Dorf Altricksforst

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg   Gutshof.svg   Burg.svg   Kloster.svg   Dorf.svg   Stadt.svg   Kloster.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Burg.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen Familie Keres.svg   

Neueste Briefspieltexte:
(aus diesem Ort gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Politik:
Obrigkeit:
Einwohner:
37 (Exil-Tobrier)
Infrastruktur:
Schreine:
Firun
Kultur:
Religion:
Firun, Praios, Peraine
Handwerk:
Jagd, Köhlerei
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Gre-I-19-0

Altricksforst ist eine "Neugründung". Hier wurden einige tobrische Flüchtlinge angesiedelt. Gerade auf Grund ihres tiefen Firunglaubens entschied sich Baron Imladris Weißenfels von Hexenhain für den Standort am alten Reichsforst. Die Familien errichteten als erstes einen kleinen Firunschrein und haben ihn bis heuer erklecklich ausgebaut. Ansonsten leben sie von allem, was Wald und Feld ihnen bietet. Aber auch Getreide, Milchvieh und Geflügel sichern die Versorgung der Bewohner. Die Erlaubnis des alten Barons Niederwild und erstaunlicherweise auch Rehwild jagen zu dürfen, bereichert die Mahlzeiten der Siedler. Die Köhler produzieren ihre Holzkohle fast ausschließlich für die Glasbläserei in Hügelhofen.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Chronik

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige