Zeugnisse der Legion des Gareticus gefunden

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Legionär zu Zeiten von Ucurius Gareticus

Wie unlängst bekannt wurde, sei man bei Grabungsarbeiten in Byrkenweiler, Baronie Syrrenholt, auf antike Gegenstände gestoßen, die für Furore innerhalb der historisch interessierten Gelehrtenschaft sorgten. Es handele sich, so der eilends informierte Baron zu Syrrenholt, Erlan von Zankenblatt, um verschiedene Tonund Glasscherben, sowie einige gut erhaltene bronzene Gebrauchsgegenstände. Nach Auskunft Magisters Cormac ui Dunvallo, welcher dem aufmerksamen Leser der Postille bereits im Zuge der Errichtung des Kaiser-Hal-Kanals als versierter Magus und Baumeister bekannt sein sollte, konnten einige der Preziosen eindeutig auf die Zeit des alten Reiches datiert werden. Jener Magus ließ sich gar zu der Vermutung hinreißen, dass es sich um Zeugnisse einer Abordnung der legendären Legion des ruhmreichen Feldherren Gareticus handele.

Als Beweis für seine These legte der Magus den aus Gareth angereisten Gelehrten ein kurzes schweres Schwert sowie einen globigen Helm vor. Beide sind aus Bronze gefertigt und weisen viele Parallelen zu den hinreichend bekannten Waffen besagter Legion auf, wobei eine goldene in blaue Emaille eingelegte Sonnenscheibe als vorrangigstes Erkennungsmerkmal jenes Expeditionsheeres herangezogen werden kann. Für weitere magische Untersuchungen wurden besagte Kleinodien gen Gareth verbracht, wo sie zur Stunde intensiv untersucht und durchleuchtet werden. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen wird der Herold weiter berichten.

Bosper Tannhauser