Wandel in Wasserburg - Ein unerwarteter Sieger I

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Finale der Tjoste, Dorf Rosshang, Baronie Wasserburg

Bärfried konnte es nicht glauben. Er war in der letzten Runde des Turniers angelangen. Nun stand nur noch die Baronin von Vellberg zwischen ihm und dem Turniersieg. Er atmete schwer ein und aus. Sein Helm schnürte ihm nun schon über die Dauer des gesamten Turniers die Luft ab, doch jetzt in diesem Moment schien es als hätten sich die Atemlöcher gänzlich verschlossen. Eine solche Anspannung hatte er selten erlebt. Das letzte Mal damals in Perricum, als er gegen die Schergen Haffax kämpfte.

Eigentlich hatte er damit gerechnet spätestens im Mittelteil des Turniers auszuscheiden und sich das Turnier mit seiner Frau anzusehen. Aber durch den Willen Rondras und der Unterstützung Phexs – anders konnte es sich der einäugige Ritter nicht erklären – hatte er jeden seiner Kontrahenten besiegt.

Dann kam das Signal zum Beginnen, Bärfried umklammerte seine Turnierlanze fester und die beiden Ritter galoppierten aufeinander zu. Dreckfetzen, herausgelöst durch die Hufe ihrer Rösser, flogen in die Luft, dann ein kurzer Moment der Stille alle Augen waren auf die Mitte der Bahn, wo sich die beiden Reiter trafen, gerichtet! Ein dumpfer Schlag als Holz auf Metall traf, Holzsplitter flogen in einer Wolke auseinander und dann ein dumpfer Rumms. Ein in metallgehüllten Körper fiel zu Boden.

Bärfried blickte sich um. Seine Lanze war gebrochen und er saß noch im Sattel, doch wo war Elissa vom Berg?

Bärfried wendete sein Pferd und versuchte sich zu orientieren. Dann erblickte er es! Er konnte seinen Augen nicht trauen, er hatte seine Kontrahentin wahrlich zu Boden geschickt! Aus dem Sattel gehoben und auf die Erde gesetzt! Bärfried hatte es geschafft, er war Sieger des Turniers! Zu seiner Überraschung und zur Überraschung aller Andern. Ein wahrhaftiger Überraschungssieger.