Herrschaft Bugenbühl

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt.svg   Gutshof.svg   Wappen Junkertum Pechackern.png   Wappen Familie Hundsgrab-Bugenbuehl.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Dorf.svg   Kloster.svg   

Neueste Briefspieltexte:
(aus diesem Lehen gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Lage:
Ritterherrschaft in Greifenfurt
Politik:
Obrigkeit:
Ritter Answin von Hundsgrab-Bugenbühl zu Bugenbühl (seit 1019 BF)
Einwohner:
290
Kultur:
Religion:
Tempel der Peraine, Schrein der Hesinde
Handwerk:
Kappenwindmühle des Edlen
Infrastruktur:
Größte Ortschaften:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Gre-I-27-a
Gebaeude.svg   Dorf.svg   

Überblick

In etwa um 520 BF begründen die Familien Kieselburg und Hundsgrab-Bugenbühl eine kleine Zollfeste in der Nähe des Grenzsteins zu der angrenzenden Baronie Schnayttach. Offiziell wurde dies damit begründet, den Reisenden auf dem gefahrvollen Weg zwischen Schnayttach und Hundsgrab eine weitere Station bieten zu können. Allerdings konnte sich die Gründung nie ganz der Unterstellung erwehren, als Wehr gegen Schnayttach zu dienen.

Über 60 Jahre dauerte es dann auch, dass der Ort offiziell in der Lehensrolle eigentragen wurde und dem Ort auch das umgebende Land zugeordnet wurde, sodass der Edle Ansfold von Hundsgrab-Bugenbühl, ein Sohn des eigentlichen Begründers, als Erster das Lehen führen konnte.

Handel und Wandel

Die Herrschaft ist geprägt von einer hügeligen, recht unbewaldeten Landschaft. Unmittelbar um den Ort herum liegen die Felder der Bauern, die Getreide in größerem Umfang anbauen, sodass dieses in der Mühle des Edlen verarbeitet werden und das Mehl verkauft werden kann. Die große Kappenwindmühle auf einem Hügel am Rande der Ortschaft ist eine technische Meisterleistung und - nach Kenntnis des Edlen - die einzige dieser Bauart im Lichthag. Durch die Lage auf dem Hügel sowie die weite, offene Umgebung weht hier eigentlich immer ein lauer bis mittelstarker Wind, welcher die Mühle antreibt.

Flecken Bugenbühl

Das Leben der Herrschaft spielt dann auch in in dem gleichnamigen Flecken ab, sodass auf diesen Eintrag verwiesen wird.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Dorf.svg Dörfer

Bugenbühl - (290 Einwohner)

Karte des Lehens


Bedeutende Personen

Chronik

Wappen Familie Hundsgrab-Bugenbuehl.svg 1019 BF:
Answin von Hundsgrab-Bugenbühl wird Ritter zu Bugenbühl.

Kalendarium

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Familie Hundsgrab-Bugenbuehl.svg Gre-I-27-a Herrschaft Bugenbühl 290 Ritter Answin von Hundsgrab-Bugenbühl zu Bugenbühl (seit 1019 BF) Bespielt.svg Edlenkrone2.svg
Wappen blanko.svg Gre-I-27-a Hesinde gefällige Schule zum Wohlgefallen des heiligen Nandus zu Bugenbühl 2 Bespielt.svg Gebaeude.svg
Wappen blanko.svg Gre-I-27-a(Heg) Dorf Bugenbühl 290 Bespielt.svg Dorf.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Markgrafenkrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen Hof.svg Hof

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige