Noralec Praiowar I.

Aus GaretienWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Symbol Tsa-Kirche.svg 322 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 412 BF
Häuser/Familien

Wappen Familie Ruchin.svg   

Lehen/Ämter

Wappen Mittelreich.svg   Symbol Praios-Kirche.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Stand und Lehen:
Stand:
Klerus
Lehen:
Kaiser des Raulschen Reiches (348 BF-412 BF)
Kirchliche Ränge:
Bote des Lichts (348 BF-412 BF)
Daten:
Alter:
90 Jahre
Tsatag:
322 BF
Borontag:
412 BF
Familie:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Wappen Mittelreich.svg
Aldec Praiofold II.
Kaiser 335 BF-348 BF
Wappen Haus Wertlingen.svg
Noralec Praiowar I.
Kaiser 348 BF-412 BF
Wappen Familie Ruchin.svg
Kathay Praiotin XI.
Kaiser 412 BF-414 BF
Wappen blanko.svg



Kaiser des Raulschen Reiches 348 BF bis 412 BF


Kaiser Noralec Praiowar, der zwar als unbeweglich, aber doch besonnen gilt, wurde als Ferobrecht aus dem Hause Ruchin 320 BF in der Nähe von Ruchin geboren. In jungen Jahren bestieg der erleuchtete Praios-Geweihte den Greifenthron zu Gareth und hielt ihn über die erstaunliche Zahl von 60 Götterläufen inne, ehe er im Alter von 92 Lenzen starb. Damit war die Zeit seiner Herrschaft die prägende Phase der Praiokratie. Sein Kirchenname Praiowar bedeutet "Der-Licht-und-Schatten-Seiende". Es heißt, er habe zu Anfang seiner Herrschaft die zweigesichtige Praiosstatue, die viele Jahre später ihren Weg in die unter Gurvan I. errichtete Stadt des Lichts fand, aus einer alten Tempelanlage aus dunklen Zeiten bergen lassen.

In die Amtszeit Kaiser Noralecs fielen die Kriege mit den Tulamiden, darunter gegen die Wüstenstämme aus der Khôm und Konflikte mit den Zwergen, denen Noralec ihre Profite beim Handel mit Stahl, Marmor und Gold nicht gönnte. Es ging ihm um direkten Zugang zu den Ressourcen, die das Raulsche Reich während seiner Herrschaftszeit in enormen Mengen benötigte. Die Entstehung einer integeren Reichsverwaltung und die weitgehende Stabilität der inneren Provinzen kennzeichnet diese Phase. Bemerkenswert ist die Fertigstellung des Garether Praios-Tempels nach Plänen des von Noralec erwählten Baumeisters Owilmar von Gareth im Jahre 408 BF. Der Praios-Tempel Gareths heißt zu Ehren des Priesterkaisers bis heute Priesterkaiser-Noralec-Sakrale. Der später heiliggesprochene Owilmar widmete sich unter Noralecs Nachfolgern dem Bau der Stadt des Lichts. Die Priesterkaiser-Norlec-Sakrale in Gareth gilt deshalb als Generalprobe für den Tempel der Sonne, dem herrlichsten der sakralen Gebäude auf Dere.

Im Jahre 394 BF schickte Noralec eine Strafexpedition nach Greifenfurt und ließ alle Aufrührer hinrichten, die sich nach der Entlarvung des Marschalls des Nordens, Gilian von Greifenberg, als mordgierige Bestie erhoben hatten. Der Greifenberger war mit Kaiser Noralec verwandt - wenn auch um mehrere Grade.

Während der Herrschaft Noralecs wurde der Kosch geteilt: Der südliche Teil wurde vom Graf-Inquisitoren von Ferdok beherrscht, der mittlere und nördliche als Illuminat Greifenpass von einem Sonnenvogt, der im Kloster Leuwensteyn residierte. Die Sonnenvögte gingen aus dem Haus Vinan hervor, das zuvor die Seneschalle der Koscher Fürsten gestellt hatte.


Ahnen und Kinder

Vater von Noralec Praiowar I. Mutter von Noralec Praiowar I.
Wappen Familie Ruchin.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Noralec Praiowar I.
Symbol Tsa-Kirche.svg322 BF
Symbol Boron-Kirche.svg412 BF

Chronik

Wappen Mittelreich.svg 348 BF:
Noralec Praiowar I. wird Kaiser des Raulschen Reiches.

Symbol Praios-Kirche.svg 348 BF:
Noralec Praiowar I. wird Bote des Lichts.

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige