Garetien:Burg Helmenstein

Aus GaretienWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Neueste Briefspieltexte:
Politik:
Einwohner:
45
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-II-06-4(Heg)



Gut-Helmenstein.jpg

Der Helmenstein liegt in den östlichen Ausläufern des Mittelgebirges in Gräflich Feidewald. Der Berg hat seine eigentümliche, fast symmetrische helmartige Form durch fortwährende Bearbeitung bekommen, daran besteht kaum Zweifel. Mehrere ehemalige Steinbrüche in der Nähe und die vollkommen zerlöcherten Felszüge der Gebirgsausläufer geben Zeugnis von jahrhundertelanger Erz- und Steingewinnung, die mindestens in die Zeit der Gründung Gareths zurückreicht. Den Helmenstein selbst krönte bis in Pervals Zeit eine wuchtige Festung, von der aber nur die massiven Grundmauern übergeblieben sind. Auf diesen beeindruckenden Grundmauern steht das durch Eugenius von Helmenstein um 975 BF erbaute Schloss Helmenstein. Eine aus dem Sandstein der Region erbaute Anlage, die der Zierde und Zurschaustellung von Prunk diente und die die letzten Jahre wohl nur aufgrund ihrer Lage auf dem Helmenstein überstanden hat.
Die massiven Mauern der ursprünglichen, weitaus größeren Anlage, auf deren Grundmauern das Schloss steht, sind nur notdürftig ausgebessert und weisen eine deutliche Bresche auf. Schloss Helmenstein wurde erbaut, um als repräsentativer Sitz in einer Zeit des Friedens der inneren Provinzen zu dienen. Bis 1010 BF war Helmenstein Stammsitz der Familie Helmenstein, seitdem gehört das Schloss der Praioskirche. Der Orden des Heiligen Hüters unterhält hier ein Scriptorium.
Zum Gut Helmenstein gehört ausser dem Schloss besagter Sandsteinbruch, das ehemalige Gut Altenhof und eine Ansiedlung von Arbeitern aus dem Steinbruch, das Dorf Grube.

SchlossHelmenstein.gif


01.Massives altes Haupttor mit Speiern für heißes Öl
02.Vorhof mit Katapultplattform
03.Innenhof mit großer Eiche
04.Küchengebäude mit Gesindeunterkünften
05.Hundezwinger
06.Stallungen
07.Brunnen
08.Wintergärten
09.Balkon mit drei Kirschbäumen und Dachgarten
10.Hauptgebäude mit Ballsaal, herrschaftlichen Gemächern, Bibliothek, Skriptorium, Praiosschrein
11.Seitlich vom Hauptgebäude gelegenes Badehaus


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Niederadel

Familie:
Wappen Familie Helmenstein.svg
Grimbold von Helmenstein (Symbol Tsa-Kirche.svg21. Eff 995 BF)
breitschultriger Ritter, mit weitaus mehr Kraft, als Verstand
Junker von Helmenstein (seit 1018 BF)
Familie:
Wappen Familie Helmenstein.svg
Lanore von Helmenstein (Symbol Tsa-Kirche.svg20. Eff 1030 BF)

Chronik

Wappen Graeflich Feidewald.svg Per 1043 BF:
Beim "Lepelner Patt" findet eine weitere verlustreiche Schlacht zwischen Aufgeboten aus Hartsteen und dem Schlund statt, ohne dass es einen Sieger gibt. Burg Helmenstein fällt nach kurzer Belagerung.

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1030 BF

Symbol Praios-Kirche.svg Teil 4

Zeit: 15. Per 1030 BF / Autor(en): Fil