Droht ein Glaubenskrieg in Almada?

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brig-Lo/Almada. Der Orden vom Zorn Rondras wehrt sich vehement gegen den Bau eines Rastullahtempels in Brig-Lo, wo dermalen die zweite Dämonenschlacht geschlagen wurde. Wie es im Allgemeinen seit seiner Gründung Brauch ist, hält sich der Orden vom Zorne Rondras mit einer Stellungnahme in der Öffentlichkeit auch über die geplanten Vorhaben in Brig-Lo zurück - den Ordensrittern liegt es näher zu handeln, denn Politik zu betreiben. Dennoch gelangten folgende Informationen zu uns, die wir den geneigten Lesern an dieser Stelle nicht vorenthalten wollen, sind doch alle Zwölfgöttergläubigen betroffen.

Dem Vernehmen nach zog eine Abordnung geführt vom Ordenswächter* des diplomatischem Korps sowie dem Höchsten Waffenmeister, dem Vertreter des Ordensgroßmeisters, gen Gareth, um den Standpunkt des Ordens vor Seiner Exzellenz, des Reiches Erzmarschall, zu verdeutlichen und diesen nochmals im Guten zu einer anderen Entscheidung in Sachen Brig-Lo zu bewegen. »Wir sind weder engstirnig noch verbohrt, vielmehr offen allen Zwölfgötternl«, lautete eine Äußerung des Höchsten Waffenmeisters. »Wir gewinnen die Gläubigen nicht mit Feuer und Schwert, sondern mit Mut, Überzeugungskraft und Taten und bleiben stets großmütig gegenüber allen gut gesinnten Menschen! Doch können wir keinesfalls dulden, dass Heiden, deren Götze das Ansehen der Herrin Rondra missachtet und diese nur als eine von vielen ansehen, einen Götzenbau an einem den Zwölfen heiligen Ort errichten - an einem Ort, an dem Rondra mit Dreien ihrer Geschwister höchstselbst erschienen ist. Das kann kein Rondragläubiger gutheißen! Und beim Heiligen Zorın, auch wir werden dies nicht dulden!« 

Dieses Zitat zeigt deutlich, in welcher Vehemenz die Verhandlungen des Ordens bei Seiner Exzellenz geführt wurden und wie brisant das Thema innerhalb eines Rondraordens gehandelt wird. Darüber hinaus stellt sich die Frage, wie andere Gemeinschaften, der Adel des Reiches und vor allem die Zwölfgötterkirchen dazu stehen werden.

(*) Als Wächter wird im Orden vom Zorne Rondras der Oberbefehlshaber einer bestimmten Ordensprovinz genannt, die entsprechend Ordenswacht genannt wird. Der Wächter hat damit den Marschällen einen vergleichbaren Rang.

Meisterinformationen (markieren zum Anzeigen):

Der Orden vom Zorne Rondras ist erst seit sehr kurzer Zeit auch in Almada ansässig und daher in dieser Region noch nicht sehr stark an Zahl. Jedoch ist die Linie des Ordens eindeutig: Einen heidnischen Tempelbau werden die auch sonst so toleranten Ordensritter nicht zulassen - nicht an einem solchen heiligen Ort. Notfalls werden sie dies auch mit Waffengewalt zu verhindern versuchen. Ordenskrieger können den Befehl vom Wächter Almadas, Hagen Dorc von Gareth, erhalten, den beginnenden Bau offen und rondrianisch zu verhindern. Ebenso könnte Ihre Gruppe aber auch zufällig nach Brig-Lo kommen und mitten in das Geschehen platzen. Dann müssten sie sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen; immerhin könnte Ihre Gruppe ja auch aus Rasthullah-Anhängern bestehen und bestrebt sein, den Bau voranzubringen und dabei mit den Ordensrittern aneinandergeraten.

Texte der Hauptreihe:
K9. Droht ein Glaubenskrieg in Almada?
Tra 1026 BF
Droht ein Glaubenskrieg in Almada?
Turniersaison 1025/26 BF

Kapitel 10

Turniersaison 1025/26 BF
Autor: GM/AZ