Baronie Gluckenhang

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebaeude.svg   Wappen Reichsstadt Perricum.svg   Wappen Baronie Wasserburg.svg   Wappen Baronie Sturmfels.svg   Wappen Baronie Weissbarun.svg   Wappen Kaiserlich Gerbenwald.svg   Wappen Baronie Gnitzenkuhl.svg   Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg   Wappen Baronie Haselhain.svg   Wappen Baronie Herdentor.svg   Hof.svg   Wappen Markgraeflich Perrinmarsch.svg   Wappen Markgraeflich Knoppsberg.svg   Wappen Baronie Zackenberg.svg   Wappen Baronie Gluckenhang.svg   Wappen Baronie Bergthann.svg   Wappen Baronie Vellberg1.svg   Wappen Markgraeflich Arvepass.svg   Wappen Baronie Trollnase.svg   Wappen Kaiserlich Efferdstraene.svg   Wappen Baronie Hengefeldt.svg   Wappen Baronie Gorbingen.svg   Wappen Baronie Sebarin.svg   
Lage:
Gluckenhang liegt direkt am berühmten Darpatbogen, zwischen Darpat und den Ausläufern der Trollzacken
Politik:
Obrigkeit:
Baronin Rondira Yalagunde von Sturmfels zu Gluckenhang; kurzzeitig in Union mit ihrer Schwester Geriane von Sturmfels
Herrschaftssitz:
Perricum:Burg Gluckenhang
Hauptort:
Einwohner:
2800 (Hauptsächlich darpatische Raulsche, ein paar zugezogene Altperricumer Raulsche sowie einige stark "raulisierte" Nebachoten im Süden der Baronie.)
Landschaft:
Berge:
Ausläufer der Trollzacken
Kultur:
Religion:
12Götter (vornehmlich Travia und Tsa, aber auch Peraine)
Handwerk:
Bergbau, Holzfällerei, Steinbrüche, Fischerei, Vieh- und Landwirtschaft
Infrastruktur:
Größte Ortschaften:
Stadt Traviansfurt (700 EW), Markt Gluckenhang (250 EW), Dorf Feuertauf (110 EW), Dorf Floeßen (80 EW), Dorf Felsingen (50 EW), Dorf Brosenz (50 EW), Dorf Drullhaus (45 EW), Dorf Tsapat (40 EW), Dorf Tsaneu (30 EW), Dorf Urbach (30 EW)(mehr)
Bedeutende Burgen und Güter:
Bedeutende Klöster und Tempel:
Wege:
Rommilyser Landstraße
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Per-I-12
Hof.svg   Wappen Freiherrlich Gluckenhang2.svg   Wappen Junkertum Jendrafels.svg   Wappen Herrschaft Drullzack.svg   Wappen Junkertum Zuderfal.svg   Wappen Herrschaft Darpatbogen.svg   Wappen Junkertum Brosenturm.svg   

Frühe Historie

Erste Erwähnung einer Region namens Gulatica Hatimica in den frühen Dunklen Zeiten. Vermutlich dies schon eine bosparanische Verballhornung eines neb. Namens. Aus dem spätbosparanischen Zeiten (um Bosparans Fall) sprechen Dokumente dann schon von Glucahan. Und hat sich spätestens etwa zu Kaiser Menzels Zeiten zum heutigen Namen transformiert.

Allgemein

Gluckenhang gehört erst seit der Reorganisation Darpatiens zur Markgrafschaft Perricum und war vorher Teil der Landgrafschaft Trollzacken. In dem Landstrich ist die Travia-Kirche von größerer Bedeutung, die vom Traviansfurter Tempel aus gelenkt wird, aber auch die Tsakirche hat hier eine immer größer werdende Anhängerschaft.

