Trautmann Falswegen

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 7. Hes 961 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 24. Tsa 1037 BF
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen Reichsstadt Perricum.svg   

Namen und Anrede:
Titulatur:
Ratsherr
Stand und Lehen:
Stand:
Bürgerlich
Sonstiges:
Handwerk
Ämter und Würden:
Ämter:
Ratsherr im Perricumer Rat, langjähriger Kämmerer der Stadt
Daten:
Alter:
76 Jahre
Tsatag:
7. Hes 961 BF
Geburtshoroskop:
Aves, Horas, Aves, Schlange
Borontag:
24. Tsa 1037 BF (starb an einem Hirnschlag, angeblich aus Gram über den verlorenen Posten des Perricumer Kämmerers)
Traviatag:
(war dreimal verheiratet und überlebte alle drei Ehefrauen)
Familie:
Kinder:
Doriane (Symbol Tsa-Kirche.svg3. Phe 988 BF) (aus erster Ehe), fünf Kinder aus zweiter Ehe, vier Kinder aus dritter Ehe
Ehegatte(n):
dreimal verwitwet
Erscheinung:
Augen:
braun
Haare:
schlohweiß
Größe:
179
Gewicht:
70
Hintergründe:
Charakter:
störrisch, herrisch, verlässlich
Kurzbeschreibung:
begnadeter Geschäftsmann, skrupelloser Ausbeuter, engstirniges Familienoberhaupt
Finanzkraft:
minimal
Freunde:
Handelshaus Stoerrebranndt
Schwächen:
Starrsinn, Geiz
Besonderheiten:
Gründer und Besitzer der Perricumer Reederei Trautmann Falswegen & Nachf.
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Zu Lebzeiten

Einst fuhr er selbst zur See, doch in seinen letzten Lebensjahren hatte der alte Falswegen im Handel mit dem Bornland, Tobrien und Beilunk mehr verloren als gewonnen. Der alte Herr mit der vornehmen Gewandung gab seinen Sitz im Rat der Stadt nicht auf und zog sich nicht dauerhaft in seine Villa zurück. Seine Tochter Doriane leitet heute die Reederei und steht in dem Ruf, noch skrupelloser zu sein als ihr Vater in seiner schlimmsten Zeit

Der bekannte Vertreter der Seekapitäne war zuletzt ein mürrischer, freudloser Mannn. Erkennungszeichen waren seine störrischen, schneeweißen Haare, die er gleichermaßen auf dem Haupt, im Gesicht und als Augenbrauen trug. Seiner darpatischen Abstammung entsprechend war Falswegen von untersetzter Statur und hatte leicht hervorquellende Augen.

Herkunft, Alter und Erfahrung gleichermaßen bedingten, dass er überzeugt war, sich in seinen Interessengebieten (vor allem Schiffbau, Handel und Stadtpolitik) am besten auszukennen. Von seinen Überzeugungen abweichende Ansichten ließen sich ihm wen überhaupt nur mit großem diplomatischem Geschick nahe bringen.

Weil er gefühlt schon immer da war, hörten auch über seinen Stand hinaus viele Perricumer auf ihn. "Emporkömmlinge", "Progressivisten" und "Neureiche" mit "nicht bewährten", "neumodischen" und/oder "wirren" Ideen hatten es umgekehrt bei ihm sehr schwer.

Trautmann empfand seine Sippe als natürliche Erweiterung seiner Person. Er schaute danach, dass alle Sprösslinge seiner fruchtbaren Familie "vernünftig" unter die Haube kamen: Wer einen oder eine Falswegen ehelichte, musste dies der Form entsprechend traviagefälligst tun und sich lange bewähren, ehe Trautmann ihn oder sie als Mitglied der Sippe akzeptierte. Das galt in besonderem Maße für "Zugezogene" wie Kapitän Kusmaro Schling, aber auch für Einheimische wie seinen Schwiegerenkel Efferdmut.

