Der Vierte Gezeichnete

Aus GaretienWiki
Version vom 25. Januar 2014, 08:32 Uhr von VerschiebeBot (D | B) (Textersetzung - „{{#set:Erstellt am=(.*)}} {{#set:Seitenersteller ist=(.*)}}“ durch „“)
(U) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (U) | Nächstjüngere Version → (U)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flinke blinke Silberfinger

glänzen mit so schönem Schimmer!
Feine Finger, blank und rein!
Un das Beste: Sie sind mein!

Mein Silberpfötchen, bestes Stück!
Was eine Freude, was ein Glück!
Niemals würd' ich dich hergeben,
und wenn's mich kosten tät mein Leben!

Süße kleine Fingerlein
veränderten das Leben mein;
war nicht gut und war nicht schlecht,
konnt' machen es mir grade recht.

Doch nun werd' ich's allen zeigen,
oh, sie werden mich beneiden,
denn meine kleine Silberhand
macht mich so wunderbar gewandt!

Feines Silber, blinkt schön hell,
Händchen so unglaublich schnell,
blitzeschnell und so geschickt,
mit dir alles plötzlich glückt.

Ja, vor Freude könnt' ich singen:
Früher wollt' mir nichts gelingen,
doch seit ich hab die Silberfinger,
ha, gewinn ich einfach immer!

Könnt' Jauchzen nur tagein, tagaus:
mein Schmuckstück, oh, mein Augenschmaus,
ich werde auf dich stets aufpassen,
den Blick nicht von dir jemals lassen.

Mein Augapfel, mein Herzensblut,
seit ich dich habee, geht's mir gut!
Bei Phex, das Glück hat mir gelacht
mich zum Gezeichneten gemacht!