Ardo von Keilholtz

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Politische Ausrichtung: Symbol Politik Froemmigkeit.svg Frömmler Symbol Politik Idealismus.svg Idealist Symbol Politik Tradition.svg Traditionalist 
Häuser/Familien

Wappen Familie Keilholtz.svg   

Lehen/Ämter

Wappen Baronie Kressenburg.svg   Wappen Herrschaft Greifenwehr.svg   Schwert Feuerschlag.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen Garaphani.svg   Wappen Vertraute der Krone.svg   Wappen Bund der Acht.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Ardo von Keilholtz ä.H. zu Kressenburg
Titulatur:
Ew. Hochgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Hochadel
Lehen:
Baron zu Kressenburg (seit 1032 BF), Edler zur Greifenwehr (Pra 1034 BF-Pra 1035 BF)
Militärische Ränge:
Befehlshabender der Kressenburger Lanze, Hauptmann a.D. der Greifenfurter Armee
Daten:
Alter:
31 Jahre
Tsatag:
10. Ing 1009 BF
Geburtshoroskop:
Kor, Kor, Aves, Hammer und Amboss
Familie:
Geschwister:
Ardo (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Ing 1009 BF), Rondwin (Symbol Tsa-Kirche.svg27. Ron 1013 BF), Travhelm (Symbol Tsa-Kirche.svg4. Tra 1016 BF), Firnward (Symbol Tsa-Kirche.svg23. Eff 1018 BF), Lisande (Symbol Tsa-Kirche.svg24. Fir 1024 BF), Gunelde Edelgunde (Halbschwester,Symbol Tsa-Kirche.svg29. Rah 1036 BF), Griffpurga Yadwiga (Halbschwester,Symbol Tsa-Kirche.svg29. Rah 1036 BF), Alrik Bernhelm (Halbbruder,Symbol Tsa-Kirche.svg14. Hes 1038 BF)
Kinder:
Answin Shazar (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Ing 1035 BF), Irmenella Rohaja (Symbol Tsa-Kirche.svg3. Ron 1037 BF), Holdwiep Travina (Symbol Tsa-Kirche.svg26. Tra 1038 BF), Eberhelm Wulfhart (Symbol Tsa-Kirche.svg26. Tra 1038 BF), Tsaiana Yppolita (Symbol Tsa-Kirche.svg18. Tsa 1040 BF)
Ehegatte(n):
Erscheinung:
Erscheinungsbild:
immer ordentlich aber einfach gekleidet, nur zu festlichen Anlässen ohne Kettenhemd
Augen:
hellbraun
Haare:
schwarz
Größe:
1,86
Gewicht:
86
Herausragende Werte:
Eigenschaften:
MU 14, KL 12, IN 13, CH 13, FF 10, GE 14, KO 15, KK 15
Vor- und Nachteile:
Adliges Erbe, Eisern; Autoritätsgläubig 6, Jähzorn 7. Neugier 5, Prinzipientreue 10 (Ritterkodex), Verpflichtungen (Lehnsherr/Schutzbefohlene)
Sonderfertigkeiten:
Aufmerksamkeit, Ausweichen I + II, Betäubungsschlag, Finte, Kampfreflexe, Kriegsreiterei, Linkhand, Meisterparade, Niederwerfen, Reiterkampf, Rüstungsgewöhnung I + II, Schildkampf I, Sturmangriff, Turnierreiterei, Wuchtschlag
Talente:
Reiten 15, Garethi [Muttersprache] 12, Selbstbeherrschung 12, Rechtskunde 12, Staatskunst 12, Etikette 11, Heraldik 11, Menschenkenntnis 10, Götter/Kulte 10, Kriegskunst 10, Athletik 10, Körperbeherrschung 10, L/S: Kusliker Zeichen 10, Rogolan 9, HK Wunden 9, Rechnen 9
Kampfwerte und Manöver:
Lanzenreiten AT 25; Anderthalbhänder AT 17, PA 17, Schwerter AT 13, PA 13
Hintergründe:
Charakter:
charismatischer Praios-fürchtiger Ritter, für Greifenfurter Verhältnisse ausgesprochen höfisch erzogen, neuen Ideen gegenüber stets aufgeschlossen, gerät leicht in Rage wenn er sich in der Ehre verletzt fühlt
Verwendung im Spiel:
Der reiselustige und turnierfreudige Baron ist häufig Gast kleiner und großer Turniere und auf sonstigen Adelstreffen.
Kurzbeschreibung:
loyaler Gefolgsmann der Greifin
Beziehungen:
groß im Greifenfurter Adel, einige in Garetien und darüber hinaus
Finanzkraft:
ansehnlich
Feinde:
Bernfried von Hagenbronn, Thargelion von den Nebelwasern
Sonstige Bünde:
Foedus Vigilis Garaphani
Schwächen:
leicht zu begeistern, verrennt sich gern in großen Projekten
Zitate:

"Die Wildermark endet genau hier!"
"Errichtet einen Galgen an der Straße und hängt diese Strauchdiebe gut sichtbar auf."
"Praiossanctus, gib mir Kraft oh Götterfürst."
"Die Wacht am Finsterkamm steht!"
Besonderheiten:
Träger des Schwertes Feuerschlag (seit 1037 BF)
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Wappen Baronie Kressenburg.svg
Phexian von Kieselholm
Vogt 1026 BF-1032 BF
Wappen Familie Kieselholm.svg
Ardo von Keilholtz
Baron seit 1032 BF
Wappen Familie Keilholtz.svg
Wappen Herrschaft Greifenwehr.svg
Ardo von Keilholtz
Edler Pra 1034 BF-Pra 1035 BF
Wappen Familie Keilholtz.svg
Praiadne Leuinherz Keilholtz
Edle seit Pra 1035 BF
Wappen Familie Keilholtz.svg
Schwert Feuerschlag.svg
Galtor, der Koloss
Besitzer 1030er Jahre BF-1037 BF
Wappen blanko.svg
Ardo von Keilholtz
Träger seit 1037 BF
Wappen Familie Keilholtz.svg
Turnierwerte

Tjoste

  • Lanzenreiten: meisterlich
  • Sattelfestigkeit: meisterlich
  • Stil: offensiv

Fußkampf

  • Anderthalbhänder:meisterlich
  • Stil: offensiv

Lebenslauf

Biografische Daten:

Datum Ereignis
1009 BF Geburt auf dem großväterlichen Rittergut Neue Gerbaldslohe (10. Ingerimm)
1023 BF Beginn der Knappenzeit bei Vogt Phexian von Kieselholm zu Kressenburg
1030 BF Ritterschlag und Eintritt in die Greifenfurter Armee
1031 BF In Begleitung von Prinz Edelbrecht über zwei Monde im Kosch auf der Suche nach dem Erbprinzenpaar des Fürstentums / Aufnahme in die Gesellschaft der 42 (BOR/HES)
1032 BF Teilnahme am Turnier zu Uslenried und den Befreiungsschlachten in der Baronie Leihenbutt (RON)
1032 BF Belehnung mit der Baronie Kressenburg durch den Meister der Mark, Tilldan von Nebelstein; 1. Treffen mit Prinz Storko (PER)
1033 BF Reise zum Baronsrat nach Weiden (TRA)
1033 BF Reise zum Reichskongress nach Perricum (ING)
1033 BF Im Auftrag des Meisters der Mark reist Ardo in die Baronie Lodenbach. Hier kommt er mit seinen Begleitern einem Paktierer des Namenlosen auf die Schliche, der mit gefälschten Steckbriefen Unruhe an der Grenze der Wildermark verbreitet. (ING)
1034 BF Aufnahme in den Bund der Wacht Garafans
1034 BF Besuch des Reichskongresses in Kuslik; Treffen mit Yppolita von Gareth; 2. Treffen mit Prinz Storko (TSA)
1034 BF Schlacht am Stein gegen den verräterischen Meister der Mark am 4. Ingerimm
1035 BF Hochzeit mit Praiadne Leuinherz Keilholtz am 16. Praios
1035 BF Teilnahme am Großen Kabinett zu Auenwacht (ING)
1035 BF Geburt des ersten Kindes Answin Shazar (10.Ingerimm)
1036 BF Initierung der Eslamsrodener Winterblockade (HES/FIR)
1037 BF Geburt des zweiten Kindes Irmenella Rohaja (3.Rondra)
1037 BF Reise nach Gareth zur Hochzeit von Kaiserin Rohaja (TRA)
1037 BF Reise nach Perricum zur Marschallsqueste für Urion von Reiffenberg (PER/ING)
1038 BF Geburt der Zwillinge Holdwiep Travina und Eberhelm Wulfhart(TRA)
1038 BF Reise nach Bogenbrück (TSA)
1039 BF Praiosqueste in Elenvina und Thegûn mit abschließender Vernichtung des Charyptoroth-Splitters (PRA)
1039 BF Teilnahme am Heerzug wider Haffax in die Schwarzen Lande (ING/RAH)
1040 BF Reise zum Reichstag nach Beilunk (TRA)

Lebensgeschichte

Kindheit und Jugend

Während der Großteil des älteren Hauses auf Burg Keilholtz im Finsterkamm sitzt, wurde Ardo auf dem kleinen Rittergut Neue Gerbaldslohe in der Baronie Kressenburg groß. Hierhin hatte sich sein Großvater Bernhelm zurückgezogen, da dessen Vermählung mit der garetischen Edlen Gunelde von Zweifelfels von der Familie lange Zeit nicht akzeptiert wurde. Auch Ardos Vater Wulfhart wollte sich der Familienpolitik nicht unterordnen und zog sich den Unmut des Familienoberhauptes zu, als er die Weidener Edle Holdwiep von Gugelforst aus Weidenhag ehelichte.

In den Jahren als die Schwarzpelze die Mark Greifenfurt überrannten zogen Ardos Eltern nach Süden und verbrachten die unruhigen Jahre auf verschiedenen Gütern der Familie der Großmutter in den Waldsteinschen Landen. Seine frühesten Kindheitserinnerungen ranken sich um die geheimnisvollen Ausläufer des Reichsforstes, aber auch seinen Hass auf die Orks lernte er in der Fremde. Ohne Frage haben ihn diese Kindheitsjahre im Süden sehr geprägt und machen Ardo für neue und ungewöhnliche Ideen aufgeschlossener als andere Greifenfurter Edle.

Ardo trat im Jahr 1023 BF seine Knappenschaft beim Vogt Phexian von Kieselholm zu Kressenburg an. Sechs Jahre lang lernte er nun alles was ein anständiger Greifenfurter Ritter zu wissen hatte. Er erhielt Einblick in die Verwaltung und den Bergbau der Baronie Kressenburg und schnappte auch den einen oder anderen Brocken Rogolan bei den vielen zwergischen Handwerkern der Stadt auf. Einen tiefen Einschnitt stellte der Tod seiner geliebten Mutter im Winter 1024 BF dar. Lange Zeit konnte Ardo den Verlust nicht verwinden. Umso mehr, weil er wegen starker Winterstürme erst Wochen später davon erfuhr und so weder an ihr Totenbett noch zum Begräbnis eilen konnte.

Schließlich kamen das Jahr des Feuers und erneut Answin von Rabenmund über das Reich. Ardo brannte darauf sich nach den Jahren im ruhigen Kressenburg endlich auf dem Schlachtfeld zu beweisen, doch der alte Vogt ließ ihn nicht ziehen. Erst im Praios 1030 erhielt Ardo seinen Ritterschlag und nichts hielt den jungen Heißsporn nun noch in Kressenburg. Er nahm Abschied vom Vogt, der ihm lange Jahre wie ein Vater gewesen war und trat kurz darauf als Hauptmann ins Heer der Greifin ein. In der Garnision versuchte Ardo sich bei jeder Gelegenheit auszuzeichnen, doch war es eine Zeit der relativen Ruhe. Nur selten war man im Einsatz und einem Schwarzpelz bekam der junge Ritter auch nicht zu Gesicht. Also musste er sich mit den täglichen Waffenübungen begnügen und noch mehr als ein Jahr auf seine erste echt Bewährungsprobe warten.

1031 BF

Als im Boron 1031 BF das Koscher Erbprinzenpaar spurlos verschwand, eilte Prinz Edelbrecht mit einer Schar Greifenfurter Ritter in seine Heimat um seinen Bruder Anshold und dessen Gemahlin Nadyana zu finden. Ardo hatte hierbei die Ehre den Prinzen und die anderen Greifenfurter Edlen auf der Queste begleiten zu dürfen. Viele Wochen zog man durch die verschneiten Lande und Berge des Kosch, bis man endlich eine Spur der Vermissten finden konnte. Auch wenn sich die Entführung später als Scherz einiger befreundeter Koscher Edler herausstellte, so musste das Paar doch aus echter Gefahr gerettet werden. Sowohl Firuns grimmer Griff als auch eine Bande marodierender Orken mussten überwunden werden um zu dem Paar auf die Burg Firntrutz vorzudringen. Bei der glücklichen Heimkehr wurde die Gruppe von Fürst Blasius vom Eberstamm persönlich empfangen und die Edlen die sich an der Suche beteiligt hatten in die Gesellschaft der 42 aufgenommen. Auch Ardo trägt seitdem mit Stolz die metallene Anstecknadel in Form eines Keilers.

1032 BF

Im Rondra 1032 BF folgte der junge Ritter dem Turnieraufruf nach Uslenried in der benachbarten Provinz Waldstein. Für einen Turnieranfänger schlug er sich überraschend gut, was wohl damit zusammen hing, dass die verweichlichten garetischen Ritter einem ernsthaft kämpfenden Greifenfurter nicht viel entgegenzusetzen hatten. In der ersten Runde der Tjost beförderte er den hochangesehenen Pfortenritter Erlan von Zankenblatt aus dem Sattel. In der zweiten Runde bekam er es mit dessen noch berühmteren Bundesbruder Nimmgalf von Hirschfurten zu tun, der die Niederlage seines Freundes rächen wollte. Nachdem Ardo den Baron von Leihenbutt im ersten Anritt überraschend geschlagen hatte stellte sich heraus, dass dessen Sattelgurt zuvor angeschnitten worden war. Um der Ehre willen wurde der Waffengang wiederholt und auch beim zweiten Mal setzte sich der Greifenfurter Ritter gegen den garetischen Turnierhelden durch, wenn auch erst nach schwerem Gefecht zu Fuss. In der dritten Runde war Rahjalieb von Treuen seine Kontrahentin. Die Gemmenritterin erwies sich als ebenbürtige Gegnerin und erst im dritten Anritt gelang es Ardo sie aus dem Sattel zu stoßen. In Runde vier war dann der Lokalmatador Waldreich Firudan von Rossreut sein Gegner. Nachdem sie im ersten Lanzengang beide aus dem Sattel mussten, fiel die Entscheidung in diesem Duell im Fusskampf. In der nächsten Runde wartete der Bannerträger der Reichsforster Liga, der Edle Friedward von Plötzingen, sein Kontrahent. Wieder mussten beide aus dem Sattel und wieder gewann Ardo im anschließenden Kampf zu Fuss. Im Halbfinale zog Ardo das Freilos, was ihm ein Stechen gegen den stärksten bereits ausgeschiedenen Kämpen bescherte. Also hieß sein Gegner erneut Nimmgalf von Hirschfurten. Dieses dritte Aufeinandertreffen konnte der Greifenfurter schließlich nicht mehr für sich entscheiden. Doch blieb ihm die positive Bilanz von 2:1 Siegen gegen den wohl stärksten Turnierreiter seiner Zeit. Sieger im Turnier wurde der einzige andere Greifenfurter vor Ort, der ehrenwerte Junker von Hundsgrab-Bugenbühl.

Nach dem Turnier in Uslenried, schloss sich Ardo wie viele andere Edle auch dem Heerzug ins benachbarte Leihenbutt an, welches unter der Herrschaft eines Kultes des Namenlosen zu leiden hatte. Die inzwischen geschiedene Frau von Nimmgalf von Hirschfurten persönlich war eine Namenlos-Geweihte und steckte als Großmeisterin hinter diesem frevelhaften Tun. Mit hohem Blutzoll gelang es den versammelten Adligen und ihrem Gefolge dem Treiben in Leihenbutt ein Ende zu bereiten und den Landstrich zurück in den Schoß der Zwölfgöttlichen Kirchen zu holen.

Im Phex 1032 BF begleitete Ardo mit den Greifenfurter Truppen den kaiserlichen Tross aus Angbar zum Konvent nach Königsgau. Während der turbulenten Ereignisse am Rande des märkischen Reichsforstes hielt sich der junge Ritter stets in der Nähe des Prinzen Edelbrecht auf und beeindruckte ihn durch Entschlossenheit und Kampfesmut. Nachdem es gelungen war den Urheber der satinav'schen Irrungen, ein Schwarzmagier aus Bosparans Zeiten, zu vernichten und seine kaiserliche Hoheit den Prinzen Storko von Gareth unbeschadet zu retten, wurde Ardo im Zuge der Feierlichkeiten zur Erhebung der neuen Pfalzgräfin von Königsgau, Thargrîn Raugunde von Mersingen, zum Baron von Kressenburg erhoben. Die traditionelle Schwertleihe erhielt Ardo hierbei durch den Baron Genzmer von Radulfshausen zu Finsterrode-Orkenwall.

Pflichtbewusst kümmerte sich der junge Baron nun einige Monde ausschließlich um die Belange seines neuen Lehens. So unterstützte er seine Edlen und die Praioskirche persönlich bei der Jagd auf einen frevelhaften Druiden, nahm mit der jungen Mechthild von Kieselholm die Großnichte seines ehemaligen Schwertvaters als Knappin in seine Dienste und vermittelte eine Friedensspendende Heirat zwischen den beiden verfeindeten Familien Kieselholm und Praiostann.

1033 BF

Erst im Travia 1033 BF begab er sich wieder auf eine Reise, diesmal zum Weidener Baronsrat in die Heldentrutz nach Reichsend, wo er gedachte sich nach neuen Absatz- und Einkaufsmöglichkeiten für die Erzeugnisse und den Bedarf seiner Baronie umzuschauen. In Weiden verfolgte er interessiert die Diskussionen um die Elfenrechte, bevor die Aufmerksamkeit der anwesenden Adligen auf das offensichtlich widernatürliche Verdorren von Feldern und das Auftreten lokaler Viehseuchen gelenkt wurde, welche die Heldentrutz heimsuchten. Mit Hilfe von Geweihten des Praios und der Peraine, sowie eines vom Kressenburger und einigen Gefährten eilig herbeigeschafften Peraine-Artefakts aus Waldrast, konnte die dämonische Verderbtheit welche hinter den widernatürlichen Ereignissen gestanden hatte aber letztendlich bezwungen werden. Das Peraine-Artefakt aus Greifenfurt aber, der heilige Saatstecken von Shazar dem Pflanzer, schlug nach dem reinigenden Ritual auf einem Feld bei Reichsend Wurzeln und wuchs über Nacht zu einem jungen Apfelbaum mit goldgelben Früchten heran.

Als ihn die Einladung zum Hoftag der Kaiserin erreichte zögerte er lange bevor er sich zu einer Entscheidung entschloss, sollte ihn diese Reise doch ins ferne Perricum führen. Doch schließlich brach Ardo im Tsa 1033 BF gen Süden auf, auch um eine persönliche Botschaft zu überbringen. Zuerst machte er in der Baronie Sturmfels Halt und war wie viele Adlige des Reiches zu Gast beim Wettstreit um den vakanten Baronstitel. Da es keinen Greifenfurter Kandidaten gegeben hatte, verhielt er sich hierbei vollkommen neutral und blieb mit dem Tross im Tal zurück, als sich der Großteil der hohen Herrschaften für die Prüfungen des Berges in den Rashtulswall begab.

Erst nachdem die Prüfungen vorrüber waren hatte er endlich die Gelegenheit seinen Vetter Unswin von Keilholtz aufzusuchen, welcher im Namen seines Ordens einen Vertreter der Rondra-Kirche unterstützt hatte. Im Bestreben die zersplitterte Familie wieder enger zusammenzuführen und um Unswin bei seiner Werbung um eine Perricumer Ritterin zu unterstützen, gab er dem mittellosen Ritter ein Gut in Kressenburg zum Lehen.

