Garetien:Burg Weizengrund

Aus GaretienWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Militär:
Truppen:
ungefähr zwei Dutzend Soldaten
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Schreine:
Rondra
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
GAR-II-04-10(Heg)



Kommt man von Puleth nach Reichsgau, so fallen einem die Weizenfelder auf, welche den Süden der Pfalzgrafschaft bedecken. Und am Horizont kann man die Trutzburg Weizengrund erblicken, welche als Rückzugsort für die Bauern gilt. Die Burg ist schon lange im Besitz der Familie Schwingenfels, doch nach dem Tode von Gloriana von Schwingenfels, der letzten Burgherrin, wechselte die Burg stets den Besitzer. Im Praiosmond 1030 BF schließlich eroberte Oderik Dankhardt von Schwingenfels mit Unterstützung Hadrumirs die Burg seiner Mutter zurück und hält sie seitdem. Der Pfalzgraf hat ihm im Tsa den Lehenseid abgenommen.

In der Bevölkerung wurde die Rückkehr der "alten Herren" mit Wohlwollen und Zufriedenheit aufgenommen. Man ist der Familie Schwingenfels, welche stets Schirm und Schutz war, zutiefst dankbar und fühlt sich ihr verpflichtet. In den jungen Burgherrn setzt man große Hoffnungen auf bessere Zeiten.


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Niederadel

Familie:
Wappen Familie Schwingenfels.svg
Haldora von Schwingenfels (Symbol Tsa-Kirche.svg6. Ron 1012 BF)
noch unerfahrene Ritterin
Familie:
Wappen Familie Windischgruetz.svg
Sigmann von Windischgrütz (Symbol Tsa-Kirche.svg18. Tsa 1022 BF)

Chronik

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1031 BF

Wappen Schwingenfels.jpg Reaktion aus Hartsteen

Zeit: 30. Rah 1031 BF / Autor(en): Schwingenfels

1032 BF

Wappen Schwingenfels.jpg Ehre seinem Andenken

Zeit: 6. Tra 1032 BF / Autor(en): Schwingenfels
Wappen Familie Schwingenfels.svg Das Ende einer Fehde

Zeit: Per 1032 BF / Autor(en):

1033 BF

Wappen Junkertum Gneppeldotz.svg Entführung

Zeit: 13. Ron 1033 BF zur abendlichen Boronstunde / Autor(en): Steinfelde