Perricumer Ratsspiel

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
   

STICHTAG FÜR DEN NÄCHSTEN ZUG

Mittwoch, 25. Juni, 20.00h

Liebe Spieler Perricums, Garetiens und Greifenfurts!

Anders als in den letzten beiden Jahren wollen wir unseren gemeinsamen Con im nächsten Jahr weniger durch viele Orga-Geschichten im Vorfeld vorbereiten, sondern ein neues Experiment wagen. Dieses wird uns in die mächtige Reichsstadt am Golf von Perricum führen, um einen Aspekt des bestehenden Gegensatzes zwischen Landadel und städtischen Patriziat im Spiel erfahrbar zu machen.

Dazu wollen wir ab Januar für die Zeit vor dem Con die Politik des Magistrats der Stadt in die Hand von Euch Spielern legen. So wollen wir denjenigen, die Spaß an einem politischen Strategiespiel haben, die Möglichkeit bieten, einen der Herren oder Damen aus dem Stadtrat Perricums in dessen Versuch die Macht in der Stadt zu übernehmen zu bespielen und deren (eventuell sehr spezielle) Partikularinteressen durchzusetzen.

Es wird alle zwei Wochen die Entscheidung einer Ratssitzung ausgespielt. Sowohl die Punkte auf der Liste sowie das Abstimmungsverhalten der NSC-Ratsmitglieder können durch die beteiligten Spieler beeinflusst werden.

Die Regeln des Strategiespiels, das von Volker S., Jürgen und Björn gemeinsam erdacht und entwickelt worden ist, soll dabei einen Rahmen für die sich ergebenden Ereignisse und Geschichten bieten, die Perricum bis zum Con beschäftigen werden. Wir hoffen natürlich, dass sie voller Intrigen und Tücke sein werden, denn für die beteiligten Figuren bieten sich mit dem Amt des Reichsvogts und der Macht über den Stadtrat enorme Einflussmöglichkeiten, vor allem aber natürlich ein Reichtum, der jeden Landadligen vor Neid erblassen lassen würde. Die für alle Spieler einsehbare Dokumentation des Spiels wird auf einer separaten Seite der GaretienWiki eingestellt werden.

Es wird nur eine beschränkte Anzahl an Plätzen zur Verfügung stehen, aber je mehr Spieler sich beteiligen, desto spannender und abwechslungsreicher hoffen wir wird sich das Spiel entwickeln. Aus Gründen der Provinzzugehörigkeit soll den Spielern Perricums ein gewisser Vorzug gegeben werden, aber jeder Spieler der beiden anderen Provinzen, der Interesse daran hat sich auf dieses Experiment einzulassen, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Die Vergabe der Figuren wird nach dem Prinzip "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst" vorgenommen. Anmeldungen schickt uns bitte bis zum Ende des Jahres per PM, dann teilen wir Euch das weitere Vorgehen im kleineren Kreis mit.

In der Hoffnung Euer Interesse geweckt zu haben für die GGP-Con-Orga

Björn, Jürgen und Volker

Spielregeln und Spielbrett

Mitspieler

  1. Christoph - Corthin Rutaris
  2. Jan - Adara von Rabicum
  3. Nicole - Efferdan dylli Turakis
  4. Marcus - Odoardo von Quintian-Hohenfels
  5. Gerhard - Ginaya von Alxertis
  6. Robert - Iodor Marix
  7. Bernd - Pernilla von Zolipantessa
  8. Rob - Efferdmut Spicking
  9. Wolf - Trautmann Falswegen

Briefspiel hierzu

Prolog

Texte der Spielleitung

  • Mit seinem Rapport an Stoerrebrandt wirft der erste Ratsherr seinen Hut in den Ring zur Wahl des neuen Stadtmeister Perricums.
  • In der Freundschaft Zweier Stadtmeister formuliert der Perricumer Reichsvogt seine Befürchtungen vor den Aktivitäten seiner Feinde und möglichen Agenten von Helme Haffax.

Spielertexte

  • Große Schlangen winden sich um die heilige Esse der Reichsstadt Perricum.
  • Schlaflos brütet die Junkerin von Goldackern über die Führung der Reichsstadt.
  • Wenn ein Bewahrer von Wind und Wogen in Zorn gerät, erzeugt dies - Sturmwogen.

1. Ratssitzung (10. PRA)

Texte der Spielleitung

  • Ein öffentliches Pamphlet fordert für die Hesinde-Kirche Perricums einen größeren Anteil aus den acht ungleichen Haufen.

Spielertexte

2. Ratssitzung (24. PRA)

Texte der Spielleitung

Spielertexte

3. Ratssitzung (8. RON)

Spielertexte

  • Feuer und Schwert verheeren Pelkerstein und werfen dunkle Schatten auf den Rat der Reichsstadt Perricum.

4. Ratssitzung (22. RON)

Texte der Spielleitung

Spielertexte

  • Besser spät als nie: Die Ratsherrin Alxertis zeigt Einsicht in die Worte des Reichsvogts.
  • Für einen Witz halten ein paar Zecher die Ambitionen der Ratsherrin Alxertis.

