Kategorie:Melodien

Aus GaretienWiki
Version vom 23. Januar 2009, 16:58 Uhr von BB (D | B)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angaben zur Lilypond-Syntax finden sich u. a. hier, das Programm ist nebenbei auch unter Windows zum Setzen von Musikstücken sehr nett. Mit dem folgenden Codefragment kann man kleinere Melodien anzeigen:

<lilypond>
  \time 3/4
  \key g \major 
  c2. des,2 r4 e4. fis8 r4
 </lilypond>

<lilypond>\time 3/4 \key g \major c2. des,2 r4 e'4. fis8 r4</lilypond>

Nimmt man statt lilypond das Wort lilymidi, dann ist es sogar als MIDI anklickbar:

<lilymidi>\time 3/4 \key g \major c2. des,2 r4 e'4. fis8 r4</lilymidi>

Alles, was Lilypond kann, kann auch die Extension, also z. B. eine angepasste Textzeile oder Akkorde (s.u.).

Grundsätzlich gibt man eine Note mit dem kleingeschriebener Notenhöhe ein, also "c d e f g a b c" (b ist das h im Englischen), Verringerungen gehen durch Anhängen von "es" also "ces des ees" und auch doppelt mit "ceses deses". Analog geht "fis gis ais" und auch "fisis gisis".

Lilypond nimmt immer den nächsten Ton, möchte man lieber eine Oktave höher, hängt man ein Hochkomma an die Note, also c'. c'' wüde zwei Oktaven bedeuten. Durch Anhängen eines normalen Kommas verringert man die Oktave , also z.B. c, bzw. c,,

Direkt ohne Leerzeichen hängt man die Notenlänge an, wobei Lilypond per default immer die letzte Notenlänge übernimmt. Dabei steht 1 für eine ganze Note, 2 für eine halbe Note usw. durch Anhängen eines Punktes wird die Note nochmal um die Hälfte verlängert. Zwei Noten verbindet man auch über Taktstrichgrenzen hinaus durch Anhängen einer Tilde "~" an die erste Note.

Schließlich kann man durch "\time 3/4" o. ä. die Taktart bestimmen, durch "\key c \major" bzw. "\key a \minor" o. ä. die Tonart. Für Akkorde bzw. Texte sollte man sich die folgenden Beispiele ansehen: Bin ein Räuber und Sieben tote Hexen.

Zu folgenden Liedern finden sich Meldien und Klangbeispiele.