Geschichte

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Markgrafenkrone2.svg
Wappen Markgrafschaft Greifenfurt.svg
Schildhalter Greif links2.svg
Schildhalter Greif rechts2.svg
Postament Wald2.svg
Wappen Schriftrolle Breit.svg
Chronik der Markgrafschaft Greifenfurt

Die Frühzeit

Besiedlung der Mark

um 2000 v. BF Erste Ansiedlungen von Ambosszwergen im Finsterkamm; angeblich vorher orkische Besiedlung bis zur Breite

um 850 v. BF Vermutlich erste menschliche Siedler an der Breite; im Laufe der Trollkriege wieder vertrieben

683 v. BF Scraan rettet an der Breitenfurt Reisende vor Orks. Dass der Greif lebensrettend eingreift wird erstmals unter Friedenskaiserin Isiz-Horas als Wunder an der Breitenfurt bezeichnet. Die Zeugen des Wunders an der Breitenfurt erhielten von Garafan selbst die Auflage, zehn Jahre ihres geretteten Lebens dem Aufbau und vor allem den Erhaltung einer Stadt an der Orkgrenze zu widmen

um 657 v. BF Zweite Besiedlungswelle

um 257 v. BF Orks vom Stamm der Ghorinchai erobern das Land bis zum Zusammenfluss von Ange und Breite

250 v. BF Die Siedlung Saljeth wird überrannt; die Orks errichten dort das wichtigste Tairach - Heiligtum außerhalb des Orklandes

141 v. BF Schlacht von Saljeth; die vereinigten Heere von Bergkönig Ramoxosch III. und Elfenkönig Tasilla Abendglanz vertreiben die Orks; die menschlichen Sklaven werden durch das Erscheinen des Greifen Scraan zum Widerstand gegen die Schwarzpelze aufgestachelt; die Tairach -Kultstätte wird geschleift

135 v. BF (Undokumentierte) Neugründung Saljeths unter dem Namen Greifenfurt; in der Folgezeit ständige Scharmützel mit orkischen Marodeuren

um 127 v. BF Die vereinigten Heere des Kaisers Murak und der Elfen vertreiben die Orks endgültig über den Finsterkamm; in den Urkunden jener Zeit wird die Greifenmark als von Wehrheim aus regiert beschrieben.

Das Illuminat Greifenfurt

um 0 BF Mit der Konstituierung des Neuen Reiches wird die Greifenmark mit der Hauptstadt Greifenfurt als Illuminat (Besitz der Praioskirche) im Grafschaftsrang etabliert

ab 40 BF Besiedlung und Urbarmachung des Landes durch klösterlich lebende Gemeinschaften von Peraine- und Praioslaien unter dem Schutz der Sonnenlegion

310 BF Angebliches zweites Erscheinen des Greifen Scraan an der Breite inspiriert den Illuminatus Aldec vom Greifenfurter Tempel des Götterboten Scraan zu seiner Auslegung des Praioskults

394 BF Gilian von Greifenberg; Marschall des Nordens und entfernter Verwandter Kaiser Noralecs, wird als blutgieriges Monstrum enttarnt (er soll Dutzende von Bauernkinder der Umgebung geschändet, gefoltert und ermordet haben) und von einer aufgebrachten Menge erschlagen, seine Burg angezündet. Während der folgenden Strafexpedition der Priesterkaiser werden fast alle Aufrührer gehängt, doch das Land steht kurz vor einem Aufstand.

um 443 BF Schlimmstes Wirken der Inquisition im Illuminat „Greifenmark“; binnen drei Jahre werden fast 2000 vermeintliche Hexen und Zauberer verbrannt

Nach der Priesterkaiserzeit

466 BF Nach dem Ende der Priesterkaiserzeit wird das Illuminat aufgelöst, Teile an Weiden und Kosch vergeben und Rest-Greifenfurt in eine Landgrafschaft umgewandelt; der Einfluss der Praioskirche bleibt jedoch weiterhin stark

um 543 BF Der Breitenforst ist fast vollständig gerodet und in Acker- und Weideland verwandelt

um 593 BF Greifenfurt bleibt von den Magierkriegen weitgehend verschont

596 BF Greifenfurter Adelige sind maßgeblich an der Formulierung des „Garether Pamphlets“ beteiligt

600 BF Während der Orküberfälle wird die Breitenau größtenteils verwüstet, während der nördliche Teil der Grafschaft weitgehend verschont bleibt

715 BF Eslam II. lässt den Reichsforst zwischen Wehrheim und Greifenfurt fast 100 Meilen weit zurückdrängen und begründet Eslamsroden

805 BF Gründung der Magierakademie „Halle der Macht zu Greifenfurt

827 BF Alhonso di Bethana an der Halle der Macht zu Greifenfurt verfasst "Druidentum und Hexenkult - Die Macht des eisernen Willens"

840 BF Greifenfurter Jagdordnung

923 BF Die Zorganpocken und Orküberfälle raffen während der Erbfolgekriege etwa ein Zehntel der Bewohner der Grafschaft dahin; während der gesamten Zeit steht Greifenfurt zu Barduron von Gareth

941 BF Die „Halle der Macht“ wird aus Greifenfurt ausgewiesen und übersiedelt nach Lowangen.

982 BF Retos Reichsgrundreform; die Landgrafschaft Greifenfurt wird in eine Markgrafschaft umgewandelt, Madalieb von Wertlingen erste Markgräfin der neu geschaffenen Provinz.

999 BF Geburt der Kronprinzessin Irmenella von Wertlingen

1004 BF Shazar von Wertlingen wird Markgraf von Greifenfurt

15. Firun 1010 BF In Greifenfurt wird mit der Aufstellung der kaiserlichen Legion Thuranien begonnen, die sich überwiegend aus Greifenfurter und Koscher Truppen zusammensetzt

1010 BF Answinkrise: Greifenfurt steht treu zum Kaiserhaus

27. Praios 1012 BF Sadrak Whassoi sammelt das Hauptheer der Orks auf dem Schattenpass

28. Praios 1012 BF Schlacht am Nebelstein, die Thuranische Legion wird in der Bärenklamm fast vollständig aufgerieben. Am 18. Rondra stehen sie vor den Toren Greifenfurts, das ihnen kampflos in die Hände fällt

2. Rondra 1012 BF Sharraz Garthai erobert Ulmenau und Dergelstein nachdem er eine Woche zuvor die Orkenzwingerlegion vernichtend geschlagen hatte.

14. Rondra 1012 BF Sadrak Whassoi beginnt den Abstieg vom Finsterkamm nach Süden. Er umgeht die befestigte Stadt Weihenhorst und plündert vier Tage später Greifenberg. In Greifenfurt vereinigt er sich mit den Tordochai.

15. Rondra 1012 BF Orktruppen erobern den Markgräflichen Marstall zu Hexenhain, während der Zuchtmeister der Mark mit den Reichstruppen zieht.

24. Rondra 1012 BF Zwar gelingt es Prinz Brin seine Truppen in Orkenwall zu sammeln, aber in der folgenden Schlacht können die Menschen der Übermacht der Orks nicht standhalten und wurde vernichtend geschlagen. Die Markgrafschaft Greifenfurt war für das Reich verloren.

Efferd 1012 BF Die Orks etablieren ihre Herrschaft in den besetzten Gebieten. Die ehemalige Markgrafschaft Greifenfurt wird von Sharaz Garthai als Finstermark verwaltet.

Hesinde 1012 BF Die Abwesenheit Sharraz Garthais ausnutzend, gelingt es Agenten des KGIA unter der Führung des Inquisitors Marcian die Greifenfurter zu einem Aufstand zu bewegen. Die orkischen Besatzer werden getötet oder vertrieben. Trotz der andauernden Angriffe in den nächsten Monaten, gelingt es den Menschen, die Stadt zu halten.

Winter 1012 BF Flussschiffe bringen Nachschub und frische Truppen in die Stadt. Zuvor hatte der Prinz am Zusammenfluss von Ange und Breite ein orkisches Heer mit Hilfe des Thorwalers Phileasson Foggwulf geschlagen, die den Weg gen Greifenfurt zu Wasser versperrten.

Rahja 1012 BF Kaiserliche Einheiten erobern Eslamsroden und Orkenwall zurück.

3. Ingerimm 1013 BF Schlacht um Greifenfurt. Zur Rettung manifestiert sich der Greif Scraan. In einer mehrtägigen Schlacht bezwingt der Prinz das orkische Heer unter Sadrak Whassoi, der jedoch entkommt.

seit 1013 BF Säuberung des Landes von den Resten der Ork-Besetzung, vor allem durch Bannstrahl-Ritter; die Praioskirche stellt nicht unbeträchtliche Mittel zur „Gesundung der Greifenmark“ zur Verfügung

27. HES 1014 BF Auf dem Reichstag zu Gareth wird Markgraf Shazar von allen Ämtern enthoben und in die Verbannung geschickt. Neue Markgräfin soll Kronprinzessin Irmenella am Tage ihrer Volljährigkeit werden. Ihr zur Seite stellt Reichsbehüter Brin die erfahrene Faduhenna von Gluckenhagen als Kanzlerin der Mark.

26. Tsa 1014 BF Prinzessin Irmenella von Greifenfurt wird von Orks unter der Führung von Rrul`ghargop einem der gefürchteten Hauptleute von Sharaz Garthai entführt. Im den folgenden Monaten versucht Dragosch Corrhenstein, der Verlobte der Prinzessin, erfolglos diese zu befreien.

Sommer 1015 BF Einer Gruppe von Rittern, Kriegern und Rondrageweihten unter der Führung der Amazone Gilia von Kurkum gelingt es die Prinzessin zu befreien.

1 Hesinde 1016 BF Dragosch Corrhenstein Gemahl der Prinzessin Irmenella wird von seiner Kirche der Lüge bezichtigt. Er unterliegt im Zweikampf der eigentlichen Nachfolgerin des Schwertes der Schwerter Ayla von Schattengrund.

Die Ära der Greifin

1. Praios 1022 BF Irmenella von Greifenfurt wird Markgräfin von Greifenfurt.

Hesinde 1022 BF Fertigstellung und Bezug des Draconiterhortes Immingen westlich der Stadt Greifenfurt

Efferd /Travia 1022 BF Greifenfurter Leineweberaufstand. Tobrische Weber in der Baronie Beldenhag weigern sich ihren erhöhten Zehnt zu entrichten und fliehen in die Reichsstadt Eslamsroden. Die Praiota Lechmin von Hartsteen nutzt die Gelegenheit um ihre Auslegung des Praiosglaubens zu predigen. Es entsteht Unruhe unter den Flüchtlingen und mit einer neuen Entschlossenheit wollen sie dem Baron trotzen.

Ingerimm /Rahja 1022 BF Der Baron von Beldenhag erhöhte ein weiteres Mal die Abgaben der Weber. Diese lieferten nur drei Viertel der geforderten Menge und beriefen sich auf die hohe Qualität ihrer Waren und den eingewebten Praiossymbolen. Der Baron ordnete an, den Sprecher der Weber und seiner Frau am nächsten Tage hinzu¬richten. Als Tags darauf der Scheiterhaufen errichtet ist erscheint in letzter Minute die Praiota von Hartsteen und hält eine flammende Predigt. Als nun die Schergen des Barons den Scheiterhaufen entzünden wollen erfassen den Baron die Flammen und er verbrennt mit den Delinquenten.

Praios/ Rondra 1023 BF Dürre in der Mark! Auch in Greifenfurt war der Sommer heiß und zu trocken. Schon jetzt sind die Preise für Getreide sehr hoch und die neue Ernte, zwar nicht ganz verloren, dürfte gerade für das Überleben und den Abgabenzehnt reichen. Greifenfurts höchste Perainegeweihte Nialla ni Tellwyn ist auf Reisen durch die Mark um den Bauern Mut und Zuversicht zu predigen und die Äcker zu segnen.

Namenlose Tage 1023 BF Angriff Namenloser Kultisten auf den Hort Immingen wird abgewehrt.

Praios/Rondra 1025 BF Prinz Edelbrecht vom Eberstamm kündigt an, gen Greifenfurt zu ziehen und um die Markgräfin Irmenella von Greifenfurt zu werben. Er ruft alle Getreuen auf, ihn auf seinem Brautzug zu begleiten.

Firun/Tsa 1025 BF Wolfsplage in der Mark. Große Rudel hungriger Waldwölfe haben Weiler und ganze Dörfer überfallen. Markgräfin Irmenella von Greifenfurt hat eine Fangprämie von fünf Silbertalern pro Tier ausgesetzt.

Firun/Tsa 1025 BF Der Brautzug erreicht die Mark Greifenfurt. Die Koscher erfahren, dass keine große Eile besteht, da die Greifin Markgräfin Irmenella auf einem Adelskonvent im Garetischen weilt.

