Söldnerheer versammelt sich auf Gerbaldslohe

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Söldner strömen in Scharen in Richtung der Reichsfeste Gerbaldslohe – Truppenübungen im Gebiet der Baronie Osenbrück angekündigt

Reichsfeste Gerbaldslohe

Rund um die Reichsfeste Gerbaldslohe, welche genau an der Grenze der Markgrafschaft Greifenfurt und dem Königreich Garetien, genauer auf der Grenzlinie zwischen der Baronie Osenbrück und der Baronie Kressenburg, liegt, bietet sich dem Betrachter ein gar wundersames Schauspiel. Die einzige Straße, die sich den engen Bergpfad hinaufschlängelt, wird von schwer bewaffneten Söldnertruppen beschritten. Der Hof der Feste erschallt von lautem Waffengeklirre der Übungskämpfe der Söldner, die sich unter der Anleitung ihrer erfahrensten Kampfgenossen im Umgang mit allen nur erdenklichen Waffen üben. Die Reichsfeste selbst sieht fast so aus, als stehe sie unter Belagerung. Auf dem kleinen Plateau vor dem Haupttor wurde ein Lager errichtet, das einen Eindruck von wehrhafter Bereitschaft zeigt. Wälle säumen den Rand dieser Befestigung und Trupps bewaffneter Söldlinge kontrollieren die Zugangstore und die Palisaden.

In diesem Lager gibt es wohl alles, was ein Söldnerherz begehrt: Kneipenzelte, Waffenkammer, Marketenderinnen und auch das allseits bekannte Feldbordell. Besonders regen Interesses bei den Landsknechten erfreut sich die rollende Taverne mit Namen ›Zu Axt und Breitschwert‹, Der Wirt dieser Taverne, Alrik, selbst ein ehemaliger Söldnerweibel, sagte uns, dass er an einem schlechten Tag etwa einhundert Gäste habe. Das an sich sollte unsere Leser weniger erstaunen als die Tatsache, dass einiger dieser Söldlinge Wappenröcke mit dem Wappen des Herrn von Staniz-Stippwitz tragen: den weißen Turm auf schwarzem Grund und die schwarze Brücke auf weißem Grund.

Wie wir erfahren haben, sind die Landsknechte einem Aufruf des Junkers Stipen von Staniz-Stippwitz gefolgt, einer Art Söldnergilde, einem losen Zusammenschluss dieser zwielichtigen Gesellen beizutreten – die einen aus Neugier, die anderen aus einer Art von Geltungssucht? Der Junker antwortete auf unsere Frage, was er denn mit diesem Zusammenschluss bezwecke: »Ich denke, dass der Stand der Söldlinge in der jetzigen Situation des Reiches eine wesentliche Stütze für die Heere des Reichsbehüters darstellen werden. Ich gedenke, zusammen mit meinen Hauptleuten, aus diesem wirr zusammengewürfelten Haufen von undisziplinierten, aber trotz allem kampferfahrenen Veteranen vieler Schlachten eine schlagkräftige Truppe zum Entsatz der kaiserlichen Heere an der tobrischen Grenze zu schmieden. Der erste Schritt hierzu ist eine straff organisierte Führung.« Zu diesem Zweck befinden sich momentan die Anführer von sechs Söldnerbannern in der Reichsfeste, um mit dem kommandierenden Hauptmann der Feste, Burgvogt Dorian Carcon von der Wehrheimer Akademie, Strategien für den gemeinsamen Einsatz in Tobrien auszuarbeiten.

Bis jetzt ist auch ungeklärt, ob und wie diese Söldnereinheiten von einem einfachen Landedlen unterhalten werden können. Die Gerüchte häufen sich, dass der Junker von Staniz-Stippwitz von höherer Stelle mit unglaublichen Geldmitteln ausgestattet wurde, man munkelt sogar, dass Seine Majestät Reichsbehüter Brin hinter dieser Unternehmung stecke. Auf die Frage nach seinen Geldgebern antwortete seine Wohlgeboren nur mit einem Lächeln.

Das Söldnerheer setzt sich momentan aus einem Trupp Pikeniere, zwei Trupps Armbruster, zwei Gruppen schwerer Reiterei, einem Halbbanner Langbogenschützen und einem Halbbanner der berühmt-berüchtigten Doppelsöldner zusammen. Wie wir von Burgvogt Carcon informiert wurden, bereitet sich diese ›Einheit‹ derzeit auf eine größere Übung im Gebiet der Baronie Osenbrück vor.

Wie uns aus zuverlässiger Quelle zugetragen wurde, erfreut sich der Junker Stipen von Staniz-Stippwitz der Unterstützung einiger nahe gelegener Baronien, die ihm sowohl mit Geldmitteln als auch mit Lebensmitteln unter die Arme greifen. Auf alle Fälle wird der Herold die Vorkommnisse um die Reichsfeste Gerbaldslohe weiter im Auge behalten, um den geneigten und interessierten Leser weiterhin auf dem neuesten Stand der Entwicklungen zu halten.

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Koenigreich Garetien.svg   Wappen Grafschaft Waldstein.svg   Wappen Baronie Osenbrueck.svg   Wappen Reichsjunkertum Gerbaldslohe.svg  
 Burg.svg
 
 Wappen Baronie Osenbrueck.svg
 
Texte der Hauptreihe:
K1. Söldnerheer versammelt sich auf Gerbaldslohe
28. Pra 1021 BF
Söldnerheer versammelt sich auf Gerbaldslohe

Kapitel 1

Noch immer Söldnerheer auf derGerbaldslohe
Autor: A. Kirch