Brunis Bunter Bilderbogen Herold 26

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brunis Bunter Bilderbogen

Hinter den Bergen…

… bei den Zwergen scheint die Welt schon lange nicht mehr angroschgefällig zu sein. Ein Feuerdaimon geht um und brennt nieder, was sich ihm in den Weg stellt. Dass der Daimon noch zudem die Gestalt eines Feuervogels haben soll, wird den Priestern des Praios bestimmt zu denken geben. Aber warum sollte die Welt denn nicht untergehen? Was ist los in der Mark und den angrenzenden Gebieten?

Der Daimon ist los, augenscheinlich auf ganz Dere, und es scheint nichts und niemanden mehr zu geben, der in der Lage ist, den Untergang der Welt, wie wir sie kennen, aufzuhalten.

Der Kosch brennt lichterloh und der Greifingemahl hat eine Truppe wackerer Streiter aufgetrieben, in deren Begleitung er seinem Vater und den Koschern zu Hilfe eilen will. Möge sich Boron ihrer Seelen erbarmen. Gleichzeitig berichtet man von jenseits der Grenze zum darpatischen von Söldlingsheeren und Untoten, die ungehindert über Land streifen, morden, rauben, brandschatzen und die Bewohner in Angst und Schrecken versetzen. Im Finsterkamm verschwinden Erkundungstruppen, ohne dass die verfügbaren Wachmannschaften ausreichen würden, auch nur die Grenzen zu sichern. Wie auch? Lediglich die Grenze nach Garetien gilt über einige Wegmeilen noch als sicher und traut man den Gerüchten aus Perricum, Gareth und vor allem dem Haartsteener Land, dann muss man sich ernsthaft fragen, wie lange dies wohl noch gilt.

Insgesamt reichen die Bewaffneten nicht aus, um alle Grenzen zu sichern. Das mag den Laien verwundern, militärische Beobachter sprechen indes schon jetzt vom Tanz auf dem Fass mit Hylayer Feuer.

Und weiter? Eine Gruppe Wahnsinniger unter der Führung des Breitenhofers ist aufgebrochen, Waffen vom Mythraelsfeld zu „bergen“. Wer immer eine solche Haltung gutheißen mag, soll sich melden, ich finde es infam, selbst wenn wir im Augenblick nichts nötiger brauchen als Waffen und Rösser. Und das Argument, das er ins Feld führt, die Söldlinge könnten sich sonst ihrer bedienen, ich bitte Euch, geehrter Leser, was unterscheidet einen solcherart Handelnden von einem Söldling?

Indes ist der neue Baron von Orkenwall gerade rechtzeitig genug in seinem Lehen angetreten, um die Bauern auszuheben und zu den Waffen zu rufen. Wenn doch der alte Orkenwaller noch Leben und sich dies alles ansehen könnte. Doch halt, vielleicht hat er den besseren Weg gewählt.

Unterdes befüllt man die Brunnen der Residenz mit Fischen, damit der neu ernannte Beschützer der Stadt auf einem Klappstühlchen die Pfeife schmauchen und seiner liebsten Beschäftigung nachkommen kann. Oh Greifenfurt, wie weit bist du gesunken.

Weit genug zumindest, dass sich der neue Herrscher über das Mittelreich ganz auf seinen heiligen Krieg gegen die Ungläubigen… entschuldigung, gegen Albernia konzentrieren kann. Und Greifenfurt, die umkämpfte Mark? Wird höchstwahrscheinlich in den Nebeln der Geschichte verwehen und Herz und Hand verlieren. Mit einer traurigen und zitternden Greifin als Galeonsfigur des schwer beschädigten, sinkenden Schiffes, die Hände stolz zu den Göttern gewandt, den Blick tränenlos. Denn wenn uns auch die Herrscher und der Rest der Welt vergessen mögen, wir hier in der Mark werden unseren Weg gehen auch dann, wenn er in die Isolation führt.

Texte der Hauptreihe:
K94. Brunis Bunter Bilderbogen (im Herold 26)
25. Rah 1027 BF
Brunis Bunter Bilderbogen (im Herold 26)
Nachrichten aus der Raulsmark

Kapitel 94

Autor: Volker W.