Reshminianer

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aldron von Firunslicht als Bundesherr (nur noch formell), faktisch Malina von Niederriet
Besh'Aramal im Drei-Baronien-Eck Brendiltal-Perrinmarschen-Haselhain (ehemalig), heute Burg Finsterbinge in Gluckenhang; geplant eine Wacht an der wiederaufgebauten Sankta-Reshmina-Brücke
40
20
leichte, berittene Bogenschützen & schwere Lanzenreiter (gerade in Änderung begriffen, da nur wenige Pferde)
Orden
weiß und blau, die Farben Perricums
Delfin, Axt und Schwert
„Mit Donner und Sturm, für Perricum!“ (heute nicht mehr so präsent)

Ziele

1. Punktuelle Darpatwacht an Finsterbinge (und Sankta Reshmina Brücke) - wichtigste Aufgabe
2. Die Mitglieder gegenseitig unterstützen
3. Die Kämpfertugenden pflegen
4. Dem Markgrafen und dem Reich dienen

  • Umtriebe gegen die göttergewollte Ordnung unterbinden (heute deutlich weltlichere Aufgaben)
  • Das Gedenken an die Opfer der Flut hochhalten (nicht länger vordergründig)
  • Die Einheit der Markgrafschaft fördern und repräsentieren (nicht länger vordergründig)

Schutzpatronin: Sancta Reshmina

Gründung und Historie

Aus der anfänglichen Idee des Baronet Ra'oul von Brendiltal, eine beiddarpatseitige Reitereinheit aufzustellen, wurde nach mehreren Treffen mit Aldron von Firunslicht allmählich das Konzept eines neuen Adelsbundes geboren. Ab Travia 1032 setzten sich die beiden für dessen Gründung ein. Das Wohlwollen des Markgrafen holte Aldron auf einer Reise an den kaiserlichen Hof ein und begann auf der Rückreise schon auf der Nordseite des Flusses zu werben.
Zum ersten Mal traten Mitglieder des noch nicht offiziell gegründeten Bundes im Praios 1033 auf der Hochzeit der heutigen faktischen Ordensführerin Malinas von Niederriet und Aurels von Brendiltal gemeinsam und mit der blauen Schärpe auf. Im Efferd desselben Jahres fand anläßlich des Jahrestages der Darpatflut dann die offizielle Gründung mit Bannerweihe statt.
Doch bald darauf brach auch schon das Unglück über den Orden herein, als ein Bannerherr Raul von Brendiltal auf einer Queste als Held in Albernia im Phex 1034 BF sein Leben ließ. Zwar sammelten sich noch einmal alle damaligen Mitglieder zu seinen Ehren bei seiner Besetzung, doch musste der Bund danach erstmal die harte Prüfung des - weniger gewogenen und offenen - Eslam von Brendiltal bestehen, ehe er seinem Sohn als Bannerherr neben Aldron von Firunslicht folgte.
Doch auch dem war kein Erfolg beschieden - denn auch der Bannerherr der Nebachoten - kam 5 Jahre danach zu Tode, ermordet durch Schergen des Erzverräters Helme Haffax, was die Nebachotenkrise auslöste und den Orden (unter Malina von Niederiet) die alte, angestammte Ordensheimat in Brendiltal zu verlassen. Zuerst in die Nähe des verbleibenden Bannerherren, später nach Gluckenhang.
Ein Schritt, den nicht jeder gewillt war mit zu gehen, worauf die Anzahl der Ordensmitglieder schrumpfte. Ebenso wie durch die Konflikte dieser Zeit, welches neben der Nebachotenkrise noch viel mehr die bald darauf folgende Haffax-Invasion war. Der Bannerherr Firunslicht wurde seinerseits vergiftet, überlebte aber, doch die Reshminianer kamen erst spät, als Haffax Hauptzug schon wieder weiter gezogen war. Tapfer kämpfte man dennoch gegen die Reste Haffax' Zuges und das Leid was dieser verursacht hatte. Unteranderem barst unter dem Angriff auch wieder, die gerade wiederhergerichtete Sankta Reshmina Brücke, das Symbol des Ordens, ein zweites Mal. Und dem nicht genug war einer der wichtigsten Befürworter des Ordens ein Verräter auf des Gegners Seite.
Nach der Invasion kehrte Ruhe und Neuorientierung bei den Reshminianern ein, gerade als der Bannerherr den Orden schon auflösen wollte kam Malina von Niederiet - die schon nach einem neuen Standort suchen ließ - gerade recht, dass die markgräfliche Administration eine verstärkte Darpatwacht aufstellen wollte, um so wie von Haffax nie wieder vorgeführt zu werden. Und so wurde man durch ein Reservistenmitglied, die Baronin von Gluckenhang, fündig, mit der alten Burgruine Finsterbinge, passenderweise direkt am Darpat gelegen.
Seitdem befindet sich der Orden, der nur noch offiziell vom angeschlagenen Perricumer Heermeister geführt wird, in der Neufindung, die viele alte, idealistische Ziele hinter der neuen Aufgabe der Darpatwacht hintenanstehen lassen. Während die verbliebenen sich immer stärker in eine ersatzfamiliäre Verbindung zum Orden begeben, kommen nur wenige hinzu und diese sind meistens nicht wie früher aus den hohen Familien Perricums, sondern von eher zweifelhaftem Ruf.

Die Zeit wird zeigen was aus dieser Mischung entsteht. Ebenso scheint der Orden seine Kampfgattung ändern zu müssen, da er nicht viele Pferde besitzt und die wenigen neuen Mitglieder auch keine mitbringen.

Riten/Bräuche

Alljährlich fand zum Jahrestag der großen Flutkatastrophe - der mit der Ordensgründung und Bannerweihe zusammenfällt - eine Prozession des Ordens vom Rondra-Tempel von Perricum zur Ruine der Sta.-Reshmina-Brücke statt. Dort wurde stets ein Gottesdienst gehalten und der Schwur erneuert, stets für das Wohl der Lande beiderseits des Darpatunterlauf einzutreten.
Anschließend wurde ein Turnier abgehalten. Neben den klassisch ritterlichen Disziplinen fanden Wettrennen und Bogenschusswettbewerbe zu Pferd statt. Auch die neuen Mitglieder wurden feierlich an diesem Tag aufgenommen und mussten auf die Fahne schwören.

Diese Tradition ist heute ersetzt durch das eher traurige "Steinewerfen" am Jahrestag der Flut und nun auch dem Jahrestag (verlegt in den Praios) der zweiten Zerstörung der Brücke durch Haffax. Die Mitglieder des Ordens werfen an diesen Tagen im stillen Gedenken ein blau-weiß geschnürten, kleinen Stein in den Darpat. Die Schwüre sind beinahe noch die selben, doch eher in aller Stille vorgetragen. Hinzu kommt der Schwur auf den Orden und seine neue Aufgabe am Darpat.

Mit dem Schwur verpflichtet sich jedes Mitglied, den Zielen des Bundes zu folgen und vorallem seine Brüder und Schwestern zu unterstützen. Wo die Brüder und Schwestern früher eher noch alle Perricumer waren, wird heute die Kameradschaft unter einander größer geschrieben denn je und man geht stillschweigend davon aus, dass wohlhabende und einflußreiche Mitglieder das Vorankommen der anderen fördern, die dafür im Gegenzug dem jeweiligen Protege eine gewisse Folgschaft leisten. Da die heute wohlhabenden und meist symbolischen Reservisten allerdings nur noch selten mit dem Orden in Kontakt kommen hat sich auch dies geändert. Man bleibt mehr unter sich.

Ordenssitz

Ehemals (bis 1039 BF): In Besh'Aramal im Drei-Baronien-Eck Brendiltal-Perrinmarschen-Haselhain ist das Bundeshaus beheimatet. Es wurde von der Vögtin Lyn ni Niamad von Brendiltal verwaltet.

Der neue Sitz befindet sich mit der Burg Finsterbinge in der Baronie Gluckenhang. Desweiten ist eine kleine Wacht am Nord- und Südende der erneut aufgebauten Stankta-Reshmina-Brücke geplant.

Eine eher militärische Einheiten-Übersicht findet sich hier.

