Auf den Spuren des entrückten Königs Alrik

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

So kam es, dass Feruchs Verlangen nach dieser Frau und sein Wunsch, sich in ihr Herz zu stehlen, ihn eines Nacht in die Gemächer des Sultans Al'Rik führte, eines tugendhaften Herrschers aus dem Norden, der in Rashdul zu Gast weilte. Man erzählte sich an dem Hofe, dass er ein reicher Mann gewesen sein sollte, denn sein Gefolge war größer als das der anderen Sultane. Doch konnte ein Mann mit nur einer Frau ein reicher Mann sein?
Feruch wollte den Gerüchten nachgehen, und bestieg sein Gemach. Seine Gewänder waren nicht annährend so prachtvoll wie die, die sein Vater herstellte. Und auch die Rüstung war keinesfalls aus edlem Tuche, sondern aus frostigem Eisen. Der listige Feruch war enttäuscht, denn er hatte mehr erwartet. Doch ohne Andenken wollte er das Zimmer nicht verlassen und entwendete den Panzerhandschuh des Sultans Al'Rik.
-Ausschnitt aus dem tulamidischen Märchen über den Dieb Feruch al Fessir ibn Feqadir

Rondra 1035 BF Ein tulamidisches Märchen aus dem Land der ersten Sonne verleitete hochgeachtete Adlige aus dem neuen Reich sich im Ingerimm 1034 BF einer gefährlichen Expedition zu stellen. Der Baron von Puleth, Felan von Schallenberg-Streitzig, rief die zwölfgöttlichen Kirchen Garetiens, auf ihrem Weg zu folgen und ihnen in den südlichen Landen beizustehen, während sie nach einer Reliquie des ritterlichen Kaiser Alriks suchten. Tatkräftige Recken hatten er und die Baroness von Bärenau, Iralda von Ochs, begeistern können, darunter namenhafte Barone, Adlige besten Rufes aus dem Königreich, Vertreter der Kirchen und herausragende Kundschafter.

Einen langen Weg mussten die Gefährten zurücklegen, ehe sie den Schmelztiegel Rashdul erreichten. In den überfüllten Gassen warteten gefährliche Begegnungen auf die ritterlichen Garetier, so stellten sich ungläubige Magier aus dem Süden gegen sie und versuchten mit unlauteren Mitteln ihre göttergefällige Queste aufzuhalten. Die Herrin Rondra sandte ihnen jedoch die Kraft sich den Widersachern zu stellen und sie zu besiegen. So war es ihnen möglich ihre Reise fortzusetzen. Sie zogen durch das Mhanadital nach Samra, vorbei an den Ruinen von Zhamorrah. Was schon jetzt wie eine gefährliche Abenteuerreise anmutet, wurde noch viel bedrohlicher. Hinweise und Berichte führten die Gefährten in die Gorische Wüste, hinauf auf den Tafelberg. Unmenschliche Hitze belastete ihre Körper und schien sie nah an das Scheitern zu bringen. Ihr unbändiger Willen führte die Gruppe dennoch weiter hinein in die Wüste.

Sie bestiegen eine Höhle altechschischen Ursprungs, deren Fallen sie ein ums andere Mal verletzen und auch mit dem tapferen Ritter Dankraul von Krolock ein Todesopfer forderte. Nach einem gewaltigen Kampf gegen die nichtaufgebenden Rashduler Magier und einiger unbekannter Wesenheiten gelang es den heldenhaften Garetiern den Panzerhandschuh unseres guten Kaiser Alriks und einen gar wundervoll verzierten Stab aus den Zeiten der Magiermogule vom Gadang in ihre Hände und in Sicherheit zu bringen.

Verfolgt von kampfeslustigen Wüstenkriegern mussten sie die Tulamidenlande gen Aranien verlassen und traten somit ihren Heimweg an. Der Panzerhandschuh unseres ritterlichenKaiser Alriks wird auf Burg Aldengrund, dem Haupthaus der Alriksritter, seinen angestammten Platz finden, wohingegen der magische Stecken in den Besitz des Magiers Anaxios Illosos von Ochs übergegangen ist, der diesen nun einer weitgehenden magischen Analyse unterziehen wird.

Um allen Beteiligten gerecht zu werden, haben wir uns entschlossen eine kurze Auflistung der tapferen Recken vorzunehmen:

Vertreter des Adels:Felan von Schallenberg-Streitzig, Alissa von Erlenstamm, Iralda von Ochs, Berulf von Hirschfurten, Nerea von Streitzig j.H., Linnert von Arkenaue, Dankraul von Krolock, Leuward von Schallenberg, Lanzelind von Bärenau-Pandlaril, Rondril von Bärenau-Pandlaril, Wolfhelm von Ibelstein
Vertreter der Kirchen: Bruder Yerodin für die Golgariten, Edorian von Weidenhoff für die Nanduskirche
Bürgerliche: Larona Camnitz als Mitglied der Tauristar

Texte der Hauptreihe:
K15. Queste auf den Spuren des entrückten Königs Alrik
Ron 1035 BF
Queste auf den Spuren des entrückten Königs Alrik
Ritter Danos ruft die Recken

Kapitel 16

Queste auf den Spuren des entrückten Königs Alrik