Ayla von Schattengrund

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 19. Per 983 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 1. Nam 1039 BF
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

Wappen Rondra-Kirche.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

Symbol Rondra-Kirche.svg   

Namen und Anrede:
Titulatur:
Erhabenheit
Stand und Lehen:
Stand:
Klerus
Lehen:
Altbaronin von Schattengrund
Kirchliche Ränge:
Schwert der Schwerter der Rondra-Kirche (1. Hes 1016 BF-1. Nam 1039 BF), Oberhaupt der Rondra-Kirche
Daten:
Alter:
56 Jahre
Tsatag:
19. Per 983 BF
Geburtshoroskop:
Aves, Horas, Ucuri, Storch
Borontag:
1. Nam 1039 BF
Weihetag:
1016 BF (Schwert der Schwerter)
Ausbildung:
Ehemalige Knappen:
Erscheinung:
Haare:
blond
Hintergründe:
Beziehungen:
weitreichend
Finanzkraft:
aus Kirchenmitteln sehr groß
Zitate:
Für Rondra!
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Wappen Rondra-Kirche.svg
Schwert der Schwerter der Rondra-Kirche
Dragosch Corrhenstein von Sichelhofen
Schwert der Schwerter 1014 BF-1. Hes 1016 BF
Wappen blanko.svg
Ayla von Schattengrund
Schwert der Schwerter 1. Hes 1016 BF-1. Nam 1039 BF
Wappen blanko.svg

Ayla von Schattengrund wurde in Arivor zur Geweihten der Herrin Rondra ernannt. Als berühmte Streiterin wurde sie in Windhag mit der Baronie Schattengrund belehnt.

Viburn von Hengisfort sprach den Namen Ayla von Schattengrund 1014 BF am Sterbebett als seine Nachfolgerin aus. Dragosch von Sichelhofen konnte sich jedoch damit nicht abfinden und rief sich selbst zum höchsten Rondra-Geweihten aus. Es folgte ein innere Zwist in die Rondra-Kirche, der am Vorabend der großen Herausforderungen unserer Zeit die kämpfende Kirche entscheidend schwächte.

Im Götterlauf 1016 BF verwundete Ayla vom Schattengrund auf Burg Rhodenstein Dragosch von Sichelhofen bei einem Duell tödlich, und nahm daraufhin den Platz als neues Schwert der Schwerter ein. Sie gilt hier als mutig, kämpferisch und verwegen; ihre Qualitäten als Anführerin sowohl in der Schlacht als auch der Gemeinschaft der Gläubigen ist unbestritten. Jedoch hat ihr Ungestüm nicht nur gegenüber dem Reich ihr auch Gegner beschert, sogar in den eigenen Reihen. Erbitterte Widersacherin in Perriucm aber ist Altgräfin Rimiona Paligan, die es nicht verziehen hat, dass das Schwert der Schwerter 1026 BF die ganze Markgrafschaft als kirchliches Lehen gefordert hatte.

Während der Rückkehr Borbarads ließ sie mit Hilfe der Sieben Gezeichneten das Schwert Siebenstreich wieder erstehen.

Briefspieltexte betreffend Ayla von Schattengrund

als Mitwirkender
weitere Erwähnungen