Das Ende

Seine Abwahl als Kämmerer Perricums am 24. Praios 1037 BF - "gerade jetzt, wo sich die Erfolge langen Planens und Sparens zeigen" - traf den Alten viel tiefer, als die Öffentlichkeit erkennen konnte. Der "eingebildete Intrigant" Odoardo von Quintian-Hohenfels ernte jetzt die Früchte seiner Mühen, war Trautmann überzeugt. Und: "Der wird mit seiner Nachgiebigkeit und Verschwendungssucht die Stadt in den Abgrund führen", war Falswegen überzeugt.

Bald darauf, am 4. Efferd, ereilten Trautmann im Traum unheilvolle Vorahnungen, weshalb er alles in die Waagschale warf, um seinen Schwiegerenkel am 6. Efferd zum Konstabler zu machen. Dennoch musste er miterleben, dass mit dem "Tag der Schande" am 16. Boron die bisherige Ordnung in Perricum zusammenbrach, ohne dass er etwas tun konnte. Daraufhin starb er am 24. Tsa ganz unspektakulär an einem Hirnschlag.

Selbst nach seinem Tod konnte er nicht loslassen - und suchte als Klagegeist seine Hinterbliebenen heim. Doriane Falswegen erbat schließlich von dem Boroni Bishdaryan von Tikalen Hilfe für die Seele ihres Vaters. Dem Seelsorger gelang es schließlich tatsächlich, dem Verstorbenen (und damit dessen Familie) Ruhe und Frieden zu bringen.

Ahnen und Kinder

Vater von Trautmann Falswegen Mutter von Trautmann Falswegen
Wappen blanko.svg Bild blanko.svg Wappen Reichsstadt Perricum.svg
Trautmann Falswegen
Symbol Tsa-Kirche.svg7. Hes 961 BF
Symbol Boron-Kirche.svg24. Tsa 1037 BF
Wappen blanko.svg Bild blanko.svg Wappen Reichsstadt Perricum.svg
Doriane Falswegen
Symbol Tsa-Kirche.svg3. Phe 988 BF

Chronik

Wappen blanko.svg 7. Hes 961 BF:
Geburt von Trautmann Falswegen .

Wappen blanko.svg 3. Phe 988 BF:
Geburt von Doriane Falswegen .

Wappen blanko.svg 24. Tsa 1037 BF:
Tod von Trautmann Falswegen (starb an einem Hirnschlag, angeblich aus Gram über den verlorenen Posten des Perricumer Kämmerers).

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1035 BF

Wappen Reichsstadt Perricum.svg Perrinmarsch oder Dergelmund

Zeit: 19. Per 1035 BF / Autor(en): BB

1037 BF

Wappen Reichsstadt Perricum.svg Zwei Löwinnen auf der Pirsch

Zeit: 2. Pra 1037 BF zur mittäglichen Traviastunde / Autor(en): Steinfelde, Bega
Wappen Reichsstadt Perricum.svg Damenbesuch bei Corthin Rutaris

Zeit: 6. Pra 1037 BF zur abendlichen Boronstunde / Autor(en): Steinfelde, Uslenried
Wappen Reichsstadt Perricum.svg Besuch bei einem alten Esel

Zeit: 8. Pra 1037 BF zur abendlichen Hesindestunde / Autor(en): Steinfelde, Schling
Wappen Reichsstadt Perricum.svg Grundsteuerprüfung

Zeit: 9. Pra 1037 BF / Autor(en): Schling
Wappen Familie Alxertis.svg Ein Schauspiel und kein Wein

Zeit: 21. Pra 1037 BF / Autor(en): Steinfelde
Wappen Reichsstadt Perricum.svg Rondra-Umfrage zur Wahl

Zeit: 22. Ron 1037 BF zur mittäglichen Praiosstunde / Autor(en): VolkoV
Wappen Reichsstadt Perricum.svg Bishdariels zerfetzte Schwingen

Zeit: 29. Ron 1037 BF / Autor(en): Schling
Wappen Reichsstadt Perricum.svg Schamvolle Zeilen

Zeit: 10. Eff 1037 BF / Autor(en): Hartsteen