Grässliche Monstrosität in Finsterrode

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baronie Finsterrode, im Finsterkamm gelegen, z.Zt. unter Regentschaft von Baron Genzmer von Radulfshausen, wird von einem herumstreunenden Monster terrorisiert! Genaueres ist noch unbekannt, doch scheint es sich bei dem Monster um eine Abart des gemeinen Ogers zu handeln. Augenzeugen berichten, dass das Monster zwar kleiner als der gewöhnliche Oger ist. Es soll sich eines perfiden Jagdtricks bedienen„ um den Größennachteil auszugleichen: Es überrascht die Opfer auf einem Tische stehend! Auf diese Weise hat es schon vier brave Bauern (darunter eine schwangere Frau) in Borons Reich befördert. Die Leichen waren nur schwer zu identifizieren, große Teile ihrer Körper waren abgebissen und nicht auffindbar. Gerüchten zufolge durchkämmt Baron Genzmer von Radulfshausen höchstselbst die Wälder auf der Suche nach dieser Ausgeburt des Namenlosen, bislang leider erfolglos. Eine Gruppe von vier Geister- und Monstrositätenjägern ist bereits auf dem Weg nach Finsterrode, um dem Treiben des Monstrums ein Ende zu bereiten. Dort wird sie einen Redakteur des Herolds treffen. der dann von dem Erfolg ihres Vorhabens in der nächsten Ausgabe berichten wird!

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Markgrafschaft Greifenfurt.svg  
 Wappen Baronie Finsterrode.svg 
 
Phe 1020 BF
Grässliche Monstrosität in Finsterrode
Schreckliche Vorkommnisse bei Wehrübung

Kapitel 18

Tempus Stasis beherrschte Dere
Autor:?