Der Königin Pfalz ist wieder in der Hand des Reiches

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Königin Pfalz ist wieder in der Hand des Reiches!

Kronvogtei Puleth: Frohlocke Garetien! In den Abendstunden des 10. Phex des Jahres 1032 nach dem Fall des hunderttürmigen Bosparans wehen wieder die Banner des Reiches auf den Zinnen der Pfalz Puleth. Einer Streitmacht unter Hadrumir von Schwingenfels ist es gelungen, die Pfalz zu erstürmen. Diese wurde von dem schändlichen und verderbten Raubritter Helmar von Kallerberg besetzt gehalten. Kallerberg ist einer der Suspekte, welche sich das Fehlen einer ordnenden Hand in den letzten Jahren zu Nutze gemacht hatten und somit in die eigene Tasche gewirtschaftet hatten.

Mitte des Tsamondes jedoch machte sich eine Streitmacht unter seiner Hochgeboren Schwingenfels von Natzungen auf, dem Treiben Einhalt zu gebieten. Mit Experten von zwei Kompanien der Garether Maulwürfe wurde ein Belagerungsring um die Pfalz geschlossen. Viele Verbündete des Schwingenfelsers – allen voran seine eigene Familie – hatten sich dem Heerzug angeschlossen. Nachdem man die Stadt erreicht hatte, wurde unmittelbar mit der Belagerung begonnen. Unter Anleitung des versierten Hauptmannes der Garether Maulwürfe, Ulfried Peresen, wurde Belagerungsgerät vor Ort in Stellung gebracht. Im Laufe des 09. Phex befahl seine Hochgeboren Schwingenfels den Angriff auf die Pfalz. Über Sturmleitern und mit Rammen rückte man der Pfalz zu Leibe. Zu zahlreich waren die Angreifer – zu wenige die Verteidiger und doch sollte der Kampf um die Pfalz bis in die Abendstunden des 10. Phex andauern. Das Gesindel unter dem Kallerberger verteidigte jeden Raum der Pfalz verbissen und mit einer Härte, welche man selten sah. Doch am Ende blieben die Streiter für das Reich siegreich!

Seine Hochgeboren Schwingenfels ließ die überlebenden Schergen des Kallerbergers am nächsten Morgen für ihre Untaten hängen. Der Raubritter hingegen wurde in Ketten gelegt. Ihm wird noch der Prozess gemacht. Seine Hochgeboren Schwingenfels ordnete die Verhältnisse vorerst und hinterließ die Kompanien der Garether Maulwürfe als Sicherung auf der Pfalz. Er selbst ist zur Stunde mit seiner Gemahlin, Tanira von Natzungen, welche ebenfalls tapfer an den Kämpfen teilnahm, sowie einigen Getreuen und dem Gefangenen auf dem Weg zum reisenden Kaiserhof im Greifenfurtschen. In Puleth indes brodelt die Gerüchteküche. Es wird gemunkelt, dass seine Hochgeboren Schwingenfels für diese Tat mit dem bronzenen Greifenstern ausgezeichnet werden soll und als Kronvogt nach Puleth zurückkehren wird.

Für den Herold

Rhodena Huisdorn, Hartsteen-Korrespondentin

Gegeben in Puleth am 12. Phex 1032 BF