Rätselhafter Mord in Greifenfurt

Aus GaretienWiki
Version vom 16. November 2014, 00:53 Uhr von BB (D | B)
(U) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (U) | Nächstjüngere Version → (U)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Greıfenfurt. Wie uns soeben bekannt wurde, ist am 27. Praios 33 Hal in Greifenfurt die Leiche eines jungen Mannes gefunden worden. Der Tote konnte als Henning Gutacker identifiziert werden, ein stadtbekannter Glücksritter und Abenteurer. Er wurde in der Schauergasse in der Nähe des Flusshafens von spielenden Kindern entdeckt, die daraufhin sofort ihre Eltern verständigten.

Ein herbeigerufener Geweihter der Peraine konnte den Eintritt des Todes auf etwa 6 Stunden vor dem Auffinden datieren. Er starb offenbar an einer Schusswunde verursacht durch eine kleine Metallkugel, die ihm quer durch den Schädel getrieben wurde und dann in einer Hauswand stecken blieb. Welche Waffe eine solche Wunde hinterlassen könnte ist nicht bekannt, es gibt jedoch Gerüchte über die modernen Armbrustvarianten aus dem Horasreich, die eben solche Kugeln verschießen.

Die Hintergründe für die Tat sind ebenfalls unklar. Es könnte sich um einen Raubmord gehandelt haben oder auch um das tragische Ende gescheiterter Verhandlungen mit einem seiner potentiellen Auftraggeber, jedoch möchten wir an dieser Stelle von sämtlichen Spekulationen Abstand nehmen. Der Tote wurde auf dem Boronanger außerhalb der Stadtmauern bestattet.

Sigmael Breunstett, freier Schreiber des Herolds
Wassertag, den 7. Rondra 33 Hal

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Markgrafschaft Greifenfurt.svg  
 Reichsstadt.svg
 
Texte der Hauptreihe:
K5. Rätselhafter Mord in Greifenfurt
7. Ron 1026 BF
Rätselhafter Mord in Greifenfurt
Grafenzug zu Hartsteen

Kapitel 5

Nebelsteiner Ereignisse
Autor: IBa