Garetien:Schloss Ginsterhold

Aus GaretienWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Politik:
Einwohner:
35
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Schreine:
Praios, Hesinde
Sonstiges:
Besonderheiten:
Besitz des Hauses Aimar-Gor
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-I-01-b



Verwalter und Vögte

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Hochadel

Familie:
Wappen Haus Aimar-Gor.svg
Rymiona von Aimar-Gor (Symbol Tsa-Kirche.svg22. Fir 965 BF)
erfahrene Diplomatin und Salondame im Exil
Baronin von Vierok (seit Phe 1043 BF)
Aimar-Gor Rymiona.jpg
Familie:
Wappen Haus Aimar-Gor.svg
Rohaja Eorcaïdos von Aimar-Gor (Symbol Tsa-Kirche.svg7. Hes 1037 BF)

Niederadel

Familie:
Wappen Familie Rossenrueck.png
Davine von Rossenrück (Symbol Tsa-Kirche.svg21. Tsa 986 BF)
alternde Verwalterin, die Frieden mit sich geschlossen hat
Kastellanin auf Schloss Ginsterhold (seit 1030 BF)
Familie:
Wappen Familie Agur.png
Mandaia von Agur (Symbol Tsa-Kirche.svg14. Bor 1025 BF)
junge, aber lernwillige Zofe
Agur Mandaia.jpg
Familie:
Wappen Familie Zolipantessa.svg
Laitha von Zolipantessa (Symbol Tsa-Kirche.svg16. Bor 1029 BF)
zurückhaltende Zofe mit unergründlichen Augen

Chronik

Wappen blanko.svg 1021 BF:
Rahel von Waraqis wird Kastellanin auf Schloss Ginsterhold.

Wappen blanko.svg 1030 BF:
Davine von Rossenrück wird Kastellanin auf Schloss Ginsterhold.

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1040 BF

Wappen Edlenherrschaft Ginsterholt.svg Winterjagd zu Gareth
Das Haus Aimar-Gor läd zum traditionellen Winterempfang
Zeit: 1. Fir 1040 BF / Autor(en): Bega

1041 BF

Wappen Haus Aimar-Gor.svg Mutter & Sohn, Vater & Tochter
Familienzusammenkunft auf Schloss Ginsterhold
Zeit: 16. Per 1041 BF / Autor(en): Bega

1043 BF

Wappen Kaisermark Gareth.svg Das Erwachen der vier Eichen
In der Kaisermark weiß man die Blutige Buhurt zu nutzen
Zeit: 20. Pra 1043 BF / Autor(en): Bega
Wappen Familie Vairningen.svg Im Burggarten von Halhof
Leonore von Vairningen erhält einen Auftrag
Zeit: 20. Rah 1043 BF / Autor(en): Bega