Baronie Feidewald

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hof.svg   Hof.svg   Hof.svg   Wappen Reichsstadt Hartsteen.svg   Wappen Baronie Baerenau.svg   Wappen Baronie Aldenried.svg   Wappen Pfalz Puleth.svg   Wappen Baronie Natzungen.svg   Wappen Pfalzgrafschaft Reichsgau.svg   Wappen Baronie Hutt.svg   Wappen Graeflich Feidewald.svg   Wappen Kaiserlich Bugenhog.svg   Wappen Baronie Rabensbrueck.svg   
Namen:
Gräflich Feidewald (915 - 1036 BF)
Politik:
Obrigkeit:
Baron Werdomar von Quintian-Quandt von Feidewald (seit 1036 BF)
Einwohner:
3200
Landschaft:
Kultur:
Handwerk:
Holz, Holzkohle, Granitblöcke, Sandsteinblöcke (Rot), Wildbret. Die Weizenproduktion deckt knapp den Eigenbedarf.
Infrastruktur:
Größte Ortschaften:
Bedeutende Burgen und Güter:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-II-06
Markt.svg   Wappen Familie Katterquell.svg   Wappen blanko.svg   Wappen Graeflich Feidewald.svg   Wappen Herrschaft Hohenkamp.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen Familie Helmenstein.svg   Wappen Familie Hirschenrode.svg   
Baustelle Dieser Artikel ist überarbeitungswürdig:

Du kannst der Seite helfen, indem du den Artikel weiter ausarbeitest.

Gräflich Feidewald liegt im Herzen der Grafschaft Hartsteen und ist das Stammlehen der Grafen von Hartsteen. In den ausgedehnten Friedenszeiten der inneren Reichsprovinzen wurde im Feidewald manch fröhliche Jagd abgehalten. Mittlerweile brütet Graf Geismar II. von Quintian-Quandt hier inmitten seiner Gefolgsleute über seinen Plänen.
Die Einwohner der genannten Ansiedlungen sind überwiegend Bauern, die von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf den Feldern ihrer Herrschaften arbeiten. Handwerker und Freibauern sind selten. Die einzige Art des sozialen Aufstiegs verläuft über das Kriegsvolk, nach dem sich in dieser Zeit jeder Gutsherr umsieht.

Besonderheiten

Karte

Gfl-Feidewald.jpg

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Markt.svg Märkte

Hirschenrode - idyllisches Dorf mit Mühle im Osten von Gräflich Feidewald. (120 Einwohner)
Kronbrunn - Auf halber Höhe des Grafenhauptes gelegen, wird von hier Festung Feidewald versorgt. (300 Einwohner)
Mümmelmannshag - An der Feidewaldstraße gelegener Markt, dessen Bewohner in diesen Zeiten ihre Türen verschlossen halten. (175 Einwohner)
Orbetreu - dörflicher Flecken mit Marktrechten am Rande des Feidewaldes (120 Einwohner)

Burg.svg Burgen und Schlösser

Feidewald - Mächtige Festung am Rand des Feidewaldes; eh. Sitz des Grafen Geismar (130 Einwohner)
Bassengram - kleines abgelegenes Rittergut am Rand des Feidewaldes (20 Einwohner)
Orbetreu - wuchtige Burg im Norden Feidewalds, Stammsitz der Familie Schwingenfels (0 Einwohner)
Eichenwalde - Holzfällerdorf inmitten des Feidewaldes (80 Einwohner)
Hohenkamp - (45 Einwohner)
Eisenmuth - (Raub-)Rittergut der Familie Katterquell (0 Einwohner)
Helmenstein - Repräsentative Anlage, deren Mauern eine deutliche Bresche aufweisen. Kloster des Orden des Heiligen Hüters. (0 Einwohner)
Ruthberg - (0 Einwohner)
Morflenn - Seit Jahrhunderten verfallene Befestigung (0 Einwohner)
Katterquell - (0 Einwohner)

Karte des Lehens


Bedeutende Personen

Hochadel

Familie:
Wappen Haus Quintian-Quandt.svg
Duridanya von Quintian-Quandt (Symbol Tsa-Kirche.svg1018 BF)
Familie:
Wappen Haus Quintian-Quandt.svg
Lehen/Amt:
Wappen Baronie Aldenried.svg
Werdomar von Quintian-Quandt (Symbol Tsa-Kirche.svg8. Phe 996 BF)
meisterlicher Rechtsgelehrter, kompetenter Diplomat
Baron von Puleth (1027 BF bis 1035 BF), Baron von Feidewald (seit 1036 BF)

