Kloster des Vergessens zu Perricum

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebaeude.svg   Kloster.svg   Burg.svg   Burg.svg   Gutshof.svg   Gebaeude.svg   Kloster.svg   Tempel.svg   Gebaeude.svg   Hof.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Tempel.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Tempel.svg   Tempel.svg   Gebaeude.svg   Burg.svg   Tempel.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Tempel.svg   Tempel.svg   Tempel.svg   Gebaeude.svg   Tempel.svg   
Namen:
auch Arkheim genannt
Lage:
vor der Stadt gelegener Neubau des Ordens der Heiligen Noiona, gelegen unweit des Boronangers
Politik:
Obrigkeit:
Äbtissin Kalina Niodas
Einwohner:
50
Militär:
Garnisonen:
siehe Meisterinformationen
Infrastruktur:
Klöster:
Kloster des Vergessens zu Perricum (50 EW)
Kultur:
Helden & Heilige:
Noiona
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Per-I-09

Beschreibung:
Das Kloster des Vergessens ist eine Einrichtung der Noioniten in Perricum, die sich vor allem um die seelischen Opfer der Kämpfe gegen die Heptarchien und den Borbaradianismus kümmert. Zahlreiche Recken, die ihren Verstand oder ihr Gedächtnis im Kontakt mit Dämonen und Paktierern verloren haben, werden in den Mauern des Klosters gepflegt und teilweise auch geheilt. Viele aber werden den Rest ihres Daseins auf ihren Verstand verzichten müssen. Je größer das Heldenleben, desto trauriger erscheint es, dass dem Mann oder der Frau nicht der ruhmreiche Tod auf dem Schlachtfeld vergönnt war, sondern ewiges Siechen bis an das Lebensende (das gleichwohl Geist und Seele vor Boron wieder vereinen wird, wie die Seelsorger zu betonen nicht müde werden).

Die Klosteranlage liegt ein wenig außerhalb, westlich Perricums. Eine übermannshohe Mauer umschließt verschiedene Sakral-, Wohn- und Wirtschaftsgebäude. Der Grundriss des Hauptgebäudes, in dem sowohl die Zellen der Schutzbefohlenen zu finden sind, orientiert sich am Bild des gebrochenen (halbierten) Rades. An der Innenseite des Halbrunds verläuft ein offene Säulengang, der einen vorwiegend von den harmloseren Schutzbefohlenen bewirtschafteten Garten umkränzt.

Personal:
Das Kloster wird von der Äbtissin Kalina Niodas geführt; ihr zur Seite stehen etwa zehn Noioniten sowie Laienbrüder und -schwestern. Darunter war von Mitte 1037 BF bis Ende 1040 BF der Horasier Bishdaryan von Tikalen. Dieser verließ am 16. Boron 1037 BF, dem "Tag der Schande" im Gegensatz zu den meisten anderen Geweihten die Stadt nicht. Wohl deshalb - mangels besserer Alternativen? - wurde er im Tsa jenes Jahres von der Familie des verstorbenen Trautmann Falswegen als Seelsorger um Hilfe gebeten.

Dem Chaos des Haffax-Sturms ist Bishdaryan wider alle Wahrscheinlichkeit mit wenigen seiner Schutzbefohlenen lebendig entronnen - angeblich durch ein großes Wunder des Herrn BORon. Dieser Sturm hat aus den befreiten, zuvor von Dämonengezücht beherrschten Länder im Osten eine neue Welle gequälter Seelen in die Stadt gespült, welcher das Kloster und die hiesige Magierakademie kaum noch Herr werden, sodass nicht allen der Bedürftigen geholfen werden kann und diese nun die Straßen der Stadt unsicher machen.

Aufgrund persönlicher Angelegenheiten hat Vater Bishdaryan im Rahja 1040 BF beim Orden der Heiligen Noiona seine Versetzung ins Kloster der Heiligen Noiona zu Selem erbeten und ist von da an nicht mehr in Perricum zu finden. Was die Situation nicht gerade entspannt, findet man doch keinen ebenbürtigen Ersatz für den geschätzen Seelen- und Traumkundler.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Niederadel

Familie:
Wappen Familie Zillingen.svg
Alderan von Zillingen (Symbol Tsa-Kirche.svg4. Per 1013 BF)
geistig verwirrter, noch immer stattlicher Rittersmann im Elendsdilemma

