Mada Basari

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Gruppierung gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen:
Sharika ay Mada Basari (Langname, etwa:Gesellschaft des Mondkontores)
Politik:
Obrigkeit:
Mondsilbersultana Sybia al'Nabab, plus einige einflußreiche Mondsilberwesire

Allgemeines zur Mada Basari unter: http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Sharika_ay_Mada_Basari

Seit 1026 BF baut die Mada Basari ihr Netz auch stärker gen Mittelreich aus und hier natürlich besonders bzw. fast ausnahmslos (Süd)Perricum. Im Jahr 1026 BF wurde die Niederlassung in Darrenfurt feierlich eröffnet. Es folgten weitere Karawansereien und Kontore.

In Garetien, Greifenfurt und Perricum findet man Niederlassungen in:

groß: bis zu 15 Mitglieder sind ständig vor Ort - bis zu 5 weitere Saisonbedingt, man hat viele Ressourcen und es gibt eine große Infrastruktur (Karawanserei, Kontor, Anbindung an Tempel und Basar/Markt, Botenstation)
mittel: bis zu 10 Mitglieder sind ständig vor Ort, man hat mehr als ausreichend Ressourcen und es gibt eine gute Infrastruktur (kleine Karawanserei, teilweise Anbindung an Tempel und Basar/Markt oder Botenstation)
klein: 2-4 Mitglieder sind ständig vor Ort, man hat genügend Ressourcen und es gibt eine kleine Infrastruktur (kleiner Umschlagpunkt)
sehr klein: Meist ist ein Mitglied zumindest als Ansprechpartner und Sprecher vor Ort, verfügt aber nur über geringe Ressourcen und eine geringe Infrastruktur (sehr kleiner Umschlagpunkt)

Trotz alle dem sind die Niederlassungen im Mittelreich bei weitem nicht so gut und teilweise pompös ausgestattet wie die in den Landen der Tulamiden. Trotzdem scheint die Mada Basari seit einigen Jahren auch verstärkt Interesse an stärkerem Einfluss im Mittelreich, und hier insbesondere (Süd)Perricum zu haben. Hierbei nutzt sie die verwandschaftlichen Beziehungen der Baburen und Nebachoten, welches sich seit der Nebachotenkrise weit schwieriger verhält und auch in Perricum-Stadt halten andere einflussreiche Handelshäuser den Einfluss der Mada Basari klein. Vorallem die ebenfalls mit den tulamidischen Landen handelnde Familie Barûn-Bari.

Der Hauptzweck der Organisation in Perricum ist die Stärkung der Handelsbeziehung zwischen den Nachbarn Perricum und Aranien und der Handel, auch mit Informationen, die aber selten wirklich heikel sind. Trotzdem gelten die Häuser der Mada Basari als gute Anlaufstelen für Waren aus Aranien und teilweise auch anderen tulamidischen Staaten.

Die beiden Niederlassungen in Darrenfurt und Morganabad standen vorallem zwischen 1035 und Anfang 1038 BF in starker Konkurrenz zu einander und den meisten war auch nicht wirklich klar warum die Organisation zwei Niederlassungen so nah bei einander unterhält. Seit Anfang 1038 BF - nachdem einige Mitarbeiter der Niederlassung in Darrenfurt innerorganisatorischer Maßnahmen nach ausgetauscht wurden - gibt es große Bemühungen die Standorte zusammenagieren zulassen. So gilt Darrenfurt für den Westen und Morganabad für den Osten der Markgrafschaft als Verteilerstation.

Eine weitere sehr wichtige Niederlassung ist natürlich die inder Reichsstadt die für den schwierigen Handel über See zuständig ist. Aber schon erwähnte Schwierigkeiten hat.

Auch wird der Mada Basari gute Beziehungen zu Banden in Perricumer Städten (vorallem der Reichsstadt), der Perricumer Bardenschaft sowie den organisierten Bettlern der Markgrafschaft nachgesagt. Natürlich braucht man kaum erwähnen dass die Mada Basari eine überaus enge "Partnerschaft" mit der Kirche des Grauen pflegt.

Meisterinformationen (markieren zum Anzeigen):

Die Mada Basari unter Sybia von Aranien begann ihren Ausbau in Perricum um auch immer ein Ohr und ein Auge im Nachbarn Perricum zu haben. Nachdem 1028/29BF Dimiona von Zorgan als Herrscherin der Heptarchie Oron "fiel" und Sybia nach und nach Wind vom "Überleben" ihrer Tochter bekam. Sybia begann über die Mada Basari ihre Bemühungen in Perricum zu verstärken um dort auf auch für Dimiona schwierigem Terrain leichter zu agieren. Doch wurde die Darrenfurter Niederlassung ebenso von Dimionas Schergen infiltriert wie ganz Aranien und einige lasterhafte Zirkel Perricums. Dementsprechend erweiterte Sybia ihr Netz (speziell in Morganabad) um Gegenpole zu den oronischen Auswüchsen in Perricum aufzubauen. Wodurch es mittlerweile einige solcher Niederlassungen gibt, die zu meist klar unter Sybia agierten. Als Ende 1037 BF das Geheimnis von Dimionas Geheimherrschaft gelüftet wurde konnten auch schnell darauf weitere Schleierverschwörer aufgespürt und gerichtet werden.

So dass die Mada Basari in Perricum sich nun hauptsächlich wieder ihrer eigentlichen Bestimmung - dem Handel - widmet. Nicht aber ohne ständig nach übriggebliebenen Verschwörern, Sekten etc in Perricum und in den eigenen Reihen ausschau zu halten.