Zwischenfall bei Instandsetzung des Elfenpfades

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baronie Quastenbroich, TRAvia 1035 BF Am 25. Tag im Monat der gütigen Herrin TRAvia kam es zu einem unerwarteten Angriff auf einen Bautrupp im Waldhütter Forst. Ein Holzfäller starb, zahlreiche weitere wurden verletzt. Die Arbeiten sind vorläufig unterbrochen. Einer der Bautrupps, die Baron Felian Prutz von Quastenbroich zur Instandsetzung des Elfenpfades im Bereich seiner Baroniegrenzen abgestellt hatte, war den Spuren des ehemaligen Handelsweges folgend bereits tief in den Waldhütter Forst vorgedrungen.

Der aus der göttergefälligen Zahl von zwölf Arbeitern bestehende Trupp hatte nach Berichten der Betroffenen schon seit einigen Tagen eine Veränderung im Wald bemerkt. Ein Augenzeuge berichtet: „Ich bin Holzfäller, verdammt, ich kenn’ den Wald! Hab mich noch niemals nich’ im Wald gefürchtet. Aber in dem Teil vom Wald da war mir gleich irgendwie so komisch. Düster war’s, nicht ein Strahl vonner PRAiosscheibe drang bis auf’n Boden. Schlechte Träume inner Nacht und tagsüber ständig das Gefühl, dass dich einer von hinten beäugt. Und wenn du dich dann umblickst, meinste noch ein Huschen zu sehen. Ging allen ziemlich anne Nerven. Und dann ganz plötzlich am Abend waren sie über uns, Hunderte kleine Dämonen, so groß wie Wollknäuel – sahen auch fast so aus – mit langen Krallen und einem irren Funkeln inne Augen. Die ham sich an dir festgeklammert, gekratzt und gebissen, eklige Viecher. Der Alrik ist schreiend zwischen den Bäumen verschwunden, wir ham ihn bis heute nicht mehr gesehen.“

Bei den unerwarteten Angreifern scheint es sich um sogenannte Ingrimms zu handeln, teilte der Baron von Quastenbroich mit: „Ich habe die Wesen nach den Beschreibungen der Betroffenen in einem alten Naturkundewerk entdeckt“, erklärte der Baron. „Soweit ich weiß, galten Ingrimms bei uns als ausgerottet. Sie sind zwar klein aber durchaus nicht ungefährlich. Ihr Biss kann eine Art Tollwut auslösen. Sie leben in größeren Gruppen und lassen sich von den Bäumen auf ihre Opfer fallen.“ Baron Felian Prutz von Quastenbroich war so freundlich, dem Herold eine Abschrift des entsprechenden Abschnittes aus besagtem Buch zur Verfügung zu stellen, die wir aus gegebenem Anlass im Rahmen unserer neuen „Wilde Kreaturen“-Serie abgedruckt haben.

Die Arbeiten am Elfenpfad ruhen derzeit. Baron von Quastenbroich hat den befreundeten Magus Suprick Patt beauftragt, sich der Sache anzunehmen. „Supprick hat uns schon vor Jahren bei dieser unsäglichen Geschichte mit den Vögeln (der Herold berichtete) beigestanden“, so der Baron. „Tierische Intelligenz ist sein Spezialgebiet. Er war sehr interessiert und wird in Kürze hier erwartet.“

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Markgrafschaft Greifenfurt.svg   Wappen Baronie Quastenbroich.svg  
 Dorf.svg
 
Texte der Hauptreihe:
K27. Zwischenfall bei Instandsetzung des Elfenpfades
25. Tra 1035 BF
Zwischenfall bei Instandsetzung des Elfenpfades
Baronssohn zurückgekehrt

Kapitel 27

Leihenbutt kommt nicht zur Ruhe
Autor: BS