Angehörige der Ritterschaft

Führungsebene

Hierarchien im Einsatz

Hauptmann(Kapathan) : Malina von Niederriet-Brendiltal
1. "Adjutant"' ('A‘Juwar): Wulfran von Schurr (Vul'an han Shur'em Shar)
2. "Adjudant" ('A'Juwar): Lucan Emmeran von Zollenstein (bis 1039 BF, derzeit vakant)
"Unterführer" (Al’Sharuts) : N.N.; Gerbald von Großforst, norddarpatischer Ritter
Bannerträger (Kom’hadar): Leomir von Bügenhobel (bis 1040 BF) Eborian von Rabicum (seit 1040 BF)

Aktive

Reservisten

Die Reservisten - früher tatsächlich als Einheitsvergrößerung im Ernstfall gedacht - sind heute im besten Fall nur noch symbolhafte Gönner und treten nur noch selten in den direkten Kontakt mit dem Orden. Und werden somit auch weder zur Soll- als zur Ist-Zahl gerechnet.

Ehemalige

Lesenswert Diesen Artikel haben wir besonders lesenswert gefunden.

Weitere lesenswerte Artikel findest Du hier.
Auf dieser Seite kannst Du gerne mit über weitere lesenswerte Artikel beraten.

Bedeutende Personen

Lebende Mitglieder

Familie:
Wappen Haus Sturmfels.svg
Lehen/Amt:
Wappen Baronie Gluckenhang.svg
Mitglied:
Wappen Reshminianer.svg
Rondira Yalagunde von Sturmfels (Symbol Tsa-Kirche.svg6. Rah 1001 BF)
umfassend ritterlich gebildete Kriegerin, unerschrocken und flink
Baronin zu Gluckenhang (seit 1030 BF), Freiherrin zu Freiherrlich Gluckenhang (seit 1030 BF)
Sturmfels Rondira.JPG
Wappen:
Wappen Aldron von Firunslicht.svg
Familie:
Wappen Familie Firunslicht.svg
Lehen/Amt:
Wappen Markgraeflich Arvepass.svg
Mitglied:
Wappen Reshminianer.svg
Aldron von Firunslicht (Symbol Tsa-Kirche.svg3. Phe 983 BF)
Garderitter mit Hang zu Ordnungswahn, Kriegerromantik und Ahnenkult; Heerführer und Logistikexperte; pflichtbewußt, aber leicht paranoid und arrogant
Landvogt auf dem Arvepass (seit 1029 BF), Junker von Matlakur (seit 1029 BF), Herr von Schahrburg (seit 1029 BF), Heermeister vom Darpatmund (seit 1033 BF)
Familie:
Wappen Haus Sturmfels Garetien.svg
Lehen/Amt:
Wappen Junkertum Loewentor.svg
Mitglied:
Wappen Reshminianer.svg
Ronderich von Sturmfels (Symbol Tsa-Kirche.svg19. Ron 1000 BF)
Kompetenter Schwertkämpfer und Hauptmann a.D. (zuletzt im Markgräflichen Eliteregiment Perricum). Durchschnittlicher Taktiker und den rondrianischen Tugenden verschrieben. Seit seinem Austritt aus dem militärischen Dienst (1029 BF) häufiger launisch und ausgezehrt.
Junker zu Löwentor (seit 1027 BF)
Wappen:
Wappen Reshminianer.svg
Mitglied:
Wappen Reshminianer.svg
Malina von Niederriet (Symbol Tsa-Kirche.svg17. Ing 1001 BF)
Strebsame Abgängerin der Rommilyser Kriegerakademie Feuerlilie, die sich ihren Weg erkämpft hat. Sie ist stur und leicht reizbar.
Familie:
Wappen Familie Buegenhobel.svg
Lehen/Amt:
Wappen Ritterherrschaft Feldhuetten.svg
Mitglied:
Wappen Storchenbund.svg
Leomir von Bügenhobel (Symbol Tsa-Kirche.svg1008 BF)
Verbriefter Krieger und interessierter Ritter von Feldhütten
Ritter von Feldhütten (seit 1029 BF), Landvogt von Knoppsberg (seit Hes 1040 BF)
Familie:
Wappen Familie Binsboeckel.svg
Lehen/Amt:
Wappen Herrschaft Hagenshain.svg
Mitglied:
Wappen Reshminianer.svg
Reto von Binsböckel (Symbol Tsa-Kirche.svg24. Hes 980 BF)
Edler von Hagenshain (seit 1031 BF)
Familie:
Wappen Familie Rabicum.png
Mitglied:
Wappen Reshminianer.svg
Eborian von Rabicum (Symbol Tsa-Kirche.svg17. Tsa 1009 BF)
Schmucker Reshminianer
Familie:
Wappen Familie Zollenstein.svg
Mitglied:
Wappen Reshminianer.svg
Lucan Emmeran von Zollenstein (Symbol Tsa-Kirche.svg8. Tra 1011 BF)
raulscher Ritter mit tulamidischem Einschlag

