Firuns Kälte

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Junker Wilbur Hornbrecht von Krolock vom Pöbel erhängt

Firun 1034 BF, Krolocksaue, Baronie Bärenau: Schreckliche Nachrichten erreichten die Redaktion aus den nördlichen Ausläufern der Baronie Bärenau. Viele Bürger verhungerten, denn die extra für den Winter eingelagerten Lebensmittel reichten nicht im Geringsten dazu aus, die bestehende Bevölkerung zu ernähren. Um den Markt Krolock bis hin zu den Grenzen zu der Baronie Puleth herrschte für mehr als einen Mond eine Pöbelherrschaft. So zogen die teils bis auf die Knochen abgemagerten Bauern mit Forke und Fackeln gegen den Adel. Beschwichtigungsversuche des altehrwürdigen Junkers Wilbur Hornbrecht von Krolock quittierten die auf- gebrachten Bürger mit roher Gewalt und erhängten den altgedienten Kämpen ohne Gnade.

Die Lage entspannte sich erst als ein bewaffneter Trupp angeführt von der Baroness Iralda von Ochs und dem Ritter Wolfhardt von Krolock den Mob zurechtwies und die Ordnung wiederherstellte. Anschließend war es ih- nen möglich dem ehrwürdigen Junker das letzte Geleit zu geben und ihn borongefällig neben seinen Ahnen zu bestatten. Wolfhardt von Krolock, Enkel des Junkers, versucht nun aus dem langen Schatten seines Großvaters zu treten und den Markt Krolock und die umliegenden Gebiete zu sichern.

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Koenigreich Garetien.svg   Wappen Grafschaft Hartsteen.svg   Wappen Baronie Baerenau.svg  
 Wappen Familie Krolock.svg
 
Texte der Hauptreihe:
K31. Firuns Kälte