Eine Baronie zu ordnen - Ritterbünde

Aus GaretienWiki
Version vom 28. Februar 2014, 18:37 Uhr von VerschiebeBot (D | B) (Textersetzung - „Autor=(.*)\[\[Benutzer:(.*)\|(.*)\]\]“ durch „Autor=$1{{Briefspieler|Benutzer:$2|$3}}“)
(U) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (U) | Nächstjüngere Version → (U)
Wechseln zu: Navigation, Suche

“Pfortenritter?“, Escalia schüttelte den Kopf.

“Die Bruderschaft der Trollpfortensieger sind ein Ritterorden alter Schule. Zumindest behaupten sie das von sich. Turniere und anderer eitler Tand sind ihre Hauptbeschäftigung.“

Escalia nickte, “Ritterorden gab es auch zu meiner Zeit.“ Irean nickte, “Sicher, doch wenn ein Herrscher so schwach ist wie unser Graf, dann wächst nicht nur die Macht manch einer Familie sondern auch die Macht manch eines Bundes.“

“Gut, dieser Bund hat also Macht. Aber warum sollte er mich angreifen?“

Irean kratzte sich am Kopf, “Nun, es gibt einen zweiten Bund, den Bund zur Wahrung der praiosgefälligen Ordnung zu Puleth, auch Pulethaner genannt. Die beiden Bünde gehen keineswegs freundschaftlich miteinander um, eher im Gegenteil.“

Escalia zuckte mit den Schultern, “Schön, aber warum betrifft mich das?“

Der Kor-Geweihte erhob sich, “Ich bin Teil des Bundes der Pulethaner.“

Escalia hob die Brauen, “Aha“

“Als ich das Amt des Vogtes übernahm und Baron Darulf sich so wenig um die Sicherheit der Baronie kümmerte, musste ich eine Entscheidung treffen. Die Ritterbünde verfügen über Männer unter Waffen...“

Die Baronin nickte, “Ich verstehe. So habt Ihr Euch einem der Bünde verkauft?“

Der Geweihte schüttelte energisch den Kopf, “Nein. Ich habe lange darüber nachgedacht. Doch der Bund der Pulethaner war aus mehreren Gründen die vernünftige Wahl.“

Die Baronin stemmte ärgerlich die Hände in die Hüften, “Ich bin nicht an diese Wahl gebunden, die Ihr einst getroffen habt. Da Ihr nicht mehr mein Vogt seid, ist auch Fremmelsfelde nicht länger Teil dieses Bundes!“

Der Kor-Geweihte schaute die Fremmelsfelder Baronin ernst an. “Natürlich seid Ihr nicht an den Bund der Pulethaner gebunden. Auch Baron Darulf war dies nicht.“ Der Gippelsteiner machte eine kurze Pause, "Jedoch tolerierte er, dass ich die Landwehr hin und wieder für die Pulethaner einsetzte."

Escalia ging wütend auf und ab. Kaum hatte sie ihre Baronie übernommen, muste sie bereits mit Problemen kämpfen, die aus der Vergangenheit kamen. Einem Ritterbund wollte sie jedenfalls nicht beitreten. Sie wollte unabhängig sein, nur ihr selbst, ihrer Familie und ihrer Baronie verpflichtet sein.

“Ich werde mich diesem Thema später widmen. Vorerst solltet Ihr Eure Bundesgenossen darüber informieren, dass Fremmelsfelde und dessen Landwehr den Pulethanern nicht länger zur Verfügung steht.“

Irean knirschte mit den Zähnen, nickte langsam.