Danach zog Ardo mit der versammelten Edlenschar zum Hoftag in die Reichsstadt am Meer weiter. Zusammen mit seinem Vetter, dem Baron Greifwin Treuherz Keilholtz zu Eslamsroden, dem Junker von Bugenbühl, dem Weidener Junker Walthari von Leufels und einer albernischen Ritterin, erhielt er vom Meister der Mark den Auftrag den Ursprung einer Anzahl von Steckbriefen auf den Grund zu gehen, die in der Wildermark und den angrenzenden Gebieten aufgetaucht waren. Auf diesen Steckbriefen wurden hohe Summen auf den Tod einiger adliger Persönlichkeiten, wie den Meister der Mark selbst und diverser Barone mit an die Wildermark grenzenden Ländereien, ausgesetzt.

Die Spur führte über Eslamsroden nach Lodenbach, eine ehemals darpatische Baronie im Grenzdreieck zu Weiden und Greifenfurt. In einem kleinen Weiler stießen die Adligen unter Ardos Führung auf die grausam zugerichtete Leiche des vermeintlichen Urhebers der gefälschten Pamphlete. Erkundigungen im Dorf ergaben eine Spur zu dem als beschränkt geltenden Küfer Peraindan. Nach einiger Diskussion führte dieser die Edlen in seine Hütte, in welcher sich Pergament, Papier, Tusche und die Druckerpresse anfanden. Zur Rede gestellt gab der Küfer sich als Anhänger des Namenlosen zu erkennen. Er hatte seinen Nachbar, einen verbitterten Landwehrveteran, dazu angestiftet die Steckbriefe zu drucken, hatte ihm das Papier, die Presse und die Druckplatten besorgt und ihn schließlich, als der Mann begann unvorsichtig zu werden beseitigt.

Erschüttert von dem Geständnis verpassten die Edlen den rechten Moment dem Frevler den Gar aus zu machen. Ardo vermochte ihm noch einen Finger abzuschlagen, bevor alle mit einem unheiligen Tagtraum bezaubert wurden. So konnte der Namenlos-Geweihte vorerst fliehen. Erst nach und nach kamen die Ritter wieder zu sich und mussten erkennen, dass der unheilige Priester sämtliche Tiere des Hofes samt ihrer eigenen Pferde in eine wahnsinnige Panik versetzt hatte. In diesem Wahnsinn griffen die Tiere die Edlen und sich gegenseitig an. Zwei Packpferde und wohl zwei Dutzend Hasen und Hühner verendeten unter ihren Schwertern, bevor endlich Ruhe einkehrte. Ardo kümmerte sich mit Greifwins Hilfe zuerst um seine von den Pferden übel zugerichtete Knappin, während Dankwart von Bugenbühl mutig der vom Namenlos-Paktierer aufgewiegelten Dorfbevölkerung entgegen schritt. Der Weidener und die Albernierin machten sich unterdessen anhand der Blutspuren auf die Verfolgung des Verwundeten. Sie konnten ihn noch erreichen und schließlich unschädlich machen.

Die allesamt mehr oder minder verwundeten Edlen schleppten sich selbst und die Beweise in den rund eine Wegstunde entfernten Hauptort Lodenbachs, wo sie auf Baronin Thargrîn von Arpitz trafen. Diese hörte sie an und verschaffte ihnen sofort Hilfe nachdem sie die Beweise gesehen und die Geschichte angehört hatte. Ein Peraine-Akoluth kümmerte sich um die Schwerverletzten, während die anderen auf von der Baronin gestellten Ersatzpferden mit den Beweisen zurück gen Perricum eilten.

Den Abschluss des Reichskonvents machte ein Turnier der Adligen zu Fuss. Hier traf Ardo erneut auf Nimmgalf von Hirschfurten, dem er nach einem ausgeglichenem und fairen Zweikampf unterlag. Seine persönliche Bilanz gegen den Hirschfurtener war damit wieder ausgeglichen.

Zurück in Greifenfurt überstürzten sich für Ardo die Ereignisse. In Pechackern besuchte er den Junker und erhielt von Anselm die Einladung zum Treffen des Ordens des Garafan nach dem Jahreswechsel. Auf Weidensee, der nächsten Station auf seiner Heimreise, wurde die Verlobung mit seiner weit entfernten Base Ifirnia Rondralieb Keilholtz, einer Schwester des jungen Barons von Eslamsroden, beschlossen. Ein anschließender Besuch Ardos im Markgräflichen Marstall bei seinem Freund Urion von Reiffenberg endete mit einer wilden Jagd auf eine orkische Räuberbande. Als Ardo dann im Rahja endlich ein paar ruhige Wochen in seiner Baronie verbringen wollte, musste er sich als Krönung auch noch mit Rauschkraut-Schmugglern herumschlagen. Sein hartes Vorgehen in diesem Fall sollte ihm im Nachgang noch einigen Ärger mit den Waldsteiner Nachbarn einbringen.

1034 BF

Zu Beginn des neuen Jahres nahm er einen Neffen seines Freundes Nimmgalf, den jungen Firnwulf von Hirschfurten, als Pagen in seine Dienste.

Ebenfalls im Praios des Götterlaufs 1034 BF wurde Ardo auf Empfehlung des Junkers von Pechackern in den Bund der Wacht Garafans aufgenommen.

Ab Ende des Praiosmondes überwachte und leitete er die Ausbildung von mehreren Greifenfurter Landwehren in Eslamsroden. Als Adjudantin wurde ihm hierbei die Schwester seiner Verlobten, die Edle Praiadne Leuinherz Keilholtz, zugeteilt.

In der Zwischenzeit eskalierte der im Rahja des Vorjahres aufgekommene Grenzstreit zwischen Greifenfurt und Waldstein. In der Baronie Tannwirk wurde ein entfernter Verwandter Ardos aufgegriffen und vom dortigen Vogt hingerichtet. Kurz darauf überfiel eine Schar maskierter Reiter Kressenburg, gerüchteweise soll es sich um angetrunkene Waldsteiner Niederadlige gehandelt haben, wo sie eine Jagdgesellschaft überwältigten und zwei Edelleuten die jeweils linke Hand abschlugen.

Auf dem Waldsteiner Grafenturnier, auf dem Ardo seine gute Plazierung von vor zwei Götterläufen zu verteidigen gedachte, wäre es dann fast zu einem erneuten Eklat gekommen. Der greifenfurter Baron von Hexenhain stieß bei der Tjost den allseits bekannten waldsteiner Junker Ugdalf, genannt "Die Klaue", so unglücklich vom Pferd, dass dieser nach dem heftigen Sturz kurz davor war sein Leben auszuhauchen. Nur dem beherzte Einsatz einer Greifenfurter Magierin, ausgerechnet der Schwester eines der Edelleute denen man wenige Wochen zuvor die Hand abgeschlagen hatte, war es zu verdanken, dass der Junker überlebte. Diese selbstlose Tat war denn auch einer der Hauptgründe, dass sich in den Wochen danach die Gemüter beruhigten und man zu einem friedlichen Miteinander zurückkehrte.

Ardo selbst schied bereits vor den letzten Durchgängen aus, traf jedoch in der zweiten Runde erneut auf Nimmgalf von Hischfurten den er wieder besiegen konnte und in der Bilanz mit dem berühmten Tjoster nun mit 3:2 in Führung gehen konnte.

Im Winter des Jahres erreichte Ardo im Landwehrlager die Botschaft aus der Wildermark, dass seine Verlobte im Kampf mit einer marodierenden Bande ums Leben gekommen sei. Trotz der bereits zuvor aufkeimenden Gefühle füreinander, sollten es Ardo und Praiadne erst nach der Schlacht am Stein schaffen, den Schatten der toten Schwester abzuschütteln.

Im Tsa begab sich der Baron im kaiserlichen Gefolge ins Horasreich, wo zu einem Treffen des Adels und der Magier geladen war. Die Kaiserin selbst weilte zwar zu Geheimbesprechungen beim Horas außerhalb der Stadt, doch wurde auch in Kuslik einiges von Wichtigkeit beraten. Unter anderem wurde verkündet, dass man eine Möglichkeit gefunden hätte den verderbenden Einfluss der Splitter der Dämonenkrone ewiglich zu bannen.

Obgleich Ardo von den politischen Verwirrungen der Magiergilden im Vorfeld keinen Schimmer hatte, wurde er in Kuslik doch unversehens in die Ränke der Gilden um die Gunst der kaiserlichen Schwester Yppolita von Gareth hineingezogen. So gelang es ihm, gemeinsam mit Pfalzgraf Giselbert von Streitzig j.H., Reichsritter Balrik von Keres und Baron Anaxios von Ochs, die kaiserliche Prinzessin davon zu überzeugen, dass die Schwarze Gilde trotz aller Verlockungen nicht die rechte Wahl für sie sei und sie, nachdem die Weiße Gilde ihr dies aus politischen Gründen verwehrt hatte, lieber der Akademie zu Punin und somit der Grauen Gilde beitreten solle.

All dies trat für Ardo jedoch in den Hintergrund, als er am Abreisetag im Kusliker Hesinde-Tempel mit einem ihm unbekannten Magier zusammenstieß. Der Fremde wartete kaum einen Moment auf eine Erklärung und belegte den Baron ohne viel Federlesens mit einem Zauber. Als Ardo wieder zu sich kam, war er nicht nur wieder zurück ins heimatliche Kressenburg, sondern zudem auch mehrere Wochen durch die Zeit zurückgeschickt worden. Er verbrachte daraufhin zwei volle Wochen in den Händen der Praios-Priester des Kressenburger Klosters bevor er sich wagte wieder ungeweihten Boden zu betreten.

Im Peraine schloss er sich der Greifin und seinen Bundesbrüdern von den Garafanisten an um den verräterischen Meister der Mark zu stellen. In der Baronie Hasenfeld kam es Anfang Ingerimm zur verlustreichen Schlacht am Stein, in der neben dem Nebelsteiner und dem Erbprinzen Ulfried viele weitere Greifenfurter Edle den Tod fanden.

