Junkertum Pechackern

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt.svg   Gutshof.svg   Wappen Junkertum Pechackern.png   Wappen Junkertum Lohengrunde.svg   Wappen Familie Hundsgrab-Bugenbuehl.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Dorf.svg   Kloster.svg   

Neueste Briefspieltexte:
Lage:
Junkertum in Greifenfurt
Politik:
Obrigkeit:
Junker Anselm Hilberan von Hundsgrab-Bugenbühl von Pechackern (seit 1013 BF)
Herrschaftssitz:
Einwohner:
430
Landschaft:
Gewässer:
Lethe
Infrastruktur:
Größte Ortschaften:
Bedeutende Burgen und Güter:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Gre-I-27-1
Burg.svg   Markt.svg   

Das Junkertum Pechackern wird seit dem Jahr 1013 BF von Anselm Hilberan von Hundsgrab-Bugenbühl geführt und ist bereits seit mehr als 500 Jahren im Besitz der Familie Hundsgrab-Bugenbühl.

Im Wesentlichen besteht das Junkertum aus dem Ort und Markt Pechackern sowie aus der Burg Pechackern, die ursprünglich in den Jahren 373-388 BF als Trutzburg wider den Schwarzpelz unter dem sinnbildlichen Namen Orkentrutz errichtet wurde.

In der Gemarkung des Junkertums findet Regelmäßig der so genannte Pechmarkt zu Pechackern statt. Dieser hat - vor allem seit der Regierung durch Anselm Hilberan von Hundsgrab-Bugenbühl - eine nicht aufzuhaltende Blüte erlebt und der Familie Hundsgrab-Bugenbühl einen für Greifenfurter Verhältnisse hohen finanziellen Wohlstand verschafft.