Die Wirren im und nach dem Jahr des Feuers haben hier starke Spuren hinterlassen, offenbar war Gluckenhang zu dieser Zeit ein Hort chaotischer Zustände und viel Information darüber ging in den Flammen verloren. Man hört von Raubrittertum wie in der Wildermark, Brandschatzungen und Plünderungen, Barbaren die aus den Trollzacken einfielen, umherziehenden und marodierenden Söldnerhaufen und viele Gerüchte dieser Art mehr. Fakt ist, dass in dieser Zeit viele angestammte Adelige von hier flohen und das alte Baronsgeschlecht der Familie Gluckenhang fiel und ausgerottet wurde und noch Heute zeugen viele Ruinen und Plätze von dieser Zeit des Chaos. Als Nachfolgerin der alten Baronin Selinde von Gluckenhang wurde 1030 BF die verdiente Ritterin und Schlachtenveteranin Rondira Yalagunde von Sturmfels eingesetzt.

Die schwere Zeit, den "Tod des Landes" (wie es in Gluckenhang oft heisst), veranlasste die abergläubige Landbevölkerung dazu einen tsagefälligen Neuanfang zu wagen und so war es nach dem Jahr des Feuers gang und gebe dass sich ganze Dörfer, Orte und sogar Junkertümer und Herrschaften umbenannten, um der jungen Göttin zu gefallen in der Hoffnung, dass eine solch schlimme Zeit nie wieder kommen möge und der Friede der Ewigjungen Einzug halten würde. Fast nur die beiden "großen" Orte Traviansfurt und der Markt Gluckenhang, folgten diesem Beispiel nicht, vertraute man da doch mehr auf Mutter Travias Schoß. Seitdem gesellt sich zum allgegenwärtigen Traviaglaube (eine der wichtigsten Wurzeln aus der darpatischen Zeit) eine stetig wachsende Anzahl von Tsa-Anhängern. Allen gemeinsam ist aber, dass sie nur ungern über das damals Geschehene sprechen und lieber tsagefällig auf neue Themen lenken, da es Unglück bringen soll über diese Tage zu sprechen.

1030 BF ordnete Rondira von Sturmfels die Baronie neu um die alten Zustände auszutreiben und ließ sich dabei von der tsagefälligen Aufbruchstimmung ein Stück weit mitnehmen, so dass nur weniges beim Alten blieb. Die neue Ordnung und die geradlinige Art der Baronin, auch im Kampf gegen verbliebene Räuber, Söldner und Barbaren, führten dann alsbald wieder zu besseren Zeiten.

Und nachdem, Ende 1031/Anfang 1032 BF, so langsam wieder Ruhe in Gluckenhang einkehrte, kamen auch einige Geflohene wieder zurück und mit ihnen auch, nicht selten, Menschen aus dem Altperricumschen (Raulsche wie auch wenige Nebachoten). So stieg die Einwohnerzahl bis 1035 wieder auf den alten Stand und sogar noch etwas darüber hinaus, vor dem Jahr des Feuers, und hält sich dort.

Etwa 7 Jahre später kommt es zu erneuten Wirren als die Baronin mitsamt einer Expedition im Schwarzen Wald verschwindet und ihre Schwester vorübergehend die Geschäfte übernimmt. Doch die Baronin taucht ein Jahrspäter wieder auf und versucht erneut wieder etwas Ruhe in die Baronie zu bringen, die sie seit dem Hand in Hand mit ihrer Schwester regiert.

Landschaft

Frühere Karten der Baronie sind in den Wirren zwischen 1028 - 1030 BF alle verbrannt und zerstört worden, so dass die Rondira von Gluckenhang 1031 neue Beschreibungen und Karten von hesinde- und avesgefälligen Kundschafter anfertigen ließ. Diese Karten führen z.B. ein Kloster in der Mitte der Baronie nicht mehr weil es in den Kämpfen wohl unterging und danach überwucherte.

Die Landschaft Gluckenhangs grob in vier Bereiche einteilen. Die teils sehr morastigen Flußauen, dem Norzuderfal, entlang des Darpat, besonders im Junkertum Zuderfal, die Hügellande im inneren der Baronie, dem Zirenfal, welcher aber von einen schmalen Tal, dem Driddfal, in zwei Hälften geteilt wird und durch den sich die Rommilyser Landstraße zieht. Und zu guter letzt die schroffen Hügel der Ausläufer der Trollzacken, dem Gluckfal, welche nahtlos in den östlichen Zirenfal übergeht.

Im Norden ist die Vegetation geprägt von großen Laub- und Nadelbäumen, doch im Süden macht sich langsam aber stetig bemerkbar, dass man sich nun in exotischere Gefilde bewegt und so findet man zwichen Kiefern und Eichen immer häuffiger auch deren südlicheren Verwandten wie Steineichen und Zypressen. Und Apelbaumhaine bekommen "Konkurrenz" durch vereinzelte Arangenbäume. Ganz selten bekommt man in Darpatnähe auch mal eine kleine Palme zu Gesicht. Schon recht verbreitet sind aber auch Nutzpflanzen wie Korkeiche und Mandelbaum, wenn auch nicht in großer Zahl.

Ein ganz besonderer und düsterer Teil der Gluckenhanger Landschaft ist aber auch der Schwarze Wald.

Leben in Gluckenhang

Das Leben der Baronie spielt sich größtenteils in der Region am Darpat und in den Darpatauen ab, da die Hänge im waldreichen Osten durch ihren dichten Bewuchs zum Teil unbewohnbar sind. Lebensader dieser Lande sind der verkehrsreiche Darpat und der dortige Treidelpfad und die Rommilyser Landstraße von Perricum bzw. Dergelmund nach Rommilys.

Im Süden der Baronie, vorallem entlang des Darpat, erkennt der Fachkundige schnell die beginnende Mischkultur der Bevölkerung anhand der verschiedenen bzw. teils vermischten Bau- und Kleidungstile. Mittelländisch-darpatische Fachwerk- und Steinbauten durchmischen sich ab und an mit Mischbaueten und einigen, seltenen hell getünchten Flachbauten. Hie und da hört der/die Reisende auch mal ein entlehntes nebachotisch-tulamidisches Wort oder den Dialekt der Altperricumer.

Dies hat sich, ab ca. 1030/31 BF noch verstärkt, da zusammen mit vormals Geflohenen auch einige Süddarpatische, raulsche Perricumer und Nebachoten über den Darpat kamen und sich hier niederließen.

Im gebirgigen Nordosten der Baronie leben zudem noch einige etwas krude Höhenbewohner.

Wirtschaftliches:

Auf den weiten Wiesen und Weideflächen findet man hier besonders häufig die sogenannten Darpatrinder. Eine muskulöse Rinderrasse mit nach vorne abfallenden Hörnern, die bekannt für ihre gute Fleischqualität ist. Sie kommt in sämtlichen braun und ocker Schattierungen vor. Genauso oft trifft man aber auch auf die braunen, hornlosen Darpatschafe (Darpatis), die für ihre üppige Wolle geschätzt werden. So ist neben der Fleischproduktion auch die Ledergewinnung und -verarbeitung ein ausgeprägter Handwerkszweig in Gluckenhang. Generell ist die Haltung und Verarbeitung von Tieren und deren Produkten in der Baronie weit verbreitet.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Stadt.svg Städte

Traviansfurt - kleine Stadt mit gemütlichem Hafen und Markt auf der ehem. darpatischen Seite des Darpats (700 Einwohner)

Markt.svg Märkte

Gluckenhang - dörflicher Hauptort der Baronie Gluckenhang (250 Einwohner)

Dorf.svg Dörfer

Feuertauf - junges, wachsendes Dorf mit einem Hauch von Südperricum (110 Einwohner)
Floeßen - Bäuerliches Dorf an Mündung des Jenra in den Darpat (80 Einwohner)
Brosenz - Beschauliches, ruhiges Dorf (50 Einwohner)
Felsingen - Dorf im Walde (50 Einwohner)
Drullhaus - Ehemaliger Hof um den sich ein kleines Dorf drapiert (45 Einwohner)
Tsapat - Muggeliges Dorf am Darpat (40 Einwohner)
Urbach - kleines Dorf am Jenra (30 Einwohner)
Auenkahn - Winziges Aufischerdorf am Darpat (30 Einwohner)
Tsaneu - Sehr tsagefälliges, junges Dorf im Süden (30 Einwohner)

Burg.svg Burgen und Schlösser

Schönbogen - Ansehnliches Gut, erbaut auf den Trümmern einer Burg (15 Einwohner)
Brosenturm - Kleiner, aber gut befestigter Wehrhof mit einem großen Turm (15 Einwohner)
Finsterbinge - Düstere, halbzugewucherte Burgruine im Wiederaufbau, an der Grenze zu Bergthann (15 Einwohner)
Gluckenmitt - Großes Gut zur Überwachung der Rommilyser Landstraße (10 Einwohner)
Gluckenhang - Alte Feste und Sitz der Baronin (0 Einwohner)
Goldenhaus - schmuckes, städtisches Anwesen der Baronsfamilie (15 Einwohner)

Tempel.svg Sakralbauten

Travias Gänsehof - Uralter Travia Tempel mit zahlreichen Anbauten (9 Einwohner)

Karte des Lehens


Bedeutende Personen

Hochadel

Familie:
Wappen Haus Sturmfels.svg
Yalsior von Sturmfels (Symbol Tsa-Kirche.svg20. Per 1000 BF)
Genussmensch mit einfachen Bedürfnissen und äußerst freundlicher Gesinnung.
Familie:
Wappen Haus Sturmfels.svg
Lehen/Amt:
Wappen Baronie Gluckenhang.svg
Mitglied:
Wappen Reshminianer.svg
Rondira Yalagunde von Sturmfels (Symbol Tsa-Kirche.svg6. Rah 1001 BF)
umfassend ritterlich gebildete Kriegerin, unerschrocken und flink
Baronin zu Gluckenhang (seit 1030 BF), Freiherrin zu Freiherrlich Gluckenhang (seit 1030 BF)
Sturmfels Rondira.JPG
Familie:
Wappen Familie Firunslicht.svg
Calira von Firunslicht (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Phe 1036 BF)
Adliges Kind mit Madas Funken
Familie:
Wappen Haus Sturmfels.svg
Rutmaide Rondira von Sturmfels (Symbol Tsa-Kirche.svg19. Ron 1038 BF)
Familie:
Wappen Haus Sturmfels.svg
Rondriga von Sturmfels (Symbol Tsa-Kirche.svg30. Hes 1039 BF)
noch sehr junge, agile Erbin von Gluckenhang

Niederadel

Wappen:
Wappen Reshminianer.svg
Mitglied:
Wappen Reshminianer.svg
Malina von Niederriet (Symbol Tsa-Kirche.svg17. Ing 1001 BF)
Strebsame Abgängerin der Rommilyser Kriegerakademie Feuerlilie, die sich ihren Weg erkämpft hat. Sie ist stur und leicht reizbar.
Familie:
Wappen Familie Jendrackh.svg
Lehen/Amt:
Wappen Junkertum Jendrafels.svg
Mitglied:
Wappen Storchenbund.svg
Ulfried Darolf von Jendrackh (Symbol Tsa-Kirche.svg6. Hes 1002 BF)
Manche Spotten: mehr Bauer als Adliger
Junker zu Jendrafels (seit 1031 BF), De-Facto Anführer des Storchenbundes (seit Frühling 1035 BF)
Familie:
Wappen Herrschaft Darpatbogen.svg
Lehen/Amt:
Wappen Herrschaft Darpatbogen.svg
Rhuna vom Bogen (Symbol Tsa-Kirche.svg28. Fir 1010 BF)
junge Neuadlige, voller Tatendrang
Edle zu Darpatbogen (seit 1031 BF)
Wappen:
Wappen Baronie Gluckenhang.svg
Lehen/Amt:
Wappen Baronie Gluckenhang.svg
Nella von Aschenstiege (Symbol Tsa-Kirche.svg20. Eff 985 BF)
Umtriebige, fleißige Darpatin
Kastellanin von Burg Gluckenhang (seit 1020 BF)
Familie:
Wappen Familie Brosenturm.svg
Lehen/Amt:
Wappen Junkertum Brosenturm.svg
Fridjan Weiser vom Brosenturm (Symbol Tsa-Kirche.svg3. Rah 985 BF)
Junker zu Brosenturm (1015 BF bis 1. Pra 1029 BF), Junker zu Brosenturm (seit 1030 BF)
(weitere)

Klerus

Wappen:
Symbol Travia-Kirche.svg
Mitglied:
Symbol Travia-Kirche.svg
Boriane Kormin (Symbol Tsa-Kirche.svg30. Ron 1008 BF)
gutmütige und beliebte Tempelvorsteherin
Kormin Boriane.JPG
Familie:
Wappen Familie Raukenfels.jpg
Mitglied:
Symbol Travia-Kirche.svg
Isilde von Raukenfels (Symbol Tsa-Kirche.svg5. Tra 1025 BF)
Familie:
Wappen Familie Alxertis.svg
Mitglied:
Symbol Boron-Kirche.svg
Shila von Alxertis (Symbol Tsa-Kirche.svg5. Fir 1003 BF)
Offene und aktive Äbtissin an der Baustelle zu Kloster Heldenehr.
kirchliche Vögtin der Kirchenlande Heldenehr (seit 1040 BF), Äbtissin des Klosters Heldenehr (seit 1040 BF)

Sonstige

Olgert Fuxfell (Symbol Tsa-Kirche.svg17. Tra 981 BF)
gewitzter Händler und kompetenter Stadtvogt

Chronik

Wappen Baronie Gluckenhang.svg 944 BF:
Travidane von Gluckenhang wird Baronin zu Gluckenhang.

Wappen Baronie Gluckenhang.svg 980 BF:
Rolgar von Gluckenhang wird Baron zu Gluckenhang.

Wappen Baronie Gluckenhang.svg 999 BF:
Alvida von Gluckenhang wird Baronin zu Gluckenhang.

Wappen Baronie Gluckenhang.svg 1020 BF:
Selinde von Gluckenhang wird Baronin zu Gluckenhang.

Wappen Baronie Gluckenhang.svg 1030 BF:
Rondira Yalagunde von Sturmfels wird Baronin zu Gluckenhang.

Wappen Baronie Gluckenhang.svg 1030er Jahre BF:
Rondira von Sturmfels zieht mit ihren Getreuen durch Gluckenhang und befriedet die Baronie

Wappen Baronie Gluckenhang.svg 1035 BF:
Baronin von Gluckenhang entwickelt seltsame Leidenschaft für nebachotische Artefakte

Wappen Baronie Gluckenhang.svg 15. Pra 1035 BF:
Die Gluckenhanger Baronin verjagt einen Gesandten des Heermeisters Perricums

Wappen Baronie Gluckenhang.svg 20. Ron 1036 BF:
Geriane von Sturmfels schließt Bund mit Oswin von Firunslicht in Traviansfurt.

Wappen Baronie Gluckenhang.svg Bor 1036 BF:
Der verschollene Hlutharion von Sturmfels, Bruder der Baronin von Gluckenhang, kehrt zurück.

Wappen Baronie Gluckenhang.svg Frühling 1036 BF:
Hlutharion von Sturmfels verspielt Vertrauen und Stadthaus seiner barönlichen Schwester / Kühle Stimmung mit Nachbarbaronie

Wappen Baronie Gluckenhang.svg Winter 1037 BF:
Verschwinden von Rondira von Sturmfels während Expedition im Schwarzen Wald von Gluckenhang

Wappen Baronie Gluckenhang.svg Fir 1037 BF:
Geriane von Sturmfels wird Vögtin von Baronie Gluckenhang.

Wappen Markgrafschaft Perricum.svg Winter 1038 BF:
Kleinkrieg in den Zacken - Ruf zu den Waffen

Wappen Baronie Gluckenhang.svg Tsa 1038 BF:
Wiederkehr der Baronin von Gluckenhang

Kalendarium

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Baronie Gluckenhang.svg Per-I-12 Baronie Gluckenhang 2.800 Baronin Rondira Yalagunde von Sturmfels zu Gluckenhang (seit 1030 BF) Baronskrone2.svg
Wappen Baronie Gluckenhang.svg Per-I-12 Hof der Barone zu Gluckenhang Hof.svg
Wappen Freiherrlich Gluckenhang2.svg Per-I-12-1 Freiherrlich Gluckenhang 1.200 Vögtin Geriane von Sturmfels von Freiherrlich Gluckenhang (seit 1032 BF)
Freiherrin Rondira Yalagunde von Sturmfels zu Freiherrlich Gluckenhang (seit 1030 BF)
Junkerskrone2.svg
Wappen Herrschaft Auenkahn.svg   Markt.svg   Stadt.svg   Wappen blanko.svg   Burg.svg   Gutshof.svg   
Wappen Junkertum Jendrafels.svg Per-I-12-2 Junkertum Jendrafels 400 Junker Ulfried Darolf von Jendrackh zu Jendrafels (seit 1031 BF) Junkerskrone2.svg
Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   
Wappen Herrschaft Drullzack.svg Per-I-12-3 Ritterherrschaft Drullzack 170 Ritterin Truda von Altbeil zu Drullzack (seit 1030 BF) Edlenkrone2.svg
Dorf.svg   
Wappen Junkertum Zuderfal.svg Per-I-12-4 Junkertum Zuderfal 500 Junker Selo von Alxertis zu Zuderfal (seit 1031 BF) Junkerskrone2.svg
Wappen Reshminianer.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   
Wappen Herrschaft Darpatbogen.svg Per-I-12-5 Edlenherrschaft Darpatbogen 270 Edle Rhuna vom Bogen zu Darpatbogen (seit 1031 BF) Edlenkrone2.svg
Gutshof.svg   Dorf.svg   
Wappen Junkertum Brosenturm.svg Per-I-12-6 Junkertum Brosenturm 210 Junker Fridjan Weiser vom Brosenturm zu Brosenturm (seit 1030 BF) Bespielt.svg Junkerskrone2.svg
Dorf.svg   Gutshof.svg   

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Markgrafenkrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen Hof.svg Hof

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1034 BF

Wappen Baronie Gluckenhang.svg Gerüchte und Entscheidungen

Zeit: 15. Rah 1034 BF / Autor(en): Jan

1035 BF

Wappen Baronie Gluckenhang.svg Hier ist nicht Wasserburg!

Zeit: 15. Pra 1035 BF / Autor(en): Balrik, Jan
Wappen Markgraeflich Arvepass.svg Auf der Burg

Zeit: Tra 1035 BF / Autor(en):

1036 BF

Wappen Baronie Brendiltal.svg Der Heermeister ordnet sein Haus, Teil 2

Zeit: Pra 1036 BF / Autor(en): Firunslicht
Wappen Baronie Gluckenhang.svg Sorgen

Zeit: Tra 1036 BF / Autor(en): Jan
Wappen Baronie Gluckenhang.svg Ein Brief vom Pass

Zeit: Bor 1036 BF / Autor(en): Jan

1037 BF

Wappen Markgrafschaft Perricum.svg 1036 - Efferd 1037 BF
Gerüchte und Klatsch aus der Markgrafschaft Perricum vom Jahreswechsel 1036/1037 BF
Zeit: Eff 1037 BF / Autor(en): Jan, Wallbrord
Wappen Baronie Gluckenhang.svg Kleine Glucke

Zeit: Tsa 1037 BF / Autor(en): Jan

1038 BF

Wappen Baronie Gluckenhang.svg Staunen in Gluckenhang

Zeit: Tsa 1038 BF / Autor(en): Jan

1040 BF

Wappen Baronie Gluckenhang.svg Anlaufschwierigkeiten
Start der Spendensammlung für die Perricumer Mark
Zeit: 5. Bor 1040 BF / Autor(en): Ani
Wappen Markgrafschaft Perricum.svg Erste Erfolge
Die perricumer Almosenmeisterin erlebt ihre ersten Erfolge in Knoppsberg und Zackenberg
Zeit: 15. Bor 1040 BF / Autor(en): Ani
Wappen Reshminianer.svg Schwärmt aus ein Bundeshaus zu suchen und zu finden!
Die Reshminianer suchen ein neues Bundeshaus
Zeit: 15. Per 1040 BF / Autor(en): Tomira