1035 BF

Am 16. Praios vermählte sich Ardo schließlich mit Praiadne Leuinherz Keilholtz. Am Vortag der Hochzeit veranstaltete er in Kressenburg ein großes Turnier zu dem nicht nur der Greifenfurter Adel zahlreich erschien, darunter die Markgräfin Irmenella und Prinz Edelbrecht, sondern auch viele adlige Gäste aus dem Herz des Reiches anreisten.

Nur wenige Wochen nach seinem Hochzeitsfest zog er mit seinen Rittern nach Puleth um an einem großen Turnier der Alriksritter zu Ehren Rondras und des Großen Kaisers Alrik teilzunehmen. Es heißt die große Gesandtschaft reiste weit vorher an und blieb auch länger als die meisten anderen Gäste und hinter vorgehaltener Hand hörte man es tuscheln, dass der Baron damit der kargen Kost seiner geleerten Speisekammern entgehen wollte.

Ende Peraine ließ er seine Frau schweren Herzens hochschwanger in der Obhut seines Onkels Roderich und seines Leibmagiers Igor Wasjeff zurück, um in Begleitung seiner Ritter zum Großen Kabinett nach Auenwacht in die Kaisermark zu reisen. Hier galt es einen Groß-Garetischen Marschall zu küren, wobei Ardo die Wahl seines Freundes Urion nach Kräften unterstützte, diverse politische Themen zu diskutieren, vor allem den für die Greifenfurter Wirtschaft so wichtigen Ausbau des Elfenpfades, und überraschenderweise auch einen neuen garetischen Staatsrat zu suchen, was ihn als Greifenfurter jedoch nicht sonderlich interessierte. Dank Urions offensichtlichen Qualitäten, dem ehernen Zusammenhalt der Greifenfurter und nicht zuletzt der Dichtkunst seiner Knappin, gelang es Ardo und den anderen Greifenfurtern die Mehrheit des anwesenden Adels davon zu überzeugen, dass Urion den kommenden Kampf gegen Helme Haffax anführen sollte. Dank der Hilfe vor allem des Waldsteiner Niederadels gelang es außerdem den Ausbau des Elfenpfades durchzusetzen, obwohl die Waldsteiner Gräfin sich im Vorfeld klar gegen dieses Projekt ausgesprochen hatte. Nur die Erhebung Sankt Answins vom Greifenfurter Regionalheiligen zum reichsweit verehrten Alveraniar scheiterte an den bornierten Vorbehalten der Garetier wider dem Rabenmunder.

Anfang Rahja kehrte Ardo vom Großen Kabinett zurück und wurde auf der Kressenburg von kräftigem Kindergeschrei empfangen. Nur kurz nach seiner Abreise hatte seine Frau ihm einen Sohn und Erben geschenkt, den sie im Beisein der höchsten Vertreter der Praios- und Peraine-Kirche Kressenburgs, auf den Namen Answin Shazar taufen ließen.

1036 BF

Im Zuge der Unruhen im südlichen Garetien initiert Ardo die Winterbelagerung Eslamsrodens, nachdem in der Reichsstadt Flugblätter mit dämonokratischen und götterlästerlichen Inhalten auftauchen und die Burg seines Schwagers Greifwin von den Stadtbewohnern besetzt wird. Erst das Erscheinen von Kaiserin Rohaja vor Eslamsroden beendete die Blockade der Reichsstadt durch die Garafanisten.

1037 BF

Im Rondra wird Ardos erste Tochter, Irmenella Rohaja, geboren.

Ende Efferd reist Ardo zur Hochzeit der Kaiserin nach Gareth. Im Vorfeld der Feierlichkeiten gelingt es ihm mit anderen Adligen, u.a. Alrik Herdan von Prailind, in welchem der Baron einen praiosgesinnten Bruder im Geiste findet, einen persönlichen Auftrag der Fürst-Illuminata von Beilunk, von Faldahon, zu erfüllen. Hierbei bringen die Edlen einen bobaradianischen Magier zur Strecke, der seit dem Absturz der fliegenden Festung unentdeckt in einem großen Trümmerteil im Villenviertel gehaust hatte.

Im Ingerimm begibt sich Ardo nach Perricum, wo sich auf Burg Perlenblick der Adel trifft um in Rondra gefälligen Questen den Segen der Sturmleuin für den bevorstehenden Heerzug wider Helme Haffax zu erlangen. Gemeinsam mit seinem Freund Nimmgalf von Hirschfurten, Baron Wallbrord von Löwenhaupt-Berg, dem Edlen Selo von Pfiffenstock und der albernischen Kriegerin Selina Castos zieht der Kressenburger in die Trollzacken um im Auftrag des trollischen Barons Strutzz einem misteriösen Trollmörder auf die Spur zu kommen. Dieser stellt sich als Galtor, der Koloss heraus, der einen flammenden Zweihänder führend zum Prüfstein für die Adligen wird. Während die Albernierin im ersten Aufeinandertreffen ihr Leben verliert, wird Ardo von Nimmgalf und Wallbrord in letzter Sekunde davor bewahrt, von einem Schergen Galtors in die Schlucht gestoßen zu werden, an der sie kämpften. Der berüchtigte Paktierer kann indes in die Flucht geschlagen und bereits am nächsten Tag erneut gestellt werden. Diesmal war es an Ardo seinen Gefährten in höchster Not zu Hilfe zu eilen. Nimmgalf war dem Tode nahe zu Boden gegangen, Wallbrord schwer angeschlagen, als es Ardo mit einem machtvoll geführtem Hieb gelingt, den angeschlagenen Koloss tödlich zu verwunden. Mit dem Tod des Paktierers endet die Gefahr für die Trolle und die Gefährten können das Schwert Feuerschlag erbeuten. Dieses wird, nach einem Göttinnenurteil auf der Löwenburg, dem Keilholtzer zugesprochen.

1038 BF

Im Travia werden die Zwillinge Holdwiep Travina und Eberhelm Wulfhart geboren.

Im Hesinde begleitet der Baron eine Abordnung märkischer Grenzreiter unter Führung von Rittfrau Rondraja, in den Reichsfost um einem marodierenden Söldnerbande auf die Spur zu kommen. Gemeinsam mit einer Gruppe Barone und Ritter die Marschall Urion von Reiffenberg Monde zuvor in den Reichsforst auf eine Queste begleitet hatten, gelingt es ihnen die Paktiererin Horngram zu fassen.

Im Tsa begibt sich der Ardo zusammen mit Urion zur Burg Bogenbrück im Hartsteenschen um die Verräterin Horngram dort zur Befragung abzuliefern. Zusammen mit anderen inhaftierten Reichsverrätern gelingt der Paktiererin jedoch die Flucht von der Inselburg in der Natter. Gemeinsam mit Urion, Nimmgalf von Hirschfurten, Geshla von Gnitzenkuhl und Selo von Pfiffenstock nimmt Ardo die Verfolgung durch das winterliche Hartsteen auf. Nördlich der Reichsstadt können die Edlen die Flüchtige schließlich stellen. Gemeinsam mit Stadtrittern und Stadtwachen bezwingen sie Horngram und ihre ehemaligen Gefolgsleute, die sie in der Zwischenzeit wieder um sich geschahrt hatte.

Zurück auf Bogenbrück gründet sich der "Orden der Vertrauten der Krone Garetiens", ein Bund von garetischen Edlen, dem aber auch einige ausgewählte Gemeine angehören. Ardo wird von den versammelten Bundesbrüdern und -schwestern zum Herz der Herzen gewählt, zum Ersten unter Gleichen und Sprecher des Ordens. Bei der Gründungszeremonie zerbricht ein alter Altar in der Kapelle von Bogenbrück und offenbart ein trollisches Mysterium, das mit dem Königreich Garetiens zusammenhängt.

Im Anschluss besucht Ardo mit einigen Gefährten Baron Strutzz und den Schamanen Baradsh in den Trollzacken um mehr über Korgond und die trollischen Geheimnisse Garetiens zu erfahren.

1039 BF

Im Rondra kehrt Ardo von einer Praios-Queste aus dem lieblichen Feld zurück, an deren Ende die Zerstörung des Charyptoroth-Spiltters durch den Horas, die kaiserliche Prinzessin Yppolita und einiger weiterer hochgestellter Persönlichkeiten stand. Ardo hatte dabei den Auftrag erhalten, gemeinsam mit drei Gefährten die Greifenfeder Garafans aus der Wehrhalle in Elenvina zu holen und für das Ritual nach Thegûn, dem Hauptsitz der Draconiter, zu schaffen. In Elenvina angekommen erklärt sich der Wahrer der Ordnung Pagol Greifax erst nach langem theologischen Disput bereit, ihnen die Greifenfeder zu überlassen. Bevor es jedoch dazu kommt, erhalten Ardo und seine Gefährten eine Vision der Heiligen Lechmin Weiseprein und den Auftrag sich vor den Greifen selbst einer ihrer Federn als würdig zu erweisen. Mit Hilfe einer Liturgie Pagol Greifax' begeben sich die Edlen auf eine Visionsqueste, während der sie vom Greifen Herofan geprüft werden. Sie bestehen die Prüfung und erhalten eine Feder Herofans um damit ihre Queste zu erfüllen. Als Belohnung erhält Ardo ein Artefakt aus dem Hort des Drachen Shafir, nämlich die Heilige Sichel von Shazar dem Pflanzer.

Auf der Heimreise aus dem Lieblichen Feld führt Ardo sein Weg durch Almada und Eslamsgrund. Von Eslamsgrund aus macht er einen Abstecher in den Raschtulswall, wohin ihn Feuerschlags magische Aura ruft. Nach einigen Wochen kehrt er mit seiner Knappin unbeschadet aus den Bergen zurück.

Im Ingerimm folgt Ardo dem Ruf der Kaiserin zu den Waffen und schließt sich dem kaiserlichen Heerbann wider die Schwarzen Lande an. Er gehört dem Offizierskorps des Greifenfurter Aufgebots an und führt die Schwere Reiterei ins Feld. Ardo übersteht sowohl die Schlachten an der Testralschleife und der Tobimorastraße, als auch den Sturm auf Mendena weitgehend unbeschadet.

1040 BF

Im Anschluss an den Heerzug in Tobrien, ruft die Kaiserin im Travia zum Reichstag nach Beilunk. Da sich Ardo sowieso noch in den befreiten Landen aufhielt, um marodierende und versprengte Söldner zu jagen, folgt er dem Aufruf und ist gemeinsam mit dem Baron von Hundsgrab ranghöchster Vertreter der Mark auf dem Reichstag. Den zu Beginn von einigen garetischen Adligen gestreuten Gerüchten um eine Eingliederung der Mark in das Königreich Garetien tritt er entschieden entgegen und wird dafür sogar bei der Fürstilluminata von Beilunk vorstellig, um die Unterstützung und den Einfluss der Praios-Kirche in dieser Angelegenheit zu erbitten. Am Ende dominieren andere Themen den Reichstag, allen voran die Frage um den Wiederaufbau Tobriens und den Verbleib der tobrischen Flüchtlinge.

Im Tsa, kurz nach der Geburt seines fünften Kindes, erhält Ardo einen Traum, der ihn auf die Spur des mystischen Korgong führt. Er beschließt Bruder Bishdaryan in Perricum aufzusuchen, um sich von dem Boroni bei der Traumdeutung helfen zu lassen. Auf dem Weg nach Süden macht er auf Einladung von Marschall Praiosmar von Hinn einen Abstecher zum Schlund, wo er Ende TSA das Erneuerungsfest begeht. Einmal in Perricum, besucht er seinen Vetter Unswin in Gnitzenkuhl und vereinbart mit diesem die Pagenschaft von dessen ältesten Sohn und Erben bei Ardos Vater Wulfhart.

Anfang Ingerimm folgt Ardo wie viele Adlige des Bundes von Korgond dem Aufruf von Sigman Therengar von Gareth-Firdayon, sich zum Turnier im wiedererschienenen Korgond zu treffen. Zu Beginn des Turniers wird der Titel eines Reichsjunkers als Siegpreis ausgelobt, der jedoch damit verbunden ist, auf ewig die Wacht am Tempel vom Schwertträger Schwingenrauschen zu übernehmen. Der Kressenburger scheidet zwar bereits in der ersten Runde gegen den Heermeister des Kosch aus, doch dies verschafft ihm die Möglichkeit zusammmen mit den restlichen Greifenfurtern einen Paktierer des Namenlosen zu enttarnen und den Tempel von Korgond vor der Entweihung zu bewahren. Sieger des Turniers wird schließlich der Kronvogt von Puleth, Hadrumir von Schwingenfels, im Finale gegen die Praiosritterin vom Turnierbund der Gemmenritter. Da Hadrumir damit zum Träger von Schwingenrauschen und ewigen Wächter des bald nach dem Turnier wieder entrückten Tempels von Korgond wurde, übernahm Ardo als Herz der Herzen die Aufgabe, dem Sohn des Kronvogtes als dessen letzten Willen die Waffen seines Vaters zu überbringen. Ebenfalls am Turnier teilgenommen hatte ein mysteriöser Adliger als Schwarzer Ritter. Nach seiner Niederlage im Halbfinale demaskierte sich der Ritter und gab sich als der totgeglaubte Alrik Herdan von Prailind zu erkennen. Der Waldsteiner gab zu, seinen Tod vorgetäuscht zu haben, um sich Helme Haffax anzuschließen. Auf diese Weise wollte er in die Nähe des Erzverräters gelangen, um eine gute Gelegenheit zu erhalten ihn zu töten. Nach Haffax' Tod Anfang des Götterlaufs, war er nun zurückgekehrt um sich vor der Kaiserin zu verantworten und ihr Urteil zu empfangen. Ardo bewahrte seinen Freund davor an Ort und Stelle von der Boronritterin aus dem Bund der Gemmenritter gelyncht zu werden und versprach Alrik Herdan auf seinem Weg zur Sühne zu begleiten.

Zu einem Missverständnis kam es, als der junge Sigman von Gareth und sein Sprecher Malwarth von Eslamsgrund am Ende des Turniers die Adligen um sich scharten und zu einer gemeinsamen Turnierfahrt aufriefen, in dessen Verlauf sie den Prinzen als rechtmäßigen Erben der Debrekskrone profillieren wollten. Ardo, sich der daraus resultierenden politischen Verwicklungen nicht völlig bewusst, ließ sich vom Turnieraufruf begeistern und wurde erst im Nachhinnein von seinen Greifenfurter Freunden über die Konsequenzen belehrt, die das haben könnte. Daraufhin verzichtete Ardo auf die Turniersaison und kümmerte sich um die anderen Aufgaben die es zu bewältigen gab.

Der erste Weg führte den Baron nach Puleth und Natzungen, wo er seinem Versprechen gemäß Hadrumirs Schwert und Rabenschnabel an dessen Erben übergab. Danach reiste er in Begleitung seines Vaters nach Perricum weiter, wo er seinen Vetter Unswin und dessen Sohn Greifwart verabredungsgemäß abholte um den kleinen Greifwart auf de nWeg in seinen Pagendienst zu begleiten. Auf Grund einer schweren Erkrankung des Kindes mussten sie auf dem Heimweg in Gareth halten, um den Jahreswechsel und die Namenlosen Tage abzuwarten.

1041 BF

Durch die erzwungene Unterbrechung der Heimreise erhielten Ardo, sein Vater und sein Vetter die Möglichkeit am Kaiserturnier von Gareth teilzunehmen. Sie waren in der Stadt auf Nimmgalf von Hirschfurten getroffen, der ihnen dank seiner Verbindungen noch Startplätze hatte organisieren können. (Fortsetzung folgt)

Kaum im heimischen Kressenburg angekommen, traf Ardos Stieftante als Botin der Markgräfin bei ihm ein, um ihn zu seiner Lehnsherrin zu zitieren. Wie sich herausstellte, waren der Greifin Gerüchte über Ardos vermeintliche Unterstützung für Prinz Sigmans Thronfolgeansprüche zu Ohren gekommen. (Fortsetzung folgt)

Ahnen und Kinder

Wappen Junkertum Keilholtz.svg Bild blanko.svg Wappen Junkertum Keilholtz.svg
Odilon von Keilholtz ä.H.
Symbol Tsa-Kirche.svg17. Pra 941 BF
Symbol Boron-Kirche.svg3. Eff 987 BF
Wappen Familie Keilholtz.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Zelda von Keilholtz
Symbol Tsa-Kirche.svg943 BF
Symbol Boron-Kirche.svg997 BF
Wappen Familie Zweifelfels.svg Bild blanko.svg Wappen Herrschaft Zweifels.svg
Alrik Wulfhelm von Zweifelfels zu Zweifels
Symbol Tsa-Kirche.svg13. Pra 949 BF
Symbol Boron-Kirche.svg12. Pra 1003 BF
Wappen Familie Waldtreuffelingen.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Gisberta von Waldtreuffelingen
Symbol Tsa-Kirche.svg9. Tsa 952 BF
Symbol Boron-Kirche.svg3. Eff 987 BF
(2 Geschwister) Wappen Bernhelm v Keilholtz z Neue Gerbaldslohe.svg Bild blanko.svg Wappen Herrschaft Neue Gerbaldslohe.svg
Bernhelm von Keilholtz ä.H.
Symbol Tsa-Kirche.svg26. Pra 968 BF
Symbol Boron-Kirche.svg4. Ing 1034 BF
Wappen Familie Keilholtz.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Gunelde von Zweifelfels
Symbol Tsa-Kirche.svg10. Hes 970 BF
(4 Geschwister) Erlbrecht von Gugelforst Olvira von Effelder
(3 Geschwister) Wappen Bernhelm v Keilholtz z Neue Gerbaldslohe.svg Bild blanko.svg Wappen Herrschaft Neue Gerbaldslohe.svg
Wulfhart von Keilholtz ä.H.
Symbol Tsa-Kirche.svg4. Bor 988 BF
Wappen Familie Keilholtz.svg Holdwiep von Gugelforst.jpg Wappen blanko.svg
Holdwiep von Gugelforst zu Weidenhag
Symbol Tsa-Kirche.svg9. Tra 987 BF
Symbol Boron-Kirche.svg1. Tsa 1024 BF
Wappen Ardo v Keilholtz z Kressenburg.svg Ardo von Keilholtz.jpg Wappen Baronie Kressenburg.svg
Ardo von Keilholtz ä.H. zu Kressenburg
Symbol Tsa-Kirche.svg10. Ing 1009 BF
(7 Geschwister)
Wappen Familie Keilholtz.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Answin Shazar von Keilholtz
Symbol Tsa-Kirche.svg10. Ing 1035 BF
Wappen Familie Keilholtz.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Irmenella Rohaja von Keilholtz
Symbol Tsa-Kirche.svg3. Ron 1037 BF
Wappen Familie Keilholtz.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Holdwiep Travina von Keilholtz
Symbol Tsa-Kirche.svg26. Tra 1038 BF
Wappen Familie Keilholtz.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Eberhelm Wulfhart von Keilholtz
Symbol Tsa-Kirche.svg26. Tra 1038 BF
Wappen Familie Keilholtz.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Tsaiana Yppolita von Keilholtz
Symbol Tsa-Kirche.svg18. Tsa 1040 BF

Chronik

Wappen Ardo v Keilholtz z Kressenburg.svg 10. Ing 1009 BF:
Geburt von Ardo von Keilholtz .

Wappen Baronie Kressenburg.svg 1032 BF:
Ardo von Keilholtz wird Baron zu Kressenburg.

Wappen Herrschaft Greifenwehr.svg Pra 1034 BF:
Ardo von Keilholtz wird Edler zur Greifenwehr. Familie Keilholtz

Wappen Familie Keilholtz.svg 16. Pra 1035 BF:
Ardo von Keilholtz schließt den Traviabund mit Praiadne Leuinherz Keilholtz.

Wappen Familie Keilholtz.svg 10. Ing 1035 BF:
Geburt von Answin Shazar von Keilholtz .

