Vergiftete Rosen fordern zwei Tote

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Firun 1036 BF, Junkertum Eychgras: Schreckliche Ereignisse spielten sich im Junkertum Eychgras im Herzen Halhofs ab. Zuerst verstarb urplötzlich und unerwartet die Edle Delana von Eychgras-Fahrnfurt, Frau des Junkers Eberhelm Praioslob von Eychgras, in der vollen Pracht ihres Lebens ohne vorher Krankheitserscheinungen aufweisen zu können. Dieses Unglück sollte jedoch nicht die einzige Schreckensmeldung bleiben. Kurz nach der borongefälligen Beisetzung erkrankte die jüngere Schwester Eberhelms, Praiosgolda Rotha Dythlind von Eychgras. Ihr Lebenskampf zog sich über zwei Monate hin, doch konnten all die Heiler um das Kloster St. Therbun keine Besserung herbeiführen. Praiosgolda verstarb im Kreise ihrer Familie im Firun 1036 BF. Die Suche nach der Todesursache brachte Ungeheuerliches ans Tageslicht: eine Rose, die dem Junker als Geschenk übersandt wurde trug ein tückisches Gift in sich und führte die Tode der zwei Damen nach sich. Ungeklärt bleibt, wer der Absender dieses scheußlichen Geschenkes war. Hat der allseits beliebte Junker Feinde?

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Koenigreich Garetien.svg   Wappen Grafschaft Eslamsgrund.svg   Wappen Koeniglich Halhof.svg   Wappen Junkertum Eychgras.svg  
 Kloster.svg
 
Texte der Hauptreihe:
K35. Vergiftete Rosen fordern zwei Tote
7. Tsa 1035 BF
Vergiftete Rosen fordern zwei Tote
Ochsenblut blüht auf

Kapitel 35

Landedler Cordovan von und zu Praiosburg ermordet
Autor: IS