Niederadel

Familie:
Wappen Haus Hartsteen.svg
Lehen/Amt:
Wappen Graeflich Feidewald.svg
Elvena von Hartsteen (Symbol Tsa-Kirche.svg9. Per 975 BF)
Landvögtin zu Feidewald (1004 BF bis 1027 BF), Burgvögtin zu Feidewald (seit 1036 BF)
Familie:
Wappen Familie Katterquell.svg
Lehen/Amt:
Wappen Familie Katterquell.svg
Borstefred von Katterquell (Symbol Tsa-Kirche.svg8. Fir 978 BF)
Ritter auf Katterquell (seit 999 BF)
Borstefred Katterquell.JPG
Familie:
Wappen Familie Hirschenrode.svg
Lehen/Amt:
Wappen Familie Hirschenrode.svg
Adalbert von Hirschenrode (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Tsa 990 BF)
Ritter zu Oldenhorn (seit 1025 BF), Oberhaupt der Familie Hirschenrode (seit 1039 BF)
Familie:
Wappen Familie Hirschenrode.svg
Lehen/Amt:
Wappen Familie Hirschenrode.svg
Odilbert von Hirschenrode (Symbol Tsa-Kirche.svg24. Pra 994 BF)
Junker zu Hirschenrode (seit 1039 BF)
Familie:
Wappen Familie Helmenstein.svg
Lehen/Amt:
Wappen Familie Helmenstein.svg
Grimbold von Helmenstein (Symbol Tsa-Kirche.svg21. Eff 995 BF)
breitschultriger Ritter, mit weitaus mehr Kraft, als Verstand
Junker von Helmenstein (seit 1018 BF)
(weitere)

Klerus

Familie:
Wappen Familie Schwingenfels.svg
Mitglied:
Symbol Peraine-Kirche.svg
Perainian von Schwingenfels (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Pra 1001 BF)

Sonstige

Igelkönig (Symbol Tsa-Kirche.svgunbekannt)
einer der Tierkönige
Valveija (Symbol Tsa-Kirche.svg940er Jahre BF)
Ein Waldelf mit geheimnisvollem Auftrag, zieht mit dem Orken Ogrosch durch den Feidewald
Orgosch (Symbol Tsa-Kirche.svg1010er Jahre BF)
entflohener Orksklave mit geheimnisvollem Auftrag, zieht mit dem Waldelfen Valveija durch den Feidewald

Chronik

Wappen Graeflich Feidewald.svg 1004 BF:
Elvena von Hartsteen wird Landvögtin zu Feidewald.

Wappen Graeflich Feidewald.svg 1027 BF:
Geismar II. von Quintian-Quandt wird Baron zu Feidewald.

Wappen Graeflich Feidewald.svg 1028 BF:
Bendrich von Quintian-Quandt wird Landvogt zu Feidewald.

Wappen Grafschaft Hartsteen.svg 15. Per 1030 BF:
Tsa-Wunder von Hartsteen. Die wundersame Erscheinung der Altgräfin Thuronia verhindert den Waffengang der Fehdeparteien in der Natterndorner Fehde vor den Toren der Festung Feidewald.

Wappen Grafschaft Hartsteen.svg Per 1031 BF:
Graf Geismar II. von Quintian-Quandt ernennt ragathischen Junker Boraccio D'Altea zum Edlen zu Hohenkamp. Wenig später erobern die Söldner unter dessen Befehl Burg Orbetreu.

Wappen Grafschaft Hartsteen.svg 20. Eff 1032 BF:
Märkte, Höfe und Felder der Vasallen Graf Geismars werden in Brand gesteckt. Der Marktflecken Hirschenrode brennt völlig nieder. Die Antwort Geismars lässt nicht lange auf sich warten und lässt seine Söldner die Güter seiner Gegner verwüsten.

Wappen Graeflich Feidewald.svg 1036 BF:
Werdomar von Quintian-Quandt wird Baron von Feidewald.

Kalendarium

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Graeflich Feidewald.svg Gar-II-06 Baronie Feidewald 3.200 Baron Werdomar von Quintian-Quandt von Feidewald (seit 1036 BF) Baronskrone2.svg
Wappen blanko.svg Gar-II-06(Heg) Markt Mümmelmannshag 175 Markt.svg
Wappen Familie Katterquell.svg Gar-II-06(Heg) Ritterherrschaft Katterquell 0 Ritter Borstefred von Katterquell auf Katterquell (seit 999 BF) Edlenkrone2.svg
Gutshof.svg   
Wappen blanko.svg Gar-II-06(Heg) Junkertum Eichenwalde 80 Junkerskrone2.svg
Gutshof.svg   
Wappen Graeflich Feidewald.svg Gar-II-06(Heg) Freiherrlich Feidewald 1.200 Junkerskrone2.svg
Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   
Wappen Herrschaft Hohenkamp.svg Gar-II-06(Heg) Gräflich Hohenkamp 90 Edler Praiodan von Steinfelde zu Hohenkamp (seit 1040 BF) Edlenkrone2.svg
Gutshof.svg   Burg.svg   
Wappen blanko.svg Gar-II-06(Heg) Burgfreiheit Feidewald 550 Burgvögtin Elvena von Hartsteen zu Feidewald (seit 1036 BF) Edlenkrone2.svg
Burg.svg   Markt.svg   
Wappen blanko.svg Gar-II-06-1 Junkertum Orbetreu 350 Junkerskrone2.svg
Burg.svg   Markt.svg   Wappen blanko.svg   
Wappen Familie Helmenstein.svg Gar-II-06-4 Junkertum Helmenstein 0 Junker Grimbold von Helmenstein von Helmenstein (seit 1018 BF) Junkerskrone2.svg
Burg.svg   Burg.svg   Dorf.svg   
Wappen Familie Hirschenrode.svg Gar-II-06-5 Junkertum Hirschenrode 0 Junker Odilbert von Hirschenrode zu Hirschenrode (seit 1039 BF) Junkerskrone2.svg
Markt.svg   Wappen blanko.svg   Gutshof.svg   

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen Hof.svg Hof