Junkertum Rash Lamashu

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tempel.svg   Wappen blanko.svg   Wappen Junkertum Echternberg.png   Wappen Junkertum Lanzenruh.svg   Wappen Junkertum Barunseck.png   Wappen Junkertum Dreisteinen.svg   Wappen Junkertum Hordenberg.svg   Wappen Familie Kollberg.svg   Wappen Familie Cayrash.svg   Wappen Herrschaft Felskuppe.svg   
Lage:
Junkertum in Perricum; aber auch beanspruchtes Herrschaftsgebiet Araniens (ruhend)
Politik:
Obrigkeit:
offiziell-faktisch Arishia von Lanzenruh (neb.: Harish'ya han Lamashu) (Norden); davor wechselnd aber nur noch nominell auch Bey Amal ibn Harun für das Beyrounat Muchabad (Aranien), dazu inoffiziell-faktisch die Shanja von Rash Lamshu, eine Sphinx
Herrschaftssitz:
Gut Lanzenruh / davor unterschiedlich (zum Teil sogar einer im Norden - Perricumsch: einer im Süden: Aranisch)
Hauptort:
Rash Lamashu, relativ autark in der Mitte
Einwohner:
560
Blasonierung:
perricumsch: zwei geflügelte, silberne Katzen auf rot über einer stilisierten silbernen Stufenpyramide auf einem Hügel; aranisch: goldene Pyramidenspitze mit schwarzer Sphinx
Militär:
Truppen:
Kämpfer beider Lager (it derzeitiger klarer Obhand für die Perricumer, auf deren Seite sich die Shanja gestellt hat, die auf einen Waffenstillstand pocht)
Adelsfamilien:
(für die Baronie Weißbarûn):Familie Lamashu (Hauptsächlich im Nordosten); ansonsten (für das Beyrounat Muchabad): Familie des halboffiziellen Beys Amal ibn Harun
Kultur:
Religion:
12 Götter (besonders Rahja; aranische und nebachotische Prägung); Katzen- und Sphingenverehrung im Hauptort und dessen direktem Umland
Heilige:
Die Sphinx von Rash Lamashu
Ansichten:
Es gibt immer nur Streit um unser zu Hause, dabei ist es uns gleich wer uns regiert und die wahre Herrscherin, die Shanja scherrt das - in ihrer Weisheit - ebenfalls nicht
Handwerk:
Hauptsächlich Vieh- und Pferdezucht; Edelsteinabbau
Besonderheiten:
Die Pyramide von Rash Lamashu, Thron der Shanya (Sphinx), viele Katzen, besonders im Hauptort
Infrastruktur:
Größte Ortschaften:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Per-I-03-2
Dorf.svg   

Das Junkertum stand bis 1040 BF - während der Nebachotenkrise - unter ständig wechselnder Herrschaft, zuletzzt in immer kürzeren Abständen. So gliederte z.B. 1036 BF ein Zug der Baroninnen von Weißbarûn und Sturmfels sowie den Lanzenruher Nebachoten das Junkertum wieder in die Baronie ein,welches davor gerade unter aranischer Herrschaft stand. Doch noch am Ende des selben Jahres nahmen die Aranier in einer nächtlichen Aktion den Süden des Landstriches wieder an sich, so das es 1037 BF zweigeteilt war - Perricumer Norden, Aranischer Süden.

Seit dem waren beide Seiten sehr geschwächt und zudem sprach die Sphinx ein Machtwort, so dass sich beide Seiten auf einen Waffenstillstand einigten. Trotzdem war es weiter ständig Gegenstand von kleineren Gebietskämpfen und Streitereien. Die Grenzlegung änderte sich ständig, manchmal nur um wenige Rechtsschritt. Der offizielle Gebietsanspruch bieb aber von beiden erhalten, der Hauptort lag als autarker Puffer dazwischen, wurde aber von der zumeist aranischen Bewohnern als Aranien zugehörig proklamiert.

Bis sich die Sphinx während verschärfenden Kämpfen während der Nebachotenkrise auf die Seite der Perricumer stellte und diese seitdem offiziell das Gebiet halten.

Baustelle Dieser Artikel ist überarbeitungswürdig:

Du kannst der Seite helfen, indem du den Artikel weiter ausarbeitest.