Persönlichkeiten des Zornesordens - Hagen Leonimus von Schwertwacht

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dieser Ausgabe wird die Vorstellung einiger Persönlichkeiten des Ordens des Heiligen Zorns mit dem neu ernannten Höchsten Waffenmeister Hagen Leonimus von Schwertwacht fortgesetzt.

Sicherlich wird sich nun so mancher Leser Fragen, um wen es sich genau bei diesem im Königreich Garetien bisher eher unbeschriebenem Blatt handelt? Wer ist dieser Hüne, mit dem Weidener Akzent, der als neu ernannter ‚Höchster Waffenmeister‘ der direkte Vertreter des Großmeisters des Zornesorden ist? Hagen Leonimus von Schwertwacht wurde im Rondra 985 BF in Weiden als Hagen Dorc geboren. Sein Weg führte ihn über die Ausbildung in der Akademie zu Baliho in die Armee des Mittelreiches. Schließlich sollte es das Schicksal fügen, dass er sich dem Greifenzug wider dem Endlosen Heerwurm im Ingerimm 1021 BF anschloss, welcher schließlich in Rondras Namen zu der Gründung des Ordens des Heiligen Zorns der Herrin Rondra führte. So manchem Veteran des Greifenzuges mag der Kämpe und Träger des Greifensterns in Silber daher bekannt sein.

Seit dieser Zeit baute er den Orden mit auf und diente ihm als Wächter in der – mittlerweile in der Wacht Greifenfeste einverleibten – Wacht Südmark, wo er unter anderem mit seinen Mannen einen großen Beitrag bei der damaligen Befreiung Omlads leistete. Anno 1028 BF verspürte Hagen den Ruf der Sturmleuin ihr auf den geweihten Pfaden zu folgen. Peraindorn von Osenbrück – der damalige Höchste Waffenmeister des Ordens - nahm seinen Freund und Kameraden als Novizen an und gemeinsam begannen sie ihre Reisen durch die Lande, in denen der Orden zu dieser Zeit Niederlassungen unterhielt. Nachdem Hagen seine Weihe erhielt bereiste er mehr als weitere drei Jahre gemeinsam mit seinem Mentor die Lande des Mittelreichs und darüber hinaus. Die Zeit war prägend und beschwerlich für den angehenden Geweihten der Leuin, musste er doch währenddessen nicht nur auf viele seiner Kameraden, sondern auch sehr oft auf seine Gattin Alina und seine beiden Kinder verzichten. Derzeit befindet sich der ältere Sohn, Kelvin, in Knappschaft bei Lanzenmeister Radebracht von Mersingen während bei seiner Tochter Waldrada bald die Wahl der Pagenschaft ansteht.

Auch wenn Hagen keinesfalls den Honoren, welche als Geweihte der Rondra den Einsatz von Magie in einer Schlacht grundsätzlich ablehnen, zuzuordnen ist, gilt er innerhalb des Ordens und für einen Zornesritter als konservativ. So toleriert er eventuell einen anderen Weg als den eigenen, akzeptierten wird er ihn aber nie. Seine innere Gelassenheit weicht jedoch immer öfter einem Zorn darüber, so ihm von äußeren Begebenheiten Hindernisse in seinem Kampf wider die Dunkelheit in den Weg gelegt werden.

Politik ist nicht seine Stärke, dafür ist er jedoch bekannt seiner Meinung auch öffentlich Nachdruck zu gewähren. Meinungsverschiedenheiten diskutiert er gerne nach rondragefälligen Geboten aus, so er mit Worten nicht mehr weiter kommt. Hagen ist ein Meister mit dem Zweihänder, der seit 1034 BF seine Schülerin und Novizin Dana Taubenstein in den Geboten der Leuin unterweist. Ob Hagen seine Verbindung, die er als einer der Gründer des Zornesordens zur mittlerweile verstorbenen Gräfin von Eslamsgrund pflegte nutzen kann und wird, wird die Zeit zeigen.

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Koenigreich Garetien.svg   Wappen Grafschaft Eslamsgrund.svg   Wappen Baronie Gallstein.svg  
 Burg.svg
 
Texte der Hauptreihe:
K9. Persönlichkeiten des Zornesordens - Hagen Leonimus von Schwertwacht
20. Pra 1035 BF
Persönlichkeiten des Zornesordens - Hagen Leonimus von Schwertwacht
Neuigkeiten aus Burg Osenbrück

Kapitel 9

Ein Wort zum Geleit ... Herold 35
Autor: chk, AK