Tsa 1025 BF Überfall auf Königin Rohaja während eines Jagdausflugs in Puleth

Phex/Peraine 1025 BF Die Greifin kehrt aus Gareth nach Greifenfurt zurück. Prinz Edelbrecht logiert derweil auf Gut Pilzhain und hält trotz langen Wartens an seinen Absichten fest. Während seiner Wartezeit nahmen sich der Prinz und seine Ritter der Wolfsplage an, die sich seit dem Winter in Greifenfurt abzeichnete. In der Mark werden jedoch auch Stimmen laut die Greifin möge sich einen Bräutigam aus den eigenen Reihen suchen. Der Baron Argaen Düsterfluss von Orkenwall gilt insgeheim als aussichtsreicher Kandidat.

Phex/ Peraine 1025 BF Der von den Heldentrutzern ausgehandelte Waffenstillstand mit den Orks läuft ab. Die Grenzreiter sind in erhöhter Alarmbereitschaft.

Ingerimm 1025 BF Zwölfgöttergefällige Markgräfliche Turney zu Greifenfurt

2. Travia 1026 BF Hochzeit in Greifenfurt. Irmenella von Wertlingen, Markgräfin von Greifenfurt ehelicht Edelbrecht vom Eberstamm, Prinz des Kosch

29. Hesinde 1026BF Die geplante Übergabe des Stadtschlüssels von Rommilys am 30. Hesinde wird fast von der zweiten Blutnacht verhindert

Phex 1026 BF Entsatz für Weiden. Die Kriegshörner riefen die Streiter der Mark auf ihre Posten der Wacht am Finsterkamm. Die Markgrafschaft Heldentrutz sah sich einem neuerlichen Angriff der Orks gegenüber. So entschloss man in der Mark Greifenfurt schnell der Schwester Weiden zu Hilfe zu kommen. Prinz Edelbrecht vom Eberstamm hatte die Ritter und Edlen der Mark zu den Waffen gerufen. Alles drängte auf einen schnellen Aufbruch, eine zweite Truppe sollte nach dem Entschluss des Kriegsrates folgen

Phex 1026 BF Kriegsrat von Weihenhorst. Markgräfin Irmenella soll Gerüchten zu Folge erkrankt sein. Dies soll ihr Fehlen auf dem Kriegsrat von Weihenhorst erklären. Die „schönste Erklärung“ ist auch die richtige; Ihre Durchlaucht ist guter Hoffnung.

Phex 1026 BF Faduhenna von Gluckenhagen, die Meisterin der Mark, wird zerschmettert zu Füßen der Burg Weihenhorst ge¬funden. Zuvor gab es Auseinandersetzungen zwischen Ihr und dem Baron Baradar von Plaue zu Keilerau und Beldenhag während des Kriegsrates. Bei Ihrer Ankunft auf dem Reichskongress zu Trallop erfuhr die Greifin vom Tode von Guneldian von Dûrenwald-Elfenstein dem Marschall der Mark. So ernannte sie Tilldan Greifentreu, Baron vom Nebelstein zum neuen Meister der Mark, während Königin Emer Ludalf von Wertlingen zum neuen Kaiserlichen Marschall der Markgrafschaft Greifenfurt bestallte.

1. Praios 1027 BF Ulfried Halmdahl von Wertlingen wurde als Erbprinz der Markgrafschaft Greifenfurt geboren.

Firun/ Tsa 1027 BF Bannstrahler nahmen eine Gruppe Golgariten unter Arrest mit dem Vorwurf ihr Anführer sei ein fahnenflüchtiger Templer und somit ein Überläufer zu Borbarad. Erst die direkte Intervention der Großmeisterin der Golgariten vermochte die aufgebrachten Gemüter beruhigen und die Sache zu klären.

Ingerimm 1027 BF Kriegsrat zu Greifenfurt Die neue Lage: Nach dem Fall Wehrheims müssen die Streiter der Mark neu disloziert werden. Die Mark ist nun, da die Truppen der schwarzen Lande gen Gareth marschieren, eine Insel, von Feinden umgeben.

Ingerimm 1027 BF Gegen Ende des Mondes fallen mehr und mehr Orks in die Mark ein.

12 Rondra 1028 BF Angriff der Orks auf Greifenfurt mit dem Ziel zu verhindern, dass die blutbefleckte Erde und damit der dem Tairach geweihte Boden der Weihe des Praios weichen muss. Mit Müh und Not kann Prinz Edelbrecht mit seinen Recken zumindest den Angriff abwehren. Das orkischen Schamamenritual kann nicht verhindert werden. Die Entscheidung führt eine ungewöhn¬liche Verstärkung herbei. Answin von Rabenmund zerschlägt mit seinen Truppen die orkische Streitmacht.