Baronie Dürsten-Darrenfurt

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebaeude.svg   Wappen Reichsstadt Perricum.svg   Wappen Baronie Wasserburg.svg   Wappen Baronie Sturmfels.svg   Wappen Baronie Weissbarun.svg   Wappen Kaiserlich Gerbenwald.svg   Wappen Baronie Gnitzenkuhl.svg   Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg   Wappen Baronie Haselhain.svg   Wappen Baronie Herdentor.svg   Hof.svg   Wappen Markgraeflich Perrinmarsch.svg   Wappen Markgraeflich Knoppsberg.svg   Wappen Baronie Zackenberg.svg   Wappen Baronie Gluckenhang.svg   Wappen Baronie Bergthann.svg   Wappen Baronie Vellberg1.svg   Wappen Markgraeflich Arvepass.svg   Wappen Baronie Trollnase.svg   Wappen Kaiserlich Efferdstraene.svg   Wappen Baronie Hengefeldt.svg   Wappen Baronie Gorbingen.svg   Wappen Baronie Sebarin.svg   
Namen:
Daren'Far (neb. Bezeichnung (des Ostteils) der Baronie)
Politik:
Obrigkeit:
Baron Thorondir von Dürsten zu Dürsten-Darrenfurt
Herrschaftssitz:
Einwohner:
7000 (67 bis 70% Raulsche, der Rest meist Nebachoten (ca. 30%), 1-3% andere.)
Landschaft:
Berge:
Keine, aber mehrere Hügel von denen einer nach jeweils einem der Zwölfen (außer Firun) benannt ist.
Wälder:
Der Firunswald in der Mitte der Baronie, Teil des Waldes der auch zur Baronie Haselhain gehört
Kultur:
Besonderheiten:
ein Feentor das sich in unregelmäigen Abständen öffnet
Infrastruktur:
Größte Ortschaften:
Stadt Darrenfurt (1.200 EW), Stadt Morganabad (800 EW), Markt Hirtenheim (700 EW), Dorf Dürsten (490 EW), Dorf Baroniesend (280 EW), Dorf Wegekreuz (160 EW), Dorf Waldwacht (90 EW), Dorf Ecksdorff (50 EW), Dorf Kleinleuweil (50 EW)
Bedeutende Burgen und Güter:
Burg Ferkina (135 EW), Gut Abelmann (120 EW), Gut Sichelblick (80 EW), Wolfsburg (70 EW), Gut Aarenhaupt (60 EW)(mehr)
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Per-I-06
Stadt.svg   Hof.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen Herrschaft Duersten.png   Wappen Junkertum Darren-Ulah.png   Wappen Junkertum Meiderwald.svg   Wappen Junkertum Firunswald.png   Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg   Wappen Junkertum Morganabad.svg   Wappen Herrschaft Sichelblick.svg   Wappen Herrschaft Singenwall.png   

Die Baronie Dürsten-Darrenfurt gehört zur Markgrafschaft Perricum. Sie liegt zwischen dem 30 Meilen im Norden entfernten Darpat im Norden und den Barun-Ulah im Süden. Direkte Nachbarn sind die Baronie Gnitzenkuhl im FIRun, die Baronie Haselhain im RAHja, kaiserlich Gerbenwald im EFFerd und das Sultansland Baburin im PRAios. Die Baronie hat nur wenige Beziehungen zum Sultansland Baburin und zu den reichischen Nachbarn werden normale bis gute Beziehungen gepflegt, sehr gute Beziehungen bestanden zur Baronie Haselhain, welche sich aber etwas abgekühlt haben. Dürsten-Darrenfurt zählt, die Markgrafschaft Perricum betreffend, Flächenmäßig eher zu einer der kleinen Baronien. Der Norden und Westen sind mittlerweile klar raulsch geprägt, mir nur wenigen Ausnahmen. Gen Südosten nimmt aber die Zahl der Nebachoten stark zu und die Stimmung und der Flair in Sichelblick, Morganabad und etwa der Hälfte Darren-Ulahs sind deutlich tulamidischer geprägt.

Doppelname der Baronie

Dieser legt nahe, dass es früher zwei Baronien gegeben hat, nämlich Darrenfurt und Dürsten. Das sind redende Namen, über die auch Geschichten geschrieben wurden.

Die raulsche Familie Dürsten und die damals sehr offene nebachotische Familie Darrenfurt haben sich vor langer Zeit ehelich verbunden um anschließend eine Zusammenlegung der Baronien (beim Reichsrentamt = Allgemeine Kanzlei) zu beantragen. Unabhängig von den Sprösslingen der Dürsten-Darrenfurts existierten die Familien Darrenfurt und Dürsten dabei natürlich (eigenständig) weiter, weshalb es einerseits zu der Verbindung Darben-Dürsten kam (Die Darbens gingen anschließend völlig in den Dürstens auf). Diese übernahm die Baronie nach dem Aussterben der Dürsten-Darrenfurts. Dieser Umstand ist es der die Nebachoten der Familie Darrenfurt noch heute grämen lässt, so verlor die Familie dadurch doch eine Menge an Einfluss und Länderein, den sie bis heute versucht zurück zu bekommen.

die ehemalige Herrscherin

"...zu Ehren des Herrn PRAios werde ich regieren, mit dem ihm gefälligen Recht und der ihm gefälligen Ordnung diese Baronie. Die Gardisten und die Büttel mögen mir helfen seine Ehre zu erhalten. Möge ihm die Baronie in diesen schweren Zeiten eine Heimstatt sein und seine Taten unterstützen. Ich gelobe ihm: Während meiner Zeit wird ihn niemand zürnen. Seine Macht soll noch mehr an Stärke erhalten und seine Gläubigen die Feinde aller Zwölfe in seinem Namen richten." (Rede von Ruffina von Darben-Dürsten am Tag der Belehnung, 10 Hal)

Baronin Ruffina von Darben-Dürsten ist mittlerweile in den Sechzigern (geb.: 28 vor Hal) und stammt aus Perricumer Stadtadel. Sie wurde 10 Hal mit Darrenfurt belehnt, dass bis dahin von der Familie Darrenfurt geführt wurde, deren Nebenlinie Ruffina entspringt. Sie war davor Ratsfrau in der Stadt Perricum. Ein paar Jahre lang (21-30 Hal) wurde die Baronie von Vögtin Kiranee von Dürsten verwaltet, der Halbschwester Ruffinas. Ruffina ist Mutter zweier Töchter und zweier Söhne, der Jüngste ist Praiosmar von Darben-Dürsten.

Grenze zu Aranien

Der südliche Teil der Baronie (bis kurz oberhalb von Morganabad, Wegekreuz und Dürsten) wird ebenfalls von dem aranischen Beyrounat Marmelund und sowie dem Sultansland Baburin beansprucht, die aber faktisch keinerlei Einfluss darauf haben. Allerdings gibt es dadurch bedingt öfters Streitigekeiten auf besagtem Gebiet.

Landschaft

Die Baronie besitzt fast nur immergrüne Wälder die großteils aus Laubbäumen - zum Teil Laub abwerfend -, einigen Nadel- und Palmengewäßen bestehen, sie besitzen mäßiges Unterholz und es kommen selten Gewässer in ihnen vor. Das restliche Landschaftsbild wird von grünen bis trockenen Steppen beherrscht, diese sind hauptsächlich mit Hecken bewachsen und weisen nur vereinzelt Bäume auf. Der Fluss Barun-Ulah streift die Baronie an der Grenze im PRAios und der Darren fließt von seiner Quelle auf dem Praioshügel in Richtung FIRun aus der Baronie und endet schließlich im Darpat. Ansosnten ist hier deutlich die Nähe zum südlichen Aranien in der Vegetation erkennbar.

Firunswald

Der größte Wald der Baronie ist der Firunswald der wegen seiner mittigen Lage auch der wichtigste Holzlieferant der Baronie ist. Bei diesem beschädigt der Holzeinschlag auch keinen natürlichen, strategischen Schutz vor Feinden aus Richtung PRAios was bei den meisten anderen Wäldern der Baronie der Fall ist.

Barun-Ulah

Der Barun-Ulah bildet einen Teil der im Praios gelegenen Grenze und zwar auf einer ungefähren Länge von zehn Meilen. Da der Barun-Ulah erst ab Baburin wirtschaftlich sinnvoll beschiffbar ist gibt es auch keine Flusssoldaten, der Fluss wird aber von Burg Ferkina beobachtet und es werden oft Reiterpatrouillen entlang des Ufers durchgeführt. Der Barun-Ulah wird zur Wasserversorgung der Felder und Wiesen genutzt oder zum treideln von Holz oder seltener anderen Waren und zweitrangig als Frischfischlieferant.

Darren

Der Darren entspringt in einer Quelle auf dem Praioshügel und fließt in Richtung Firun durch die Baronie, wenn man dem lauf des Flusses folgt kommt man an der Waldburg vorbei und sieht das der Fluss hier in den Burggraben eingebaut wurde was sicherlich eine gute Idee ist, weiter kommt man nach Darrenfurt wo der Darren unter einer neueren Steinbrücke durchfließt und danach einer Schmiede die notwendige Energie liefert. Nach der Stadt Darrenfurt ist nichts besonderes mehr zusehen was hier einer Erwähnung wert wäre.

Militär

Streitkräfte

Allgemein: In der Baronie sind immer zweihundert bis dreihundert Soldaten stationiert, was jedoch eine Ausnahme für Grenzbaronien darstellt, von diesen stammen aus der Baronie die I. und II. Dürsten-Darrenfurtische Kompanie. Aus der Markgrafschaft Perricum stammen etwaige Soldaten der Grenzreiter und des Elitegarderegiments und einige Bombarden. Dazu kann die Baronie in Notfällen noch drei Banner Landwehr ausheben. Dadurch das es mehrere Hauptmänner gibt, markgräfliche wie barönliche, kommt es sehr häufig zu Konflikten in denen jeder Hauptmann auf seine Vorrechte beruht. Deshalb hat sich die ehem. Baronin schon öfters an höhere Stelle gewandt um die Konflikte zu beenden, das hat aber bisher noch zu keinem Ziel geführt, außer das für einige Tage manchmal auch ein paar Wochen Ruhe herrschte. Der neue junge Baron verfolgt eine klarere und eigenständigere Linie, die schon zu längeren Erfolgen geführt hat.

Fremde: Die baroniefremden Truppen sind an mehreren Plätzen nahe der aranischen Grenze einquartiert, wobei welche in Waldburg, Ferkina (2 der Sieben Waisen und der Wolfsburg stationiert sind und auch einige in den Grenzwachtürmen, die auch in der Nähe der Grenze an der alten Mauer stehen.

Eigene: Die I. und II. Dürsten-Darrenfurtische Kompanie wurden anfangs des Winters 31 Hal aufgestellt, die Truppe, durch die die Neue ersetzt wurde wurde vor etlichen Götterläufen von den Ferkinas in einen gemeinen Hinterhalt gelockt und trotz heroischem Kampf ausgelöscht. Das erklärt auch frühere „Amtshilfegesuche“ von Darrenfurt an Haselhain. Die II. Dürsten-Darrenfurtische Kompanie ist jedoch nicht vollständig und besteht nur aus zwei Haufen. Beide Kompanien sind noch immer im Aufbau und sollen inzwischen auch auf 100 Mann aufgestockt werden. Bei diesen Kompanien handelt es sich hauptsächlich um Wehrpflichtige die eine längere Zeit Dienst leisten, aber die alte Baronin wie auch der neue Baron lassen diese häufiger Übungen machen als normal üblich und haben diesen auch ein eigenes Etat bereitgestellt. Obwohl die Truppen als Kompanien bezeichnet werden handelt es sich bei diesen in Wirklichkeit um zwei Schwadronen, da sie komplett beritten sind, denn die meisten Personen haben sowieso Pferde und falls nicht stellt der Baron eigene zur Verfügung. Die restlichen Soldaten der Kompanien sind Berufssoldaten die aus dem Grund des ständigen ausüben dieser Tätigkeit auch die höheren Ränge innerhalb der Kompanien belegen.

Burgen

Im Besitz Dürsten-Darrenfurts befinden sich drei Burgen, namentlich Burg Ferkina ( = Fera'kinsha = Haus der trinkenden Steine; 136 Anwohner/10´000 Rechtschritt/Stationierung von 100 Soldaten möglich/Strategische Bedeutung: Die Burg ist als Fliehburg für den Schutz der Einwohner Darrenfurts und den Schutz der Reichslandstraße gebaut), die Wolfsburg ( = Waol'Burma = Löwengebrüll; 74 Anwohner/3´600 Rechtschritt/Stationierung von 2x100 Soldaten möglich/Strategische Bedeutung: Die Burg ist als Garnison gebaut und hat deshalb einige hundert Schritt von Hirtenheim entfernt eine zentrale Lage in der Baronie) und die Waldburg ( = Waol' Bursha = Ort der singenden Wälle; 56 Anwohner/1´225 Rechtschritt/Stationierung von 293 Soldaten möglich/Strategische Bedeutung: Die Burg schützt vor Ferkinaüberfällen die am Barun-Ulah entlang ins Tal hinunter durchgeführt werden und ist gleichzeitig zur Überwachung des Selbigen gebaut/Die Waldburg ist die älteste der drei Burgen).

Waldburg und Ferkina gehören zu den Sieben Waisen.

Magie in Dürsten-Darrenfurt

Kraftlinien

Ein Nodex aus zwei Kraftlinien befindet sich fünf Meilen von Waldwacht entfernt in Richtung FIRun in der Mitte des Firunwaldes. Dieses Gebiet wird weitgehend gemieden, da von den Bewohnern Waldwachts schon mehrere spurlos verschwanden.

Meisterinformationen (markieren zum Anzeigen):

Die zwei Linien weisen je eine Stärke von zwei auf, eine dieser Kraftlinien kann jedoch bis auf Stärke sieben ansteigen, da sie manchmal von dem in der Nähe liegenden dereumspannenden Astralstrang gespeist wird. Zu dieser Zeit öffnet sich meistens auch das Feentor. Seit den sphärischen Spannungen durch Borbarad, Heptarchen und den neuzeitigen Sternenfall sind die Linien allerdings sehr instabil.

Magiekundige

Magier: Es gibt fast zwei Dutzend Magier (absteigend), wobei von der Bevölkerung und der Familie der Baronin die Weißmagier am liebsten gesehen werden und die Schwarzmagier wenn irgendwie möglich gar nicht. Allgemein werden die Magier als normale Einwohner behandelt, aber wenn sich einer etwas zu Schulden kommen lässt kann dieser mit keinem milden Umgang rechnen. Die Rechtssprechung liegt ja nicht innerhalb der Baronie.
Hexen: Hexen wurden bisher nur zwei in der Baronie gesehen, und es ist nicht bekannt, ob es noch mehrere gibt. Eine Hexe lebt in Waldwacht und die Zweite lebt im Firunswald.
Druiden: Es gibt einen, der seinen Wohnsitz vermutlich auch im Firunswald hat.
Schamanen: ---------
Andere Magiekundige Menschen: ---------
Elfen und Zwerge: Da es in der Baronie keinen einzigen Elf oder Zwerg gibt sind auch keine Magiebegabten zu erwähnen. Magische Wesen: Es gibt noch allerlei magische Wesen bei dem Feentor.

Feentor

Chronik

Datum des Geschehens

  • 1039 BF Bei der Haffax-Invasion kommt Dürsten-Darrenfurt zu spät zu den Kämpfen in der Stadt bzw. zur Schlacht an der Gaulsfurt und hilft nur noch beim Aufräumen.
  • 1039 BF Die Nebachotenkrise betrifft Dürsten-Darrenfurt nur am Rande. Es kommt aber zu Konflikten mit Haselhain von Morganabad aus.
  • 1038 BF Inthronisierung Thorondirs / Barnhelm von Darrenfurt wird Vogt
  • 1037 BF Tod der Baronin und ausufernder Streit der Familie
  • 1035 BF Erkrankung der Baronin und Streit der Familie
  • 1025 BF 05.BOR Beginn der nebachotischen Strafexpedition.
  • 1025 BF 07.EFF Baronstreffen zu Rashia'hal.
  • 1025 BF 16.PRA Expedition unter der Führung Ruffinas zum Firunswald.
  • 1025 BF 01.PRA Waldbrand im Firunswald bei Waldwacht.
  • 1024 BF 12.ING Der Aufbruch des zweiten Suchtrupps aus Dürsten-Darrenfurt.
  • 1024 BF 29.PER Der Aufbruch des ersten Suchtrupps aus Haselhain und Dürsten-Darrenfurt. Vorher hatte noch kein vernünftiges Tauwetter eingesetzt. Gidiane von Waltern zum Weißbarûn fing schon Ende PHEx damit an ihre Expedition zusammenzustellen.
  • 1024 BF Verschwinden Praiosmar von Darben-Dürsten (spätere Todeserklärung)
  • 1024 BF FIR Die Stadtmauer Darrenfurts wird fertig gestellt.
  • 1024 BF Winteranfang Die I. und II. Dürsten-Darrenfurtische Kompanie wird von Ruffina aufgestellt.
  • 1024 BF Dürsten-Darrenfurt wird wieder von Ruffina persönlich regiert.
  • 1023 BF Es werden von Unbekannten die drei Bücher mit den Aufzeichnungen der Jahre 21-29 Hal aus dem Archiv gestohlen.
  • 1023 BF ING Jellinor wird in Perricum gesehen und stürzt sich nach einem Gefecht über die Zinnen der Langen Mauer hinab auf die Klippen. Es kann noch mehreren Schergen ein Ende bereitet werden, jedoch nicht allen, so entkommt auch der für schuldig befundene Terrebor, der Sohn und Erbe von Jellinor. Das Ende der "Baronshatz".
  • 1023 BF 03.PER Ihre Hochgeboren Ariana-Marýan von Pfiffenstock-Ruchin wird auf dem Weg nach Darrenfurt, um das Vorgehen gegen die Ferkinas zu besprechen von Selbigen überfallen, ein Leibwächter stirbt.
  • 1022 BF 3. Tag des Namenlosen Da über die Namenlosen Tage weiter nach Jellinor gesucht wird findet sich an diesem Tag eine Spur. Dieser wird nachgegangen und der Baron von Gnitzenkuhl wird tödlich von einem Pfeil getroffen wenig später geht der Baron in das Reich Borons über.
  • 1022 BF Anfang RAH Die „Baronshatz“ von Perricum beginnt. Baron Jellinor Tremal von Kollberg zu Weißbârun gehört „zu den verräterischen Schergen um Hartheide“. Als das bei einer Versammlung von Ruffina von Darben-Dürsten, Baronin zu Dürsten-Darrenfurt, Baron Jellinor Tremal von Kollberg zu Weißbârun und Baron Seraminor Wolfszahn von Gnitzenkuhl in Darrenfurt bekannt wird, flüchtet Kollberg aus der Stadt in einen nahen Wald.
  • 1021 BF 22.-24.ING Ruffina kämpft bei der dritten Dämonenschlacht an der Trollpforte im Rang eines Oberst für das Reich und befehligt ein Regiment aus Garetien welches eines von denen mit den größten Verlusten ist, keine andere Provinz hat dort so viele Soldaten verloren wie Garetien.
  • 1021 BF Die Darrenfurter Truppen werden in einen zweiten Ferkinahinterhalt gelockt und vollständig vernichtet. Es wird wieder der Einsatz von Schwarzer Magie vermutet.
  • 1021 BF Simold von Pfiffenstock wird erneut um Amtshilfe gegen die Ferkinas, Banditen und anderes Gesindel gebeten. Der Baron von Haselhain entsendet die von Lascurian Al'Duwar angeführten Reiter.
  • 1020 BF Die Darrenfurter Truppen werden in einen Ferkinahinterhalt gelockt und erleiden hohe Verluste. Es wird der Einsatz von Schwarzer Magie vermutet.
  • 1020 BF Im Rahja-Tempel von Darrenfurt nimmt die Stadtgarde eine Belkelelpaktiererin fest und übergibt diese der Inquisition.
  • 1028 BF Ruffina setzt ihre Halbschwester, Kiranee von Dürsten, als Vogtin der Baronie Dürsten-Darrenfurt ein.
  • 1014 BF Die Grenze der Baronie wird als Reichsgrenze mit dem Privileg der Zollerhebung bestätigt.
  • 1003 BF Ruffina wird mit der Baronie Dürsten-Darrenfurt belehnt.
  • 989 BF Die Hauptstadt Darrenfurt wird einer Sanierung unterzogen.
  • 985 BF Die Reichsreform bestätigt die Grenzen Dürsten-Darrenfurts.
  • 936 BF Die Familie Dürsten-Darrenfurt stirbt aus. An ihre Stelle rückt - bedingt durch familiäre Bande - die Familie Darben-Dürsten als Baronsfamilie. Die neb. Darrenfurts verlieren dadurch an erheblichem Einfluss.
  • 632 BF Die Grenzen der Grafschaft Perricum werden nach einer Eslamsreform in Eslamskesh neu festgelegt und weitestgehend an den ursprünglichen nebachotischen Stammesgrenzen festgemacht.
  • 872 vBF Erstes bekanntes Datum Eroberung Nebachots, des heutigen Perricums. Das Gebiet des heutigen Dürsten-Darrenfurts ist ein nebachotisches Stammesgebiet. Der Stamm/Die Sippe lebt heute noch in diesem Gebiet.

Nutztiere

Darrenfurter Rotbraune

Diese Züchtung gelang im Götterlauf 1023 BF, eine Kreuzung aus Darpatbulle und Bornländer Bunte, mit rotbraun einfarbigem Fell von dem auch der Name kommt. Die Rinder besitzen ungewöhnliche Charaktereigenschaften von denen die dreiwöchige Eingewöhnungszeit nur eine darstellt, während dieser Zeit können die Tiere nicht vor Fuhrwerke gespannt werden, außerdem entfernen sie sich während dieser Zeit oft weit von den Weiden. Sie erkunden dabei die Umgebung. Allerdings ist die Rasse auch in der Lage sich gut gegen Raubtiere zu verteidigen und lässt sich nur selten von Viehdieben wegtreiben. Die Rinder sind, wenn an andere Tiere gewöhnt auch sehr hilfreich für deren Schutz.

Die Tiere sind schon sehr zahlreich und man kann regelmäßig Exemplare auf den Rindermärkten finden. Diese können aber unter Umständen sehr hohe Preise haben und sind für die Wenigsten erschwinglich.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Stadt.svg Städte

Darrenfurt - prosperierende Stadt am Landweg von Perricum nach Aranien (1.200 Einwohner)
Morganabad - Wichtige Stadt der Nebachoten und Baburen (800 Einwohner)

Markt.svg Märkte

Hirtenheim - Markt an der aranischen Grenze mit Pferdezucht und Weinanbau (700 Einwohner)

Dorf.svg Dörfer

Dürsten - reiches Dorf im Hügelland des westlichen Perricums (490 Einwohner)
Baroniesend - junges Dorf am Barun-Ulah (280 Einwohner)
Wegekreuz - lebhafter Flecken an edr Kreuzung der Straße nach Aranien (160 Einwohner)
Waldwacht - Dorf im Darrenfurter Firunswald (90 Einwohner)
Ecksdorff - sehr kleines Dorf im Dreibaronieseck (50 Einwohner)
Kleinleuweil - Kleines Dorf im Norden des Junkertum Dürsten (50 Einwohner)

Burg.svg Burgen und Schlösser

Ferkina - gehört zu den Sieben Waisen (135 Einwohner)
Abelmann - (120 Einwohner)
Sichelblick - Weiler und Hof in Dürsten-Darrenfurt (80 Einwohner)
Wolfsburg - Garnisonsfeste im zentralen Darrenfurt (70 Einwohner)
Aarenhaupt - gut befestigtes Gut im Süden von Dürsten-Darrenfurt (60 Einwohner)
Waldburg - uralte Burg in Dürsten-Darrenfurt (55 Einwohner)
Darrenfurt - (50 Einwohner)
Firnwacht - Sítz der Junker von Firunswald (40 Einwohner)
Darrenfurter Palast - (35 Einwohner)

Karte des Lehens


Bedeutende Personen

Hochadel

Familie:
Wappen Familie Darben-Duersten.svg
Lehen/Amt:
Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg
Thorondir von Dürsten (Symbol Tsa-Kirche.svg25. Ing 1019 BF)
Selbstbewusster Jungbaron
Baron zu Dürsten-Darrenfurt (seit Pra 1038 BF), Junker zu Dürsten (seit 1038 BF)
Familie:
Wappen Familie Darben-Duersten.svg
Thiomara von Darben-Dürsten (Symbol Tsa-Kirche.svg2. Tsa 1021 BF)

Niederadel

Familie:
Wappen Familie Borstenfeld Perricum.svg
Mitglied:
Symbol Hexen.svg
Zelda von Borstenfeld (Symbol Tsa-Kirche.svg14. Eff 956 BF)
uralt wirkende, keifende Greisin mit dunkler Haut und weißem Haar
Familie:
Wappen Familie Borstenfeld Perricum.svg
Lehen/Amt:
Wappen Junkertum Meiderwald.svg
Eslam von Borstenfeld (Symbol Tsa-Kirche.svg1. Fir 998 BF)
Junker zu Meiderwald (seit 1032 BF)
Borstenfeld Eslam.jpg
Familie:
Wappen Familie Borstenfeld Perricum.svg
Lehen/Amt:
Wappen Junkertum Meiderwald.svg
Lysindra von Borstenfeld (Symbol Tsa-Kirche.svg)
Junkerin zu Meiderwald (975 BF bis 990 BF)
Familie:
Wappen Familie Altmark.svg
Lehen/Amt:
Wappen Herrschaft Sichelblick.svg
Voltan von Altmark (Symbol Tsa-Kirche.svg2. Fir 985 BF)
Edler zu Sichelblick (seit 1021 BF)
Altmark Voltan.png
Familie:
Wappen Familie Taunig.png
Lehen/Amt:
Wappen Junkertum Firunswald.png
Ardare von Taunig (Symbol Tsa-Kirche.svg16. Tsa 1006 BF)
kompetente, aber rückwärtsgewandte Junkerin
Junkerin zu Firunswald (seit 1029 BF)
(weitere)

Klerus

Familie:
Wappen Familie Darben-Duersten.svg
Lehen/Amt:
Wappen Junkertum Darren-Ulah.png
Mitglied:
Symbol Rondra-Kirche.svg
Rondriga von Darben-Dürsten (Symbol Tsa-Kirche.svg29. Ron 997 BF)
stürmische Rondrageweihte und nominelle Junkerin
Junkerin zu Darren-Ulah (seit Hes 1038 BF)
Familie:
Wappen Familie Taunig.png
Mitglied:
Symbol Firun-Kirche.svg
Irida von Taunig (Symbol Tsa-Kirche.svg14. Fir 1015 BF)
Jagdbesessene, aber ziemlich schwatzhafte Firun-Gweihte
Familie:
Wappen Familie Fuerchtenforst.png
Mitglied:
Symbol Firun-Kirche.svg
Isegrein von Fürchtenforst (Symbol Tsa-Kirche.svg20. Fir 1019 BF)
Familie:
Wappen Familie Taunig.png
Firunhardt von Taunig (Symbol Tsa-Kirche.svg6. Pra 1039 BF)

Sonstige

Familie:
Wappen Familie Zwickenfell.svg
Uriel von Zwickenfell (Symbol Tsa-Kirche.svg28. Tsa 989 BF)
jovial und freundlich wirkender kluger Kopf
Zwickenfell Uriel.jpg
Ludowig der Darrenfurter (Symbol Tsa-Kirche.svg4. Pra 990 BF)
Sherizeth Jalifsunni al'Fhelja (Symbol Tsa-Kirche.svg1. Phe 996 BF)
selbstbewusste Aranierin mit perfektem Gespür, die eigenen Reize zugunsten des Geschäftes einzusetzen.
Mora Keres (Symbol Tsa-Kirche.svg2. Hes 1000 BF)
kompetente Stadtgardistin

Chronik

Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg 936 BF:
Die Familie Dürsten-Darrenfurt stirbt aus. An ihre Stelle rückt - bedingt durch familiäre Bande - die Familie Darben-Dürsten als Baronsfamilie. Die neb. Darrenfurts verlieren dadurch an erheblichem Einfluss.

Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg 1003 BF:
Ruffina von Darben-Dürsten wird Baronin zu Dürsten-Darrenfurt (1. Amtszeit).

Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg 1003 BF:
Ruffina von Darben-Dürsten wird Baronin von Darrenfurt

Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg 1014 BF:
Kiranee von Dürsten wird Vögtin zu Dürsten-Darrenfurt.

Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg 1014 BF:
Die Grenze der Baronie Dürsten-Darrenfurt wird Reichsgrenze mit dem Privileg der Zollerhebung

Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg 1020 BF:
Kiranee von Dürsten wird Vogtin der Baronie Dürsten-Darrenfurt

Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg 1023 BF:
Ruffina von Darben-Dürsten wird Baronin zu Dürsten-Darrenfurt.

Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg Pra 1024 BF:
Dürsten-Darrenfurt wird wieder von Ruffina regiert

Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg Fir 1024 BF:
Die Stadtmauer Darrenfurts wird fertig gestellt

Wappen Junkertum Stammherz.svg 1026 BF:
Der ehemalige gerbenwaldsche Baron und Answinist Aslam von Schurr wiegelt die Nebachoten auf und sagt sich vom Mittelreich los

Wappen Markgrafschaft Perricum.svg Frühling 1027 BF:
Flüchtlingswelle aus Darpatien erreicht auch Perricum

Wappen Koenigreich Aranien.svg Herbst 1028 BF:
Krieg der 35 Tage in Aranien und die nebachotisch baburische Vereinigung

Wappen Junkertum Morganabad.svg Tsa 1036 BF:
Der nebachotische Al'Hatim sammelt Vertreter aller babur-nebachotischen Stämme in Morganabad

Wappen Junkertum Morganabad.svg Bor 1037 BF:
Treffen der nebachotischen Weisen und Gelehrten in Morganabad / Heiligsprechung St. Simolds

Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg Pra 1038 BF:
Barnhelm von Darrenfurt wird Vogt zu Dürsten-Darrenfurt.

Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg Pra 1038 BF:
Thorondir von Dürsten wird Baron zu Dürsten-Darrenfurt.

Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg Bor 1038 BF:
Verlobung des Barons von Dürsten-Darrenfurts Thorondir von (Darben-)Dürsten und deren rasche Wiederauflösung

Wappen Baronie Brendiltal.svg Ing 1038 BF:
Der Baron von Brendiltal erhält Haffax-Angebot und lässt nach Verrätern suchen.

Wappen Junkertum Morganabad.svg Eff 1039 BF:
In Morganabad treffen sich erneut die Gelehrten und Weisen der Nebachoten.

Wappen Markgrafschaft Perricum.svg Herbst 1039 BF:
Mit dem Desaster von Brendiltal beginnt die Nebachotenkrise.

Wappen Markgrafschaft Perricum.svg Herbst 1039 BF:
Die Krise bringt Mehfach-Würden und neue Stämme bei den Nebachoten hervor.

Kalendarium

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg Per-I-06 Baronie Dürsten-Darrenfurt 7.000 Baron Thorondir von Dürsten zu Dürsten-Darrenfurt (seit Pra 1038 BF) Baronskrone2.svg
Wappen Darrenfurt Stadt.JPG Per-I-06(Heg) Stadt Darrenfurt 1.200 Stadt.svg
Burg.svg   
Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg Per-I-06-0 Hof des Barons zu Dürsten-Darrenfurt Kämmerer Ardor von Taunig zu Dürsten-Darrenfurt (seit 15. Per 1029 BF) Hof.svg
Wappen blanko.svg Per-I-06-1 Edlenherrschaft Hügelwacht 515 Edler Ludovig Salvanger zu Hügelwacht (seit 1024 BF) Bespielt.svg Edlenkrone2.svg
Gutshof.svg   
Wappen blanko.svg Per-I-06-10 Markgräflich Ferkina 150 Markgrafenkrone2.svg
Burg.svg   
Wappen Herrschaft Duersten.png Per-I-06-2 Junkertum Dürsten 650 Junker Thorondir von Dürsten zu Dürsten (seit 1038 BF) Edlenkrone2.svg
Dorf.svg   Wappen blanko.svg   Dorf.svg   
Wappen Junkertum Darren-Ulah.png Per-I-06-3 Junkertum Darren-Ulah 1.150 Junkerin Rondriga von Darben-Dürsten zu Darren-Ulah (seit Hes 1038 BF)
Vogt Viburn von Aarenhaupt zu Darren-Ulah (seit Hes 1038 BF)
Junkerskrone2.svg
Burg.svg   Markt.svg   Wappen Herrschaft Aarenhaupt.png   
Wappen Junkertum Meiderwald.svg Per-I-06-4 Junkertum Meiderwald 450 Junker Eslam von Borstenfeld zu Meiderwald (seit 1032 BF) Junkerskrone2.svg
Gutshof.svg   Wappen Herrschaft Dreibaronieseck.svg   
Wappen Junkertum Firunswald.png Per-I-06-5 Junkertum Firunswald 410 Junkerin Ardare von Taunig zu Firunswald (seit 1029 BF) Junkerskrone2.svg
Burg.svg   Dorf.svg   
Wappen Baronie Duersten-Darrenfurt.svg Per-I-06-6 Freiherrlich Darrenfurt 700 Vogt Brin von Palmyr-Donas von Freiherrlich Darrenfurt (seit 1038 BF) Baronskrone2.svg
Burg.svg   
Wappen Junkertum Morganabad.svg Per-I-06-7 Junkertum Morganabad 1.180 Junker Barnhelm von Darrenfurt zu Morganabad (seit ) Junkerskrone2.svg
Stadt.svg   
Wappen Herrschaft Sichelblick.svg Per-I-06-8 Edlenherrschaft Sichelblick 320 Edler Voltan von Altmark zu Sichelblick (seit 1021 BF) Edlenkrone2.svg
Gutshof.svg   
Wappen Herrschaft Singenwall.png Per-I-06-9 Edlenherrschaft Singenwall 400 Landedler Zordan von Tannhaus zu Singenwall (seit 1036 BF) Edlenkrone2.svg
Dorf.svg   Burg.svg   

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Markgrafenkrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen Hof.svg Hof