Alfred Beradje von Schwertwacht

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Stand und Lehen:
Stand:
Klerus
Kirchliche Ränge:
Daten:
Alter:
48 Jahre
Tsatag:
15. Tsa 992 BF
Geburtshoroskop:
Simia, Levthan, Kor, Eidechse
Familie:
Familie:
Signores Be'Radje im Horasreich
Erscheinung:
Größe:
1,92
Hintergründe:
Charakter:
Leutnant Beradje ist ein aufrechter Streiter der Herrin Rondra, der dem Weg der Salutaristen innerhalb des Ordens des Heiligen Zorns der Göttin Rondra sein Leben seit der dritten Dämonenschlacht gewidmet hat. Diesen Weg wird er nicht nur mit dem Schwert beschreiten.
Sonstige Bünde:
OZR
Besonderheiten:
Stationierung: Burg Schwertwacht in der Baronie Gallstein, gelegen in garetischen Grafschaft Eslamsgrund
Briefspiel:
Ansprechpartner:

Alfred Beradje ist seit dem Phex 1031 Leutnant der Wacht Greifenfeste. Davor hat er seinen langjährigen Dienst der I. Lanze Silberlöwen verrichtet, dessen Weibel er bis zu seiner letzten Beförderung war.

Nach den Erlebnissen in der Dritten Dämonenschlacht hielt den damaligen Kapitan der Zweililiengarde zu Grangor nichts mehr in seiner alten Heimat und vor allem nicht in seinem bisherigen Dienst. Bei einer Reise durch Garetien stieß er auf die Ritter Gerion Sturmfels und Adran Bredenhag von Aarenstein und deren Begleitung. Die Göttin Rondra wollte es anscheinend, dass er in den Orden des Heiligen Zorns der Göttin Rondra eintrat und sein bisheriges Leben, Titel und Ämter hinter sich ließ.

Alfred Beradje ist ein großer Mann, der mit seinen fast zwei Schritt Größe viele seiner Ordensbrüder und Schwestern überragt. Er führt einen geflammten Anderthalbhänder, eine Klinge, die er aus Arivior mitbrachte und gilt als meisterlicher Schwertkämpfer - Einhand wie auch zu Anderthalb - sowie als fast vollendeter Bogenschütze. Gerade die zuletzt genannte Begabung hat schon oft den Tag entschieden und dem Ordenskrieger dabei auch häufig offen ausgesprochene, wie auch stille Kritik eingebracht. In seinen Gemächern befindet sich eine Zweililien, eine für einen Orden der Rondra ungewöhnliche Waffe, den er Gerüchten zufolge auch trefflich zu führen vermag. Doch bisher hat er dieses Geschenk seiner ehemaligen Kameraden zu Grangor noch nie im Übungskampf oder gar im Kampf zu Felde eingesetzt.

Leutnant Beradje ist jedoch nicht nur auf dem Feld der Ehre Rondras ein achtbarer Kämpe, sondern auch vermag es auch durch ruhige und wohl bemessene Töne Konflikte mit der Kraft der Worte entscheidend zu beeinflussen und beizulegen. Des Weiteren sagt man dem Leutnant nach, dass er auch auf dem Felde Rahjas ein großer Kavalier sei. Hervorzuheben sind aber gerade auch die Freundschaften die den Krieger mit dem Orden zunehmend verband und heute ein festes Band bildet. Zuerst ist hier der Ritter Gerion Sturmfels Gerion Sturmfels zu nennen, mit dem Alfred viel erlebte. Zu Alfreds bedauern riss der Kontakt nach dessen Hochzeit mit Thalionmel von Erlenstamm jedoch ab. Ein weiterer, treuer Weggefährte wurde der Korporal Xanatos von Bachental. Ein untadliger Mann, der Alfred in vielen Abenteuern begleitete und ihm häufig den Rücken wider die Feinde schützte.

Bewegende Ereignisse prägten seinen Werdegang im Orden, wie der erste und der zweite Ferkinafeldzug, den er zuerst unter dem Kommando Devos de Arragondestra und später unter dem Ritter Gerion Sturmfels überstand. Gerade während des zweiten Feldzuges gegen die Barbaren aus den Bergen zeigte sich ihm die Willkür aber auch die Ehre einiger Adliger. Seitdem verhält er sich immer sehr kritisch, bevor er Unbekannten sein Vertrauen schenkt. Viele kleine und größere Herausforderungen folgten, bis schließlich mit dem Feldzug der Orken wider Albernia eine erneute gewaltige Schlacht den damaligen Korporal Beradje forderte. Das erste Kommando als Weibel führte ihn nach Puleth, wo es einen Mord aufzuklären gab. Die Geschehnisse waren sehr mysteriös und führten zur Enttarnung eines Jüngers des Namenlosen (http://www.rondraszorn.de/download/Abenteuer.zip).

Im Phex 1031, kurz vor den dramatischen Ereignissen in Leihenbutt wurde Alfred Beradje die große Ehre zuteil zum Ritter von Schwertwacht geschlagen zu werden und gleichzeitig in den Rang eines Leutnants im Orden erhoben zu werden. (Zornesritter in Leihenbutt Teil 3, Teil 4)

Nur kurz danach, er weilte gerade im Auftrag des Ordens auf der Burg Trollhammer wurde ihm mit der damalige Ordensnovize Unswin als Edelknappe zu Seite gestellt (Die Höhle des Löwen - Aus einem werden zwei). Die Aufgabe, die Ausbildung dieses jungen Mannes zu übernehmen stellte er sich mit der ihm gewohnten Sorgfalt und Verantwortung. Nach dessen Aufnahme in den Orden wusste Alfred, dass mit Unswin von Keilholtz ein treuer Kämpe der Herrin Rondras an seine Seite getreten ist.

Briefspieltexte mit Beradje Ritter von Schwertwacht

als Mitwirkender