Gut Schönbogen

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Politik:
Obrigkeit:
Einwohner:
15
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Gut Schönbogen (15 EW)
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
X

Historisches und Aktuelles

Erbaut auf bzw. aus den Trümmern einer Burg, liegt das ansehnliche Gut im perricumer Mischstil idyllisch auf dem weinbewachsenen Rebensberg. Von hier aus hat man einen guten Blick über die Auen, den Darpat bis hinüber nach Gnitzenkuhl.

Die Burg fiel im Befreiungszug der Baronin Rondira von Sturmfels, zwischen 1030 und 1031 BF, und nahm dabei schweren Schaden. Danach war sie unbrauchbar und die frisch ernannte Edle, die ihren eigenen Vater hier vertrieben hatte, errichtete hier ein Gut.

Einige nicht zerstörte Statuen am Aufgang zur Burg zeigen frühere Herrscher der Lande. U.a. Den Vater der jetzigen Edlen, dessen Vorgängerin die (Adoptiv)Tochter der letzten Baronin und eine stolze Frau in feinem Gewand unter der Teilstücke ihres Namens prangen: Jad_i_e von S_hee_hac_. Weitere Erwähnungen dazu wurden bisher nicht gefunden und auch die meisten anderen Zeugnisse dazu wurden zerstört, z.b. die meisten anderen Statuen.

Seitdem die neue Edle die Örtlichkeiten zu ihrem Wohnsitz erkoren hat, ist einges passiert. Und auch heute hört man an jeder Ecke noch geschäftiges hämmern und werkeln, da sich immernoch einiges im Bau befindet.

Das zweigeschossige Haupthaus ist äußerlich bereits fertig gestellt. Es besitzt ein steinernes Erdgeschoss, was zum größten Teil aus den Überresten der Burg zusammengetragen wurde,und ein Fachwerkobergeschoss, welches sorgfältig weiß getüncht wurde. Das Dach ist mit dunklem Schieferplatten bestückt. Der gesammte Hauskomplex ist U-förmig aufgebaut, so das die Seitenflügel des Hauses den vorliegenden Hof einfassen.

Im Umfeld des Haupthauses befinden sich noch weiter Gebäude wie Stallungen, Backhaus, Scheunen, Werkstätten und kleinere Gästehäuser. Diese jedoch sind derzeit meistens von den Handwerkern bewohnt.

Bewohner

Obrigkeit : Rhuna vom Bogen
Verwalter & Schreiber: Der alte Gurvan
Köchin & Amme: Die alte Quenia
Mägde: 4
Knechte: 5