Klerus

Wappen:
Wappen Noioniten.svg
Mitglied:
Wappen Noioniten.svg
Kalina Niodas (Symbol Tsa-Kirche.svg27. Tsa 992 BF)
gelehrte Seelenkundlerin mit großer Erfahrung
Wappen:
Symbol Boron-Kirche.svg
Mitglied:
Symbol Boron-Kirche.svg
Bishdaryan von Tikalen (Symbol Tsa-Kirche.svg17. Ing 1005 BF)
horasischer Diener Bishdariels
Familie:
Wappen Herrschaft Aarenhaupt.png
Mitglied:
Symbol Boron-Kirche.svg
Elissa von Aarenhaupt (Symbol Tsa-Kirche.svg2. Nam 965 BF)
durchscheinende, sehr blasse Greisin mit rotgeäderten Augen und vergeistigtem Blick

Chronik

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1038 BF

Symbol Boron-Kirche.svg Boron & Tsa

Zeit: 30. Eff 1038 BF / Autor(en): Schling, Ani

1040 BF

Wappen Baronie Wasserburg.svg Abenddämmerung
In Wasserburg ist einiges im Fluss
Zeit: Ron 1040 BF / Autor(en): Bega
Wappen Reichsstadt Perricum.svg Ruhe statt Freiheit
Ein tiefer Schlaf schützt vor (vermeintlich?) wirren Aussagen.
Zeit: 14. Ron 1040 BF / Autor(en): Ani
Symbol Boron-Kirche.svg Geshla erzählt ihren Traum
Die Baronin von Gnitzenkuhl erzählt dem Hüter Bishdariels von ihrem Traum.
Zeit: 25. Tsa 1040 BF / Autor(en): Schling, Tomira
Symbol Boron-Kirche.svg In Perricum
Bishdaryan von Tikalen deutet Elissas Traum
Zeit: 25. Tsa 1040 BF / Autor(en): Wallbrord, Schling
Symbol Boron-Kirche.svg Bishdaryan deutet
Der Hüter Bishdariels deutet den Traum der Baronin von Gnitzenkuhl
Zeit: 25. Tsa 1040 BF / Autor(en): Tomira, Schling
Symbol Boron-Kirche.svg Felian erzählt seinen Traum
Der Junker von Perainsgarten erzählt seinen Traum.
Zeit: 30. Tsa 1040 BF / Autor(en): Perainsgarten, Schling
Symbol Boron-Kirche.svg Bishdaryan deutet
Der Hüter Bishdariels deutet den Traum des Junkers von Perainsgarten
Zeit: 30. Tsa 1040 BF / Autor(en): Perainsgarten, Schling
Symbol Boron-Kirche.svg Addendum
Der Boron-Geweihte Bishdaryan von Tikalen schreibt einen Brief an den Baron von Kressenburg
Zeit: Phe 1040 BF / Autor(en): Schling
Symbol Boron-Kirche.svg In Perricum
Baron Ardo von Keilholtz im Gespräch mit Bishdaryan von Tikalen
Zeit: Phe 1040 BF / Autor(en): Robert O., Schling
Symbol Boron-Kirche.svg In Perricum
Der Baron von Aldenried lässt seinen Traum deuten
Zeit: Phe 1040 BF / Autor(en): Lichtbote, Schling
Symbol Boron-Kirche.svg In Perricum
Bruder Bisdharyan deutet Trautmundes Traum
Zeit: 15. Phe 1040 BF / Autor(en): Great-l, Schling
Symbol Boron-Kirche.svg Worte aus dem Schweigen
Bishdaryan antwortet
Zeit: 29. Ing 1040 BF / Autor(en): Schling

1043 BF

Wappen Reichsstadt Perricum.svg In Borons Armen
...liegt nun offenkundig das Schicksal einer Baronin.
Zeit: 7. Hes 1043 BF / Autor(en): Wallbrord
Meisterinformationen (markieren zum Anzeigen):

Das Kloster wird von fünf gut bezahlten, borongläubigen Söldlingen bewacht. Denn mit den großen Helden wurden auch deren Besitztümer in das Kloster gebracht, die nach alter Sitte als "Spolium" in den Besitz des Klosters übergehen. Unter diesen Besitztümern befinden sich zahlreiche berühmte Waffen, Heldenrüstungen, sagenhafte Artefakte und magische Gegenstände, auf die es der ein oder andere Langfinger abgesehen hat.


Weitere Informationen: Spielhilfe Schild des Reiches, S. 142