Unfehde

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unfehde

Graf Danos und Ugo von Mühlingen schließen Frieden

Rudes Schild, im Rondra 1035: Die lange und blutige Fehde der beiden großen garetischen Ritterbünden – den Pfortenrittern und den Pulethanern – hat nun endlich ein Ende gefunden. Noch vor Antritt seiner Wallfahrt (siehe Artikel) besuchte Graf Danos von Luring, Schirmherr der Pfortenritter, seinen Kontrahenten Pfalzgraf Ugo von Mühlingen, den Anführer der Pulethaner, auf dessen Burg Rudes Schild in der Kaisermark. Begleitet wurde der Graf unter anderem von seinem Lehnsmann und Bundesgenossen Junker Rondradan Helmar von Pfortenstein, der die Ereignisse in Form eines Briefes an seinen Bundesbruder, den Baron Nimmgalf von Hirschfurten, niederlegte. Es ist dem Herold gelungen, eine Abschrift des Briefes zu bekommen.

Brief an Nimmgalf von Hirschfurten

So endet also die lange und blutige Fehde durch den Ent-scheid der beiden Bundesoberhäupter zum Friedensschluss. Wie die anderen Mitglieder der Ritterbünde, vor allem der angeschriebene Baron Nimmgalf, der im Verlauf der Fehde viel verloren hat, darauf reagierten, ist bislang noch unklar. Der Herold wird seine Leser aber weiterhin pflichtbewusst über alles Wissenswerte unter-richten.

Marbert Fichtner, Erster Scriptor des Herolds

Texte der Hauptreihe:
K16. Unfehde!
Autor: BB, Nimmgalf