Der Speer des Grimmigen

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ochsenblut – Firun 1035 BF: Bei den Feierlichkeiten zur Wiederentdeckung des firunheiligen Speeres des Heiligen Radul Ochsenhäuter, dem Kaltensporn (wir berichteten), kam es zu überraschenden Ereignissen. Dem versammelten Adel und Bürgerschaft Ochsenbluts und ihrer Nachbarn steckte der Schreck nach der feierlichen Übergabe des Artefakts durch Lomena von Sturmfels-Feuerfang an den Tempel des Klosters St.Radul noch lange tief in den Knochen. Denn als der Tempelvorsteher Abt Firumir Fährtenleser den Speer demonstrativ warf, um die firungefällige Jagd zu eröffnen, begab es sich, dass sich wahre Schneestürme auftaten, den Speer durch die Luft wirbelten und diesen direkt neben der Burggräfin Ochsenbluts, Alara vom Eberstamm, einschlagen ließen. Der Vorfall wird nun vom Ochsenbluter Seneschall sowie der Firun- und Hesindekirche genauer untersucht. Dabei soll untersucht werden, ob es sich dabei um ein Zeichen des grimmigen Wintergottes handelt. Erste Ergebnisse liegen dem Herold noch nicht vor, doch werden wir den geneigten Leser darüber auf dem Laufenden halten.

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Koenigreich Garetien.svg   Wappen Kaisermark Gareth.svg   Wappen Kaiserlich Ochsenblut.svg   Wappen Firun-Kirche.svg  
 Kloster.svg 
 
Texte der Hauptreihe:
K32. Der Speer des Grimmigen
Fir 1035 BF
Der Speer des Grimmigen
Der Speer des Grimmigen

Kapitel 32

Der Speer des Grimmigen
Autor: JC