Kadarat

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines:
Beschreibung:
Träger und sehr schmaler Fluß in Haselhain
Länge:
34 M
Verlauf:
Quelle:
Quelle in den Ausläufern der Darrenfurter Sichel
Mündung:
An der Gaulsfurt in den Darpat
Nebengewässer:
Infrastruktur:
Schiffbar:
selten von Stadt Haselhain bis Gaulsfurt; Floßfähren bei Stadt Haselhain und an der Kreuzung Baburin-Straße/St. Golddukat-Pfad
Brücken:
bei Markt Gaulsfurt und Palaverwacht

Der Kadarat (neb.: Ka'ah Dar'at = Kleiner Bruder des Darpat) entspringt in den Ausläufern der Darrenfurter Sichel und fließt eine ganze Weile - bis etwa auf Höhe von Palaverwacht - als kleines Rinnsal-Bächlein durch Dürsten-Darrenfurt. Erst kurz hinter der schmucken "Brücke" am selbigen Ort fließt der ebenfalls schmale "Trollholzer" hinzu und der Kadarat gewinnt an breite, fleißt aber trotzdem noch sehr gemächlich dahin. Bis er hinter der kleinen Furt und "Fähr"station zwischen Kleinhaselhain und Haselhain-Stadt durch einen leichten Abfall an Fahrt und Breite gewinnt. Bei der Stadt, ist er so breit dass es eine richtige Floßfähre hinüber ind die Neustadt gibt und danach sogar selten das Schiffen mit kleineren Booten zulässt. Was zwischen Auentor und Gaulsfurt fast immer möglich ist. Westlich der Gaulsfurt fließt er - nachdem ihn eine ordentliche Brücke überspannt, dann immer noch recht träge den Darpat hinein.

Chronik

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige