1035 BF)
Symbol Nandus-Kirche.svgPatassa Olombo.jpg Olombo Patassa (Symbol Tsa-Kirche.svg20. Eff 1004 BF)
weitgereistes Sprachengenie
Symbol Nandus-Kirche.svgBild blanko.svg Sharban von Ockerbeck (Symbol Tsa-Kirche.svg2. Ron 1013 BF)
wirklichkeitsfremder, lebensuntauglicher Gelehrter mit Schwiegersohn-Anmutung
(weitere Personen)
Kirchen der Zwölfgötter

Symbol Praios-Kirche.svg   Symbol Rondra-Kirche.svg   Symbol Efferd-Kirche.svg   Symbol Travia-Kirche.svg   Symbol Boron-Kirche.svg   Symbol Hesinde-Kirche.svg   Symbol Firun-Kirche.svg   Symbol Tsa-Kirche.svg   Symbol Phex-Kirche.svg   Symbol Peraine-Kirche.svg   Symbol Ingerimm-Kirche.svg   Symbol Rahja-Kirche.svg

Kirchen und Kulte der Halbgötter

Symbol Ucuri-Kirche.svg   Symbol Aves-Kirche.svg   Symbol Simia-Kirche.svg   Symbol Kor-Kirche.svg   Symbol Ifirn-Kirche.svg   Symbol Marbo-Kirche.svg   Symbol Nandus-Kirche.svg   Symbol Satuaria-Kirche.svg   Symbol Namenlos-Kirche.svg   Symbol Tairach-Kirche.svg

Lesenswert Diesen Artikel haben wir besonders lesenswert gefunden.

Weitere lesenswerte Artikel findest Du hier.
Auf dieser Seite kannst Du gerne mit über weitere lesenswerte Artikel beraten.