Mildtätiger Frühling in Dreitempelhof

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herdentor, Dorf Dreitempelhof, Ende Tsa 1041 BF - Äußerst heitere und bunte Kunde erreicht uns aus dem Herdentorschen Dreitempelhof. Wo just ein Konvent der drei lieblichen Schwestern tagt oder vielmehr sich feiert. Keine geringere als die edelste Rose von Rashia'Hal hat hierzu geladen - mit dem Wohlwollen der Vögtin der Freiherrlichen Lande Hessinya von Altmark. Vertreterin der Kirchen der Rahja, Tsa und Peraine aller Südwestlichen Perricumer Lande halten dort zur Stunde ein Fest ab. Darunter bekannte Namen aus dem Drei-Schwestern-Kloster in Haselhain, aber auch Honoratia Aspica aus St. Theria, Rahjan von Turatal aus der Reichsstadt, Alissea Taramin aus dem Weißbarûner Kloster Ashal'Deyran und weitere namenhafte Geweihte der Schwestern aus den umliegenden Landen.
Doch zwischen all dem dort vorherrschenden Frohsinn berichtet man uns ebenso auch von den großen Vorhaben der Kirchen. Ein Dreischwestern Orden Perricumer Art solle gegründet werden, "zum Erblühen der Perricumer Lande und zur mildtätigen Hilfe am Lande, auch den geschröpften Seelen in den Ostmarken, in die Rashia'Hal - nebenbei - bereits Kontakte - speziell in die Rabenmark - pflegt. Den drei milden Schwestern zum Wohlgefallen und zur Ehr und dem Ort des Konvents Rechnung tragend wolle man den Orden "Dreitempler-Orden" taufen und dem dortigen Tempel, nach Rashia'Haler Vorbild, ein Ordensgebäude stiften und dieses als seinen Hauptort nutzen. Des Ordens Aufgabe soll sein - die reisende und unterstützende Seelesorge und Hilfe an Perricum und seinen Freunden. So werden wir wohl in nicht allzu ferner Zukunft vermehrt Geweihte der drei Kirchen - unter der Federführung Rashia'Hals, aber vorallem Dreitempelhofs - auf den Straßen der Mark wieder finden, dieser Aufgabe nachgehend. Skepsis erzeugt dies wohl nur bei Kritikerin der Weißbarûner Kirche der Rahja, der dieser mitunter archaische Riten unterstellen, mehr dem Sohn der Leidenschaftlichen verpflichtet als ihr selbst.
Doch uns erheitert der Gedanke eher das Gemüt und wir freuen uns nur allzu sehr den steigenden Einfluss der gutmütigen Schwestern zu erleben. Auch die Schwester des Markgrafen Perricums soll breites Interesse und Unterstützungswillen dem Vorhaben gegenüber geäußert haben, so entspricht dies doch auch ihren zuletzt angestrebten Wünschen.

---

Baraine Albschattenrein, stolze Schülerin der Blume der Haimamudim, Gelehrte und zweite Meisterin der Schreibstube zu Haselhan und unabhängige Schreiberin des Märkischen Herolds, für den Herold.