Wandel in Wasserburg - Ein unerwarteter Sieger II

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dorf Rosshang, Baronie Wasserburg, Rahja 1042 BF

Der blonde Ritter mit der auffälligen schwarzen Augenbinde hatte seine Gestechrüstung gegen einen grün-weisen Wappenrock, auf dessen Brust das Wappen von Hardenfels aufgenäht war, getauscht, darunter konnte man ein feingewebtes Kettenhemd ausmachen. Mit dem Wappenrock, dem weißen Hemd und der schwarzen ledernen Augenklappe wirkte er eher wie ein abgebrühter Söldner als ein strahlender Ritter. Die schwarzen, hohen Stiefel aus Leder mit der braunen Hose und dem dezenten Kurzschwert an seiner Seite taten ihr übriges.

Er stand auf einem kleinen Podest, neben ihm die Baronin Wasserburgs, zu deren Belehnung dieses Turnier abgehalten wurde. Bärfried war immer noch im Siegesglück und grinste über beide Ohren, er konnte es bis jetzt nicht ganz glauben, dass er ihre Hochgeboren vom Berg in der letzten Runde des Tjosten besiegt hatte. So berauscht von seinem Sieg hatte es sein Waffenknecht nicht leicht gehabt den Ritter aus seiner Rüstung zu schälen und in edlere Gewände zu kleiden. Als er Bärfried dann ohne Metall am Körper rausschicken wollte war dieser kurz wieder zur Besinnung gekommen und hatte auf das feingewobene Kettenhemd bestanden. Auch wenn man bei genauerem Hinsehen erkennen konnte, dass es ihm eigentlich zu groß war.

Dann erhob Korhilda ihr Wort und Bärfried wurde aus seinen Gedanken gerissen, während das Gemurmel auf dem Platz verstummte,

"Hoher Herr, es ist mir eine Freude Euch an diesem heutigen Tage zu Eurem Turniersieg zu gratulieren. Mit Rondras ehernem Willen und Besonnenheit habt ihr die Tugenden der Alveransleuin hochgehalten und die Siegschenkerin erfreut." Korhilda ließ sich den Tuniersieg bringen und forderte das Publikum auf, einen donnernden Applaus zu leisten.

Bärfried verbeugte sich dankbar und nahm die Zügel des zu ihm gebrachten Tulamiden in die Hand.

Mit donnernder Stimme sprach er, „habt vielen Dank, Euer Hochgeboren! Ich will dieses prachtvolle Tier in Ehren halten, auf dass es mich immerzu an dieses wundervolle und rondragefällige Turnier erinnern möge! Ich wünsche Euch nur das Beste für euren Anfang in diesem herrlichen Fleckchen Land! Auf dass die Götter euch hold sein mögen und Euch bei euren Entscheidungen immerzu beistehen werden! Hochlebe die neue Baronin von Wasserburg! Hochlebe Korhilda von Sturmfels!“

Und während der einäugige Ritter zu einem Jubel zu Ehren Korhildas rief stimmte das anwesende Volk mit ein.