5. Ratssitzung (6. EFF)

Texte der Spielleitung

Spielertexte

6. Ratssitzung (20. EFF)

Spielertexte

7. Ratssitzung (4. TRA)

Spielertexte

8. Ratssitzung (18. TRA)

Spielertexte

9. Ratssitzung (2. BOR)

Spielertexte

10. Ratssitzung (16. BOR)

Spielertexte

  • Aus den jüngsten Erfolgen zieht die Meisterin der Schmiede eine enorme Kraft.

Epilog

Texte der Spielleitung

  • Mit tumultuarischen Szenen endet die Sitzungsperiode des Stadtrates im Chaos - die Hochgeweihten verlassen die Stadt an diesem "Tag der Schande".

Spielertexte

  • Ein Ratsherr denkt versonnen an seine beiden liebsten Interessen und wie gut sie sich doch zuweilen ergänzen: Von der Kunst (und) der Politik.
  • War Alles umsonst? - Diese Frage muss sich die Ratsherrin Alxertis bei einem Besuch auf ihrem Landgut gefallen lassen.

Erwähnenswerte Ereignisse und bedeutende Entscheidungen des Stadtrates im Jahr 1037 BF bis zum "Tag der Schande" am 16. Boron 1037 BF

  • Ausbau des Marktes Pelkhafen für große Schiffe (10. PRA)
  • Armenspeisung am Darpatufer und in Pelkerstein (10. PRA)
  • Befestigung des oberen Darpatufers (10. PRA)
  • Einsetzung eines Kontrollgremiums für die magischen Schulen (10. PRA)
  • Gescheiterte Beeinflussung von Yargunde von Barûn-Bari (10. PRA)
  • Verschärfung der Ausgangssperre für kaiserliche Soldaten (24. PRA)
  • Verdopplung der Abgaben auf Stangenwaffen an den Stadttoren (24. PRA)
  • Aufstände und Tumulte im Junkertum Pelkerstein (8. RON)
  • Mehr Perricumer Flaggen als Flaggen mit Reichswappen während der Beflaggung zur Reichsgründung (8. RON)
  • Genauere Untersuchung einlaufender Schiffe auf Zauberer ohne Gildensiegel vor der Tjoste (8. RON)
  • Verbot Einreise Nichtmenschen während Tjoste (8. RON)
  • Erhöhung der Gebühr für städtische Schanklizenzen (8. RON)
  • Ermordung der Ratsherrin Yargunde von Barûn-Bari (12. RON)
  • Lichterprozession durch Efferdgrund während des Lichterfest (22. RON)
  • Aufruf der Geweihtenschaft zur Wahrung der Zwölfgöttlichen Ordnung (30. RON)
  • Proteste gegen die Einmischung der Kirchen in die Politik der Stadt (Anfang EFF)
  • Verlegung des städtischen Fischmarktes nach Pelkhafen (6. EFF)
  • Zusatzdienst von Handwerkern und Hausdienern im Hafen (6. EFF)
  • Leibesvisitation von verdächtigen Besuchern der Ordenshochburg Al Rakshaz (20. EFF)
  • Sondersteuer auf Zaubertränke (20. EFF)
  • Anheuerung einer Rotte Seesöldner (20. EFF)
  • Frondienste der Handwerker zur Ausbesserung der Darpatanlegestellen (20. EFF)
  • Abriss eines angeblichen trollischen Kultortes für den Hafenausbau (20. EFF)
  • Aufstände der Unterschicht gegen eine Ausrufung der Landnot (4. TRA)
  • Ausrufung der Landnot für Perricum (4. TRA)
  • Sonderzölle auf die Einfuhr von Brabakischen Handelsgütern (4. TRA)
  • Allgemeine Erhöhung der Abgaben auf eingeführte Handelswaren (18. TRA)
  • Auflösung und Verkauf des Pelkerhafener Zeughauses (18. TRA)
  • Verbot des Ankaufs eines zensierten Exemplares "Charyptoroth in der Charybtik" (18. TRA)
  • Kauf von Fischölkerzen statt Wachskerzen für die Schule der Austreibung (2. BOR)
  • Renovierung der Dachfriese des Sankt-Leomar-Tempels (2. BOR)
  • Erneute Aufstände gegen den Klerus (16. BOR)
  • Entführung des Reichsvogts Wallgrin von Perricum (16. BOR)
  • Auflösung des Stadtrates und Einsetzung einer Notstandsregierung unter Odoardo von Quintian-Hohenfels (16. BOR)
  • Ausschluss von Klerus und Magus von der Mitherrschaft über die Geschäfte der Reichsstadt (16. BOR)
  • Die Hochgeweihten verlassen die Tempel der Reichsstadt und Bildung einer Opposition in Dergelmund unter Adara von Rabicum (16. BOR)
Lesenswert Diesen Artikel haben wir besonders lesenswert gefunden.

Weitere lesenswerte Artikel findest Du hier.
Auf dieser Seite kannst Du gerne mit über weitere lesenswerte Artikel beraten.