Doppelter Kindersegen in der Kaiserlichen Alriksmark

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
© AP

Alrikshain. Nach all der Trauer der letzten Monde gibt es nun wieder Grund zur Freude und Hoffnung in der Kaisermark. Die Göttin der Erneuerung hat Ihro Hochwohlgeboren Ginaya von Luring-Gareth am 1. Tag des Monats Tsa zwei Kinder geboren. Wenngleich die Niederkunft früher eintrat als errechnet, sind die beiden Mädchen, die einander gleichen wie ein Ei dem anderen, ebenso wie die Burggräfin wohlauf. Die beiden Kinder tragen die Namen Maya und Yrsya von Luring-Gareth. Die Götter scheinen ihre schützende Hand über der Alriksmark zu halten. Die Tatsache, dass der Geburt der Thronerbin und ihrer Zwillingsschwester nicht die Schließung eines Traviabundes voranging, schürt natürlich im einfachen und ungebildeten Volk die wildesten Gerüchte und Phantasien. So wird zum einen gemunkelt, dass die Kinder durch die Gunst der schönen Göttin bei einer Opferung für dieselbe gezeugt wurden, und zum anderen wird gerätselt, ob nicht gar der Herold der Burggräfin, der lange Jahre ihr Reisegefährte war, am unerwarteten Kindersegen beteiligt ist. Wieder andere Stimmen erwähnen in diesem Zusammenhang, natürlich ohne jegliche Berechtigung, sogar einen gewissen Baron vom Raschtulswall. Doch jeder, der die Burggräfin kennt, wird kraft seiner Bildung und geistigen Wachheit wohl kaum an ihrer Integrität zweifeln. Mögen die Götter die Burggräfin und ihre Töchter segnen!

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Koenigreich Garetien.svg   Wappen Kaisermark Gareth.svg   Wappen Kaiserlich Alriksmark.svg   Wappen Stadt Alrikshain.svg  
 Stadt.svg
 
Texte der Hauptreihe:
K35. Doppelter Kindersegen in der Kaiserlichen Alriksmark
1. Tsa 1022 BF
Doppelter Kindersegen in der Kaiserlichen Alriksmark
Die Rückkehr der Rubinbrüder

Kapitel 35

Jagdbann ausgesetzt
Autor: AP