Verstorbene Mitglieder

Familie:
Wappen Familie Buegenhobel.svg
Lehen/Amt:
Wappen Markgraeflich Knoppsberg.svg
Mitglied:
Wappen Reshminianer.svg
Taradir von Bügenhobel (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Eff 983 BF-Symbol Boron-Kirche.svg4. Nam 1039 BF)
Landvogt auf Knoppsberg (1004 BF bis 4. Nam 1039 BF)
Familie:
Wappen Familie Zillingen.svg
Lehen/Amt:
Wappen Eliteregiment Perricum.svg
Mitglied:
Wappen Reshminianer.svg
Bendan von Zillingen (Symbol Tsa-Kirche.svg29. Hes 983 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1. Nam 1039 BF)
kluger Heerführer und Verwalter
Kommandeur der Markgräflich Perricumer Grenzreiter (27. Hes 1029 BF bis 1. Nam 1039 BF), Oberst des Eliteregiments Perricum (21. Per 1030 BF bis 1. Nam 1039 BF), Reichsvogt zu Gerbenwald (1020 BF bis 1. Nam 1039 BF)
Bendan von Zillingen.JPG
Wappen:
Wappen Raul von Brendiltal.svg
Familie:
Wappen Baronie Brendiltal.svg
Mitglied:
Wappen Reshminianer.svg
Raul von Brendiltal (Symbol Tsa-Kirche.svg12. Hes 1004 BF-Symbol Boron-Kirche.svgPhe 1034 BF)

Chronik

Wappen Baronie Brendiltal.svg Hes 1033 BF:
Piratenüberfälle an der Küste Brendiltals

Wappen Markgrafschaft Perricum.svg Pra 1034 BF:
Zweite Jagd auf das Untier vom Darpat

Wappen Baronie Brendiltal.svg Ing 1038 BF:
Der Baron von Brendiltal erhält Haffax-Angebot und lässt nach Verrätern suchen.

Wappen Reshminianer.svg Eff 1039 BF:
Reshminianer verlassen ihren Sitz in Brendiltal.

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1032 BF

Wappen blanko.svg Sonderwünsche

Zeit: 13. Fir 1032 BF / Autor(en):

1033 BF

Wappen Gut Baranathin.svg Buhurt nach Nebachotenart

Zeit: 15. Pra 1033 BF zur abendlichen Perainestunde / Autor(en): Eslam, Lyn
Wappen Gut Baranathin.svg Ein Bund wird ausgerufen

Zeit: 17. Pra 1033 BF zur abendlichen Hesindestunde / Autor(en): Tomira
Wappen Markgrafschaft Perricum.svg Ungehaltene Gastgeber

Zeit: 7. Hes 1033 BF / Autor(en): Firunslicht
Wappen Markgrafschaft Perricum.svg Gestalten aus dem Nebel

Zeit: 7. Hes 1033 BF / Autor(en): Firunslicht
Wappen Markgrafschaft Perricum.svg Bewährungsprobe

Zeit: 7. Hes 1033 BF / Autor(en): Eslam, Lyn, Firunslicht, Tomira

1034 BF

Wappen Baronie Wasserburg.svg Reshminianer I

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Eslam, Lyn, Tomira, Jan, Hundsgrab, Robert O., Komtur Lüdegast, Balrik
Wappen Baronie Gnitzenkuhl.svg Abreise gen Wasserburg I

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Jan, Eslam, Lyn, Komtur Lüdegast, Tomira, Robert O., Hundsgrab, Hakon
Wappen Markgrafschaft Perricum.svg Absprachen I

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Jan, Eslam, Lyn, Komtur Lüdegast, Tomira, Robert O., Hundsgrab
Wappen Baronie Brendiltal.svg Cayhin bekommt Reitunterricht

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Eslam, Lyn
Wappen Baronie Gnitzenkuhl.svg Burg Friedburg I

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Jan, Lyn, Tomira, Hundsgrab, Robert O., Balrik, Nedarna
Wappen Baronie Wasserburg.svg Auf verborgenem Posten VII

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Eslam, Lyn, Tomira, Jan, Hundsgrab, Robert O., Komtur Lüdegast, Balrik
Wappen Baronie Wasserburg.svg Auf verborgenem Posten III

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Eslam, Lyn, Tomira, Jan, Hundsgrab, Robert O., Komtur Lüdegast, Balrik
Wappen Baronie Wasserburg.svg Reshminianer III

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Eslam, Lyn, Tomira, Jan, Hundsgrab, Robert O., Komtur Lüdegast, Balrik
Wappen Baronie Gnitzenkuhl.svg Burg Friedburg II

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Jan, Lyn, Tomira, Hundsgrab, Robert O., Balrik, Nedarna
Wappen Baronie Wasserburg.svg Auf verborgenem Posten IV

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Eslam, Lyn, Tomira, Jan, Hundsgrab, Robert O., Komtur Lüdegast, Balrik
Wappen Baronie Wasserburg.svg Auf verborgenem Posten II

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Eslam, Lyn, Tomira, Jan, Hundsgrab, Robert O., Komtur Lüdegast, Balrik
Wappen Baronie Gnitzenkuhl.svg Kerkergespräche

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Lyn, Tomira, Hundsgrab, Nedarna
Wappen Baronie Gnitzenkuhl.svg Abreise gen Wasserburg IV

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Jan, Eslam, Lyn, Komtur Lüdegast, Tomira, Robert O., Hundsgrab, Hakon
Wappen Baronie Wasserburg.svg Die Schlacht am Darpat III

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Eslam, Lyn, Tomira, Jan, Hundsgrab, Robert O., Komtur Lüdegast, Balrik
Wappen Baronie Wasserburg.svg Reshminianer II

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Eslam, Lyn, Tomira, Jan, Hundsgrab, Robert O., Komtur Lüdegast, Balrik
Wappen Baronie Gnitzenkuhl.svg Burg Friedburg III

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Jan, Lyn, Tomira, Hundsgrab, Robert O., Balrik, Nedarna
Wappen Herrschaft Rotfurt.png Nebachoten unter sich

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Jan, Eslam
Wappen Baronie Gnitzenkuhl.svg Abreise gen Wasserburg III

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Jan, Eslam, Lyn, Komtur Lüdegast, Tomira, Robert O., Hundsgrab, Hakon
Wappen Reshminianer.svg Informationsaustausch auf Besh Aramal

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Lyn, Nedarna, Tomira
Wappen Markgrafschaft Perricum.svg Der Tod kommt Nachts I

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Jan, Eslam, Balrik, Nedarna
Wappen Markgrafschaft Perricum.svg Der Tod kommt Nachts II

Zeit: Pra 1034 BF / Autor(en): Jan, Eslam, Balrik, Nedarna
link=Geschichten:Fuchs und Stier - Im Goldenen Horn Im Goldenen Horn

Zeit: 4. Rah 1034 BF / Autor(en): Balrik

1035 BF

Wappen Baronie Gluckenhang.svg Hier ist nicht Wasserburg!

Zeit: 15. Pra 1035 BF / Autor(en): Balrik, Jan

1036 BF

Wappen Baronie Brendiltal.svg Der Heermeister ordnet sein Haus, Teil 2

Zeit: Pra 1036 BF / Autor(en): Firunslicht