Wappen Reichsstadt Eslamsroden.svg 10. Hes 1036 BF:
Die Barone Ardo von Keilholtz ä.H., Gerbald von Reiffenberg und Anselm Hilberan von Hundsgrab-Bugenbühl beginnen mit der Belagerung der Reichsstadt Eslamsroden.

Schwert Feuerschlag.svg 1037 BF:
Ardo von Keilholtz wird Träger des Schwertes Feuerschlag.

Wappen Familie Keilholtz.svg 3. Ron 1037 BF:
Geburt von Irmenella Rohaja von Keilholtz .

Wappen Familie Keilholtz.svg 26. Tra 1038 BF:
Geburt von Eberhelm Wulfhart von Keilholtz .

Wappen Familie Keilholtz.svg 26. Tra 1038 BF:
Geburt von Holdwiep Travina von Keilholtz .

Wappen Familie Keilholtz.svg 18. Tsa 1040 BF:
Geburt von Tsaiana Yppolita von Keilholtz .

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1031 BF

Wappen Reichsstadt Greifenfurt.svg Bereit, wenn Ihr es seid

Zeit: 16. Bor 1031 BF / Autor(en): Crazy Horse, Wertlingen
Wappen Reichsstadt Greifenfurt.svg Der Hauptmann des Soldaten Hamfast

Zeit: 16. Bor 1031 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Reichsstadt Greifenfurt.svg Ankünfte

Zeit: 17. Bor 1031 BF / Autor(en):
Wappen Reichsstadt Greifenfurt.svg Nachhilfe in Sachen Kosch

Zeit: 18. Bor 1031 BF / Autor(en):
Wappen Reichsstadt Greifenfurt.svg Knapp vorbei, der Knappe

Zeit: 18. Bor 1031 BF / Autor(en):
Wappen Reichsstadt Greifenfurt.svg Der Ruf des Prinzen

Zeit: 18. Bor 1031 BF / Autor(en): Wertlingen, Robert O., Hundsgrab
Wappen Reichsstadt Greifenfurt.svg Beratung mit knurrendem Magen

Zeit: 18. Bor 1031 BF / Autor(en):
Wappen Baronie Nardesfeld.svg Die ganze Familie

Zeit: 22. Bor 1031 BF / Autor(en):
Wappen Baronie Nardesfeld.svg Empfang in Schmalfurt

Zeit: 22. Bor 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Nachrichten auf Golgaritenschwingen

Zeit: 27. Bor 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg In einer Scheune im Wengenholmschen

Zeit: 28. Bor 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Bei einem Humpen

Zeit: 28. Bor 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Bergauf, bergab

Zeit: 29. Bor 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Im Gutshof zu Bauersglück

Zeit: 3. Hes 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Geistmark im Winter

Zeit: 3. Hes 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Der Krambold

Zeit: 3. Hes 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Rot auf weiß

Zeit: 4. Hes 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Borondienst

Zeit: 4. Hes 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Was wirklich geschah

Zeit: 4. Hes 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Burg Firntrutz

Zeit: 4. Hes 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Kampf im Schnee

Zeit: 4. Hes 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Immer rein in die gute Stube

Zeit: 4. Hes 1031 BF / Autor(en):
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Immer weiter

Zeit: 4. Hes 1031 BF / Autor(en):
Wappen Familie Keilholtz.svg Familienbande 6

Zeit: 17. Fir 1031 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Hundsgrab.svg Von Pagen und Knappen 1

Zeit: 8. Tsa 1031 BF / Autor(en): Hundsgrab

1032 BF

Wappen Reichsstadt Greifenfurt.svg Reaktion in Greifenfurt

Zeit: 10. Pra 1032 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Leihenbutt.svg Greifenfurter gegen Höllenhunde

Zeit: 13. Ron 1032 BF / Autor(en): Hundsgrab, Robert O.
Wappen Baronie Leihenbutt.svg Epilog

Zeit: 14. Ron 1032 BF / Autor(en): Nimmgalf von Hirschfurten
Wappen Baronie Kressenburg.svg Erste Absprachen

Zeit: 22. Per 1032 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Tischgespräche

Zeit: 22. Per 1032 BF / Autor(en): Robert O., Greifwin
Wappen Baronie Kressenburg.svg Anderer Leute Probleme

Zeit: 22. Per 1032 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Antrittsbesuch

Zeit: 22. Per 1032 BF / Autor(en): Robert O., Greifwin
Wappen Markgrafschaft Greifenfurt.svg Nachrichten aus Kressenburg

Zeit: 5. Ing 1032 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Schwertväter

Zeit: 15. Ing 1032 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Schwesterherz

Zeit: 16. Ing 1032 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Mutterliebe

Zeit: 16. Ing 1032 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Druidenjagd

Zeit: 17. Rah 1032 BF / Autor(en): Robert O.

1033 BF

Wappen Baronie Kressenburg.svg Ein neuer Junker auf Kieselbronn

Zeit: 24. Pra 1033 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Herzogtum Weiden Krieg.svg Teil 1

Zeit: 30. Tra 1033 BF / Autor(en):
Wappen Baronie Sturmfels.svg Familienzusammenführung

Zeit: 16. Phe 1033 BF zur mittäglichen Ingerimmstunde / Autor(en): Robert O.
Wappen blanko.svg Auf dem Reichskongress zu Perricum

Zeit: Per 1033 BF / Autor(en): Robert O., Greifwin
Wappen blanko.svg Schwermütige Gedanken

Zeit: Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Greifwin
Wappen blanko.svg Verlobung auf Weidensee

Zeit: Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Greifwin
Wappen Baronie Kressenburg.svg Gerade da und schon wieder weg

Zeit: 14. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Nachrichten aus der Ferne

Zeit: 17. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Die Familie Reiffenberg

Zeit: 17. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Nachrichten aus der Heimat

Zeit: 17. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Mechthilds Hunger

Zeit: 17. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Die Seelen des Marstalls

Zeit: 17. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Der Mann am Tor

Zeit: 17. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Erst das Ross und dann der Reiter

Zeit: 17. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Auf der Koppel

Zeit: 18. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Feuerprobe

Zeit: 18. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Frühstück

Zeit: 18. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Ein gemütlicher Ausritt

Zeit: 18. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Der Marstall

Zeit: 18. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Von Küchendrachen

Zeit: 19. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Vom Handel in der Mark

Zeit: 19. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Wehrheimer Lehren

Zeit: 19. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Rosskuppe für den eiligen Besucher

Zeit: 19. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Pferdezucht für Anfänger

Zeit: 19. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Inspektion im Biwak der Grenzreiter

Zeit: 20. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Ins Manöver

Zeit: 20. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Opfer und Pflichten

Zeit: 20. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Nachbesprechung

Zeit: 20. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Wie man ein Grenzreiter wird

Zeit: 20. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Anpfiff

Zeit: 20. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Hexenhain.svg Über die Wiesen Hexenhains

Zeit: 20. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Führungsschwäche

Zeit: 20. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Ein Leutnant auf Umwegen

Zeit: 21. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Zukunftspläne

Zeit: 21. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Im Schatten des Finsterkamms

Zeit: 21. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Aufräumen

Zeit: 21. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Vom Kampf in den Bergen

Zeit: 21. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Ohren zählen

Zeit: 21. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg ...sind auch Orks!

Zeit: 21. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Klare Befehle

Zeit: 21. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Auf Leben und Tod

Zeit: 21. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Vom rechten Einsatz der Mittel

Zeit: 21. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Donfanger.svg Wo Rauch ist...

Zeit: 21. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Zurück nach Rosskuppe

Zeit: 22. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Baronie Kressenburg.svg Wieder daheim

Zeit: 23. Ing 1033 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Kurzer Prozess

Zeit: 1. Rah 1033 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Nachricht aus Kressenburg

Zeit: 11. Rah 1033 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Hundsgrab.svg Reaktion aus Lohengrunde

Zeit: 15. Rah 1033 BF / Autor(en): Dankwart
Wappen Baronie Kressenburg.svg Geben ist seliger denn nehmen

Zeit: 15. Rah 1033 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Familie Keilholtz.svg Antwort aus Kressenburg

Zeit: 20. Rah 1033 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Kaiserlich Sertis.svg Brandlöschen

Zeit: 25. Rah 1033 BF / Autor(en): Hartsteen
Wappen Baronie Hundsgrab.svg Reaktion aus Hundsgrab

Zeit: 27. Rah 1033 BF / Autor(en): Hundsgrab
Wappen Baronie Hexenhain.svg Nimm dich in Acht

Zeit: 28. Rah 1033 BF / Autor(en): Crazy Horse

1034 BF

Wappen Stadt Kressenburg.svg Praios' Wille

Zeit: 12. Pra 1034 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Markgrafschaft Greifenfurt.svg Neuordnung in Greifenfurt

Zeit: Ron 1034 BF / Autor(en): Wertlingen, Hundsgrab
Wappen blanko.svg Willkommen bei der Landwehr

Zeit: Ron 1034 BF / Autor(en): Robert O., Greifwin
Wappen Grafschaft Waldstein.svg Der Turnierverlauf

Zeit: 2. Ron 1034 BF / Autor(en): Uslenried
Wappen blanko.svg Üben, üben, üben

Zeit: Eff 1034 BF / Autor(en): Robert O., Greifwin
Wappen Baronie Kressenburg.svg Kressenburger Konsequenzen

Zeit: 1. Eff 1034 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Stadt Kressenburg.svg Efferds Ungemach

Zeit: 28. Eff 1034 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen blanko.svg Unerwünschte Gefühle

Zeit: Hes 1034 BF / Autor(en): Robert O., Greifwin
Wappen blanko.svg Die tote Braut

Zeit: Fir 1034 BF / Autor(en): Robert O., Greifwin
Wappen Stadt Kressenburg.svg Angroschs Wunsch

Zeit: Fir 1034 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen blanko.svg Hin und wieder zurück

Zeit: 5. Phe 1034 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen blanko.svg Des einen Leid des anderen Nutzen

Zeit: 26. Phe 1034 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Aufruhr auf dem Marstall

Zeit: 28. Phe 1034 BF / Autor(en): Crazy Horse
Wappen Stadt Kressenburg.svg Mobilmachung in Kressenburg

Zeit: 29. Phe 1034 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Eine starke Truppe

Zeit: 1. Per 1034 BF / Autor(en): Crazy Horse, Robert O.
Wappen Markgraeflicher Marstall.svg Die Rückkehr der Greifin

Zeit: 6. Per 1034 BF / Autor(en): Crazy Horse
Wappen Reichsstadt Greifenfurt.svg Der Flug der Greifin

Zeit: 3. Ing 1034 BF / Autor(en): Crazy Horse
Wappen Baronie Wehrfelde.svg Golgaris Ernte

Zeit: 4. Ing 1034 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen blanko.svg Nach der Schlacht

Zeit: 4. Ing 1034 BF / Autor(en): Robert O., Greifwin
Wappen blanko.svg Mit der Götter Segen

Zeit: 10. Ing 1034 BF / Autor(en): Robert O., Greifwin
Wappen Markgrafschaft Greifenfurt.svg Rahjas Flüstern

Zeit: 30. Ing 1034 BF / Autor(en): Robert O., Crazy Horse
Wappen Stadt Kressenburg.svg Phexens Anteil

Zeit: 14. Rah 1034 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Garaphani.svg Foedus Vigilis Garaphani
Gründung des Garafan-Bundes
Zeit: Pra 1035 BF / Autor(en): Wertlingen

1035 BF

Wappen blanko.svg Über die Sorgen eines Barons und den Nutzen eines Magiers

Zeit: 10. Pra 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Hochzeitsturnier zu Kressenburg
Einladung für das Hochzeitsturnier zu Kressenburg
Zeit: 10. Pra 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen blanko.svg Rückkehr aus der Fremde

Zeit: 10. Pra 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Familie Eynweiher.svg Das Eynweiher-Brandlöschen

Zeit: 12. Pra 1035 BF / Autor(en): Bega, Famerlin, Hartsteen, Alrik Herdan, Uslenried
Wappen blanko.svg Das Hochzeitsturnier zu Kressenburg

Zeit: 15. Pra 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Stadt Kressenburg.svg Garafans Segen

Zeit: 16. Pra 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Alriksritter.svg Zweikampf 1. Runde

Zeit: Ron 1035 BF / Autor(en):
Wappen Baronie Kressenburg.svg Vergnügungsreise nach Puleth

Zeit: Ron 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Freiherrlich Aldengrund.svg Ehre dem Ritterlichen

Zeit: Ron 1035 BF / Autor(en):
Wappen Familie Hagenbronn.svg Es braucht eine harte Hand

Zeit: 5. Hes 1035 BF zur mittäglichen Rahjastunde / Autor(en): Uslenried
Wappen Reichsstadt Greifenfurt.svg Keine goldenen Zeiten

Zeit: 25. Tsa 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Klinkenputzen

Zeit: 17. Phe 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Freundschafstdienst

Zeit: 17. Phe 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Ein Architekt für den Götterfürsten

Zeit: 24. Phe 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Reichsstadt Greifenfurt.svg Familienpolitik

Zeit: 27. Phe 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Kressenburg in Finanziellen Nöten

Zeit: 1. Per 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Trippelwappen2012.svg 1. Runde

Zeit: 20. Ing 1035 BF / Autor(en):
Wappen Koenigreich Garetien.svg Loblied auf Urion von Reiffenberg
Ein Greifenfurter Loblied auf Urion von Reiffenberg mach auf Auenwacht Furore
Zeit: 24. Ing 1035 BF zur abendlichen Firunstunde / Autor(en): Robert O., Dankwart
Wappen Grambusch Stadt.svg Auf dem Großen Kabinett zu Grambusch

Zeit: 25. Ing 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Familie Keilholtz.svg Abrechnung

Zeit: 25. Ing 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Familie Keilholtz.svg Rückkehr aus Grambusch

Zeit: 15. Rah 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Kressenburg.svg Eine Kleine Bitte

Zeit: 15. Rah 1035 BF / Autor(en): Robert O., Gramhild
Wappen Familie Keilholtz.svg Pagen, Knappen, Traviabünde

Zeit: 16. Rah 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Familie Keilholtz.svg Post aus dem Kosch

Zeit: 17. Rah 1035 BF / Autor(en): Sindelsaum
Wappen Baronie Kressenburg.svg Handelsreisen

Zeit: 18. Rah 1035 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Gut Dreihuegeln.svg Nachricht aus Kressenburg

Zeit: Pra 1036 BF zur mittäglichen Efferdstunde / Autor(en): Gramhild

1036 BF

Wappen Reichsstadt Alt-Gareth.svg Die Gaben der Götter

Zeit: 10. Pra 1036 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Reichsstadt Greifenfurt.svg Ein Tempel für Answin

Zeit: 10. Pra 1036 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Stadt Kressenburg.svg Vaterfiguren

Zeit: 30. Pra 1036 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Familie Keilholtz.svg Unerwartete Nachrichten

Zeit: 2. Ron 1036 BF zur abendlichen Phexstunde / Autor(en): Robert O.
Wappen Familie Keilholtz.svg Versöhnung im Garten

Zeit: 14. Eff 1036 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Familie Keilholtz.svg Mehr Gäste und unerwartete Geschenke
Es kommt noch mehr Adel.
Zeit: 7. Tra 1036 BF / Autor(en): Gramhild, Robert O., Wertlingen
Wappen Gut Dreihuegeln.svg Feierlichkeiten
Götterdienst und Feier
Zeit: 15. Tra 1036 BF / Autor(en): Gramhild
Trippelwappen2013.svg Mit Feuer und Schwert

Zeit: 2. Hes 1036 BF / Autor(en): Robert O.
Trippelwappen2013.svg Rufen nach Garafan

Zeit: 3. Hes 1036 BF / Autor(en): Robert O.
Trippelwappen2013.svg Wehret den Anfängen!

Zeit: 5. Hes 1036 BF / Autor(en): Crazy Horse
Trippelwappen2013.svg Gemeinsam gegen Nandus

Zeit: 8. Hes 1036 BF / Autor(en): Hundsgrab
Trippelwappen2013.svg Eslamsrodener Belagerung

Zeit: 12. Hes 1036 BF zur mittäglichen Praiosstunde / Autor(en): Crazy Horse, Robert O.
Trippelwappen2013.svg Marschall fordert Bericht zur Lage
Der groß-garetische Marschall Urion von Reiffenberg will mehrüber die militärischen Implikationen des naduskrichenverbots erfahren.
Zeit: 24. Hes 1036 BF / Autor(en): Crazy Horse, Balrik
Trippelwappen2013.svg Windstöße

Zeit: 5. Fir 1036 BF / Autor(en): Wertlingen, Crazy Horse, Robert O., Hundsgrab
Wappen Familie Keilholtz.svg Ein wilder Märker

Zeit: 7. Fir 1036 BF / Autor(en): Robert O.

1037 BF

Wappen Markgrafschaft Greifenfurt.svg Greifenfurter Gaben

Zeit: 14. Pra 1037 BF / Autor(en): Treumunde, Lichtbote
Wappen Baronie Syrrenholt.svg Ein Gespräch unter Freunden auf Burg Zankenblatt über Politik

Zeit: Bor 1037 BF / Autor(en): Syrrenholt
Trippelwappen2014.svg Heilige Pflicht

Zeit: 4. Phe 1037 BF / Autor(en): Robert O.
Trippelwappen2014.svg Das Tagebuch eines Zweiflers
Selo von Pfiffenstock verarbeitet schriftlich die Ereignisse der Zusammenkunft auf Perlenblick.
Zeit: 23. Ing 1037 BF / Autor(en): Jan
Trippelwappen2014.svg 12 Schläge
Zwölf Schläge reichen Wallbrord von Löwenhaupt-Berg und Ardo von Keilholtz, die in einem rondragefälligen Zweikampf klären, wer fürderhin Träger der Klinge Feuerschlag sein soll.
Zeit: 24. Ing 1037 BF zur morgendlichen Tsastunde / Autor(en): Robert O., Wallbrord
Trippelwappen2014.svg Balrik sinniert über die letzten Tage

Zeit: 24. Ing 1037 BF zur nächtlichen Ingerimmstunde / Autor(en): Balrik
Trippelwappen2014.svg Der Rapport eines Offiziers
Wallbrord von Löwenhaupt-Berg verfasst einen Bericht für den Marktgrafen über die Ereignisse in der Baronie Trollnase
Zeit: 23. Ing 1037 BF / Autor(en): Wallbrord
Trippelwappen2014.svg Empfänger des Rondrasegens zur Marschallsqueste

Zeit: 30. Ing 1037 BF / Autor(en):
Trippelwappen2014.svg Willkommen im Kreis der Acht
Der Träger Ogerstarks gratuliert dem neuem Träger Feuerschlags und heißt ihn willkommen im Kreis der Acht.
Zeit: 7. Rah 1037 BF zur mittäglichen Praiosstunde / Autor(en): VolkoV
Wappen Baronie Kressenburg.svg In Demut und Sorge

Zeit: 27. Rah 1037 BF / Autor(en):

1038 BF

Wappen Baronie Kressenburg.svg Kurze Rast
Rahjamunde beklagt bei ihrer Schwester das Verschwinden ihres Mannes Wulfhart, der bereits vor Monden mit dem Marschall in den Reichsforst entschwunden ist.
Zeit: Tra 1038 BF zur nächtlichen Ingerimmstunde / Autor(en): Gramhild
Wappen Baronie Kressenburg.svg Ruhiger Abend
Die Kunde aus Greifenwehr erreicht Kressenburg, was Rondraja und Ardo auf den Plan ruft, um sich das anzusehen.
Zeit: Tra 1038 BF zur abendlichen Tsastunde / Autor(en): Gramhild, Robert O.
Trippelwappen2015.svg Tiefer Wald
Ardo und Rondraja stolpern im tiefen Reichsforst in einen unerwarteten Kampf.
Zeit: Hes 1038 BF zur abendlichen Boronstunde / Autor(en): Gramhild
Trippelwappen2015.svg Bitteres Ende
Reiter kommen nach Kressenburg, doch jemand fehlt...
Zeit: 25. Hes 1038 BF zur abendlichen Tsastunde / Autor(en): Gramhild
Trippelwappen2015.svg Schreie der Adler, Raunen des Windes
Der Träger Ogerstarks trägt seine Erkenntnis nach Bogenbrück, auch wenn er lieber weiter auf die Schreie der Adler und das Raunen des Windes hören möchte.
Zeit: 8. Fir 1038 BF zur abendlichen Perainestunde / Autor(en): VolkoV
Wappen Herrschaft Krallenwind.svg Ein Hoch auf die Ordnung- Horngram gefaßt!

Zeit: Phe 1038 BF / Autor(en):
Wappen Baronie Trollnase.svg Aufbruch in Kressenburg
Der neue Träger Feuerschlags bricht erneut auf, um sein auf Bogenbrück gegebenes Versprechen einzuhalten.
Zeit: 20. Per 1038 BF zur morgendlichen Phexstunde / Autor(en): Robert O.
Wappen Baronie Trollnase.svg Ein seltsamer Vertreter
In Tannwirk bekommt Ardo einen ganz anderen Reisegefährten als erwartet.
Zeit: 30. Per 1038 BF zur abendlichen Perainestunde / Autor(en): Alrik Herdan
Wappen Baronie Kressenburg.svg Perricum, Ingerimm 1038 BF
Briefe an die Gemahlin vom reisenden Baron von Kressenburg
Zeit: Ing 1038 BF / Autor(en):
Wappen Baronie Trollnase.svg Hassal'han Ammayin
Die Suchenden holen einen weiteren Questador in Haselhain ab.
Zeit: 20. Ing 1038 BF / Autor(en): Jan
Wappen Baronie Trollnase.svg Schwertbrüder
Der letzte Reisegefährte stößt in Dergelmund dazu,
Zeit: 27. Ing 1038 BF zur mittäglichen Praiosstunde / Autor(en): VolkoV
Wappen Herzogtum Nordmarken.svg Elenvina, Rahja 1038 BF

Zeit: Rah 1038 BF / Autor(en):
Wappen Baronie Kressenburg.svg Gareth, Rahja 1038 BF

Zeit: Rah 1038 BF / Autor(en):
Wappen Baronie Trollnase.svg Aufstieg von Cravoolds Haag
Beim Aufstieg in die Zacken verweilen die Suchenden an Grumpings Grab.
Zeit: 7. Rah 1038 BF zur abendlichen Firunstunde / Autor(en): Jan
Wappen Baronie Trollnase.svg Groß-Stark-Wie-Ries
Strutzz erzählt über die Alten Schwerter der Goldenen Au.
Zeit: 8. Rah 1038 BF zur nächtlichen Rahjastunde / Autor(en): VolkoV
Wappen Baronie Trollnase.svg Acht Schicksale, ein Bund
Leobrecht vom Berg verabschiedet die Gruppe mit einem Auftrag.
Zeit: 20. Rah 1038 BF zur abendlichen Hesindestunde / Autor(en): VolkoV
Wappen Baronie Trollnase.svg Tragt es hinaus
Ein Brief in die Kaisermark.
Zeit: 28. Rah 1038 BF / Autor(en): Jan
Wappen Baronie Kressenburg.svg Thêgun, Praios 1039 BF

Zeit: Pra 1039 BF / Autor(en):

1039 BF

Wappen Grafschaft Eslamsgrund.svg Eslamsgrund, Rondra 1039 BF

Zeit: Ron 1039 BF / Autor(en):
Wappen Grafschaft Eslamsgrund.svg Eslamsgrund, Efferd 1039 BF

Zeit: Eff 1039 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Mittelreich.svg Teilnehmer des Heerbanns wider Haffax

Zeit: 21. Ing 1039 BF / Autor(en):

1040 BF

Wappen Markgrafschaft Beilunk.svg Beilunk, Efferd 1040 BF

Zeit: Eff 1040 BF / Autor(en): Robert O.
Trippelwappen2017.svg Zeichen Korgonds
Einer Reisegruppe offenbart sich durch das Element Eis ein weiteres Zeichen Korgonds
Zeit: 23. Eff 1040 BF / Autor(en): Bega
Wappen Markgrafschaft Beilunk.svg Drei Markgrafen, ein Anliegen
Eine großgaretische Delegation trifft mit drei Markgrafen zusammen
Zeit: 10. Tra 1040 BF / Autor(en): Bega, Hakon, Jan, Oldebor
Wappen Garetia.svg Von Huren und Silberzungen
Kronvogt Leomar sinniert über den Reichstag in Beilunk
Zeit: 10. Tra 1040 BF / Autor(en): Bega
Trippelwappen.svg Höret Höret, Adel, Klerus und Bürger Großgaretiens!
Aufruf an Adel, Klerus und Bürger Großgaretiens
Zeit: 12. Tra 1040 BF / Autor(en): Bega
Trippelwappen2017.svg Ardos Traum
Korgond ruft Ardo von Keilholtz
Zeit: 20. Tsa 1040 BF zur nächtlichen Praiosstunde / Autor(en): Hartsteen
Trippelwappen2017.svg Praiodans Traum
Korgond ruft Praiodan von Steinfelde
Zeit: 20. Tsa 1040 BF zur nächtlichen Praiosstunde / Autor(en): Hartsteen
Wappen Baronie Kressenburg.svg In Kressenburg
Der Baron von Kressenburg erwacht nach einem intensiven Traum
Zeit: 20. Tsa 1040 BF zur morgendlichen Firunstunde / Autor(en): Robert O.
Symbol Boron-Kirche.svg In Perricum
Baron Ardo von Keilholtz im Gespräch mit Bishdaryan von Tikalen
Zeit: Phe 1040 BF / Autor(en): Robert O., Schling
Trippelwappen2017.svg Die Acht Märtyrer
Wissenswertes über die Acht Märtyrer und die Alten Schwertern der Goldenen Au
Zeit: 7. Phe 1040 BF / Autor(en): Bega
Wappen Markgrafschaft Greifenfurt.svg Gedanken auf dem Knüppeldamm
Zwei Barone, ein Zweifel
Zeit: Ing 1040 BF / Autor(en): Hundsgrab
Wappen Markgrafschaft Greifenfurt.svg Holzweg
Die Greifin zeigt sich erbost über einen ihrer Versallen
Zeit: Ing 1040 BF / Autor(en): Gramhild
Trippelwappen2017.svg Turnier der Ehre
Zu Korgond wird Schwingenrauschen im Turnier der Ehre gekürt
Zeit: 14. Ing 1040 BF zur mittäglichen Ingerimmstunde / Autor(en):
Wappen Markgrafschaft Greifenfurt.svg Die Herde zieht los
Der Junker von Bugenbühl treibt seine Viehherden von Korgond nach Hause
Zeit: 23. Ing 1040 BF zur mittäglichen Efferdstunde / Autor(en): Dankwart, Hundsgrab
Wappen Markgrafschaft Greifenfurt.svg Unerwartetes Widersehen
Anselm trifft auf Dankwart und klärt einige Sachen auf
Zeit: 24. Ing 1040 BF zur mittäglichen Traviastunde / Autor(en): Dankwart, Hundsgrab
Symbol Peraine-Kirche.svg Mit dem Segen der Drei Schwestern
Acht Großgaretier erhalten den Segen von Trondwig von Bregelsaum
Zeit: 1. Rah 1040 BF früh am Mittag / Autor(en): Bega
Wappen Kaiserlich Gerbaldsmark.svg Aufbruch nach Rommilys
Nach einer Rede vom Großgaretischen Almosenmeister setzt sich der Spendenzug gen Rommilys in Bewegung
Zeit: 2. Rah 1040 BF früh am Mittag / Autor(en): Bega
Wappen Baronie Rabensbrueck.svg Zwei Seiten
Der Spendenzug erreicht die Rommilyser Mark
Zeit: 10. Rah 1040 BF / Autor(en): Bega, Hakon
Wappen Rommilyser Mark.svg Feierliche Übergabe im Friedenskaiser-Yulag-Tempel
Feierliche Übergabe der Spenden im Friedenskaiser-Yulag-Tempel
Zeit: 15. Rah 1040 BF / Autor(en): Hakon

1041 BF

Wappen Familie Keilholtz.svg Ankunft und Anmeldung der Keilholtzer

Zeit: 1. Pra 1041 BF zur morgendlichen Tsastunde / Autor(en): Robert O.
Wappen Mittelreich.svg Götterdienste

Zeit: 1. Pra 1041 BF zur mittäglichen Praiosstunde / Autor(en): Nimmgalf von Hirschfurten, Great-l
Wappen Baronie Kressenburg.svg Ardo von Keilholtz fordert Reto von Graytenau zu Valpokrug

Zeit: 1. Pra 1041 BF zur mittäglichen Traviastunde / Autor(en): Robert O.
Wappen Familie Keilholtz.svg Wulfhart von Keilholtz fordert Travingo Rizzi

Zeit: 1. Pra 1041 BF zur abendlichen Boronstunde / Autor(en): Robert O.
Wappen Stadt Kressenburg.svg Vater und Sohn, Teil 1

Zeit: 25. Pra 1041 BF / Autor(en):
Wappen Stadt Kressenburg.svg Praiotisches Chaos in Kressenburg III

Zeit: 22. Per 1041 BF 20:00:00 Uhr / Autor(en): Robert O.
Trippelwappen2018.svg Innere Bekenntnisse
Ein Junker aus Kressenburg beginnt zu zweifeln
Zeit: 3. Ing 1041 BF / Autor(en): Robert O.
Trippelwappen2018.svg Öffentliche Bekenntnisse
Ein Bekenntnis mit Folgen
Zeit: 5. Ing 1041 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Pfalzgrafschaft Koenigsgau.svg In Praios' Licht

Zeit: 15. Ing 1041 BF 09:00:00 Uhr / Autor(en):
Wappen Stadt Kressenburg.svg Jagdschulden

Zeit: 6. Rah 1041 BF 08:00:00 